Euronat-Nachrichten

Euronat--Versammlung 2017

Am 18. April 2017 fand die diesjährige Versammlung der Nutzungsrechtsinhaber in der Mehrzweckhalle Albert Lecocq in einer sachlichen und ruhigen Atmosphäre statt. Die Firma Euronat wurde wie üblich von den Herren Lorefice und Lacroix vertreten, denen Erika Laviolette für die Übersetzungen ins Deutsche zur Seite stand. Zunächst informierte Herr Lorefice über den Stand der gerichtlichen Auseinandersetzung in der Redevance-Angelegenheit. Statt der noch vor Monaten erwarteten abschließenden Klärung in den ersten Monaten des Jahres 2017 wird sich die Auseinandersetzung noch erheblich in die Länge ziehen. Grund dafür ist ein weiteres Gutachten, dessen Ergebnisse erst im Herbst dieses Jahres vorliegen sollen. Wie es danach zeitlich weitergehen wird, ist derzeit noch nicht abzusehen.

Danach informierte Herr Lorefice über die in Euronat vorhandenen drei Defibrillatoren, von denen einer im Schwimmbad, ein zweiter in der Rezeption und ein dritter in einem Fahrzeug der Sécurité bereitgehalten werden. Etwa ein Dutzend Euronat-Mitarbeiter sind in der Lage, diese Geräte sachkundig zu bedienen. Sie werden laufend in Fortbildungen geschult. Demnächst wird ein weiteres Gerät angeschafft, das ebenfalls in einem Fahrzeug der Sécurité bereitgehalten wird.

Herr Lorefice erläutert dann, wie und warum die Kontrollen am Eingang von Euronat durchgeführt werden. Diese Maßnahmen sind zu sehen vor dem Hintergrund von Maßnahmen zur Abwehr terroristischer Aktionen, die von der Präfektur angeordnet werden und denen Folge zu leisten ist. Kern dieser Auflagen ist es, jederzeit über alle Personen informiert zu sein, die sich auf dem Euronat-Gelände aufhalten. Derzeit wird überlegt, wie diejenigen Personen, die sich kurzzeitig und besuchsweise in Euronat aufhalten, erfasst und kontrolliert werden können. Herr Lorefice appellierte an das Verständnis der Euronatbewohner und bat darum, für die Arbeit der Euronat-Mitarbeiter, die die Kontrollen durchführen, Verständnis aufzubringen.

Ein weiteres Feld betraf die nicht zuletzt durch die Stürme von Anfang Februar sichtbar gewordenen  Problematik des Baumbestandes in Euronat, der zu großen Teilen das Alter erreicht hat, im dem diese Bäume an Standfestigkeit verlieren. Die Euronat-Verwaltung hat, um hier fachgerecht reagieren zu können, einen Forstarbeiter eingestellt, der Bäume untersucht und diejenigen kennzeichnet, die gefällt werden müssen. Die Euronat-Verwaltung will durch dieses Vorgehen erreichen, dass der Baumbestand möglichst schonend verjüngt werden kann, ohne großflächige Kahlschläge vorzunehmen. Nicht abschließend geklärt wurde die Frage, welche Rolle der Gemeinde Grayan in Fragen, die den Baumbestand betreffen, zukommt.

Die Zugänge zu den Stränden sind in den letzten Tagen provisorisch hergerichtet worden. Die endgültigen Arbeiten sollen dort ausgeführt werden, wenn die hohen Fluten des Monats Mai vorbei sind. Dann sollen wie in den Vorjahren auch flutsichere Liegeflächen aufgeschüttet werden.

Auf Fragen, ob es nicht möglich sei, ein Sanitärgebäude am Nordstrand aufzustellen, antwortete Herr Lorefice, dass derzeit keine Überlegungen und Planungen angestellt würden, da an Ort uns Stelle weder Strom- noch Wasser- oder Abwasserleitungen vorhanden seien. Außerdem werde der betreffende Strandabschnitt nicht überwacht und es sei auch nicht zu erwarten, dass die Gemeinde Grayan eine Überwachung einrichten werde.

Im Rahmen der Maßnahmen, die die Attraktivität des Euronat-Geländes steigern sollen, sind in diesem Jahr keine spektakulären Maßnahmen vorgesehen. Es wird allerdings weiter an den Bereichen gearbeitet, die schon in der Vergangenheit wichtig gewesen seien. Eine größere Maßnahme sei jedoch die Verlegung eines Glasfaserkabels zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit der Internetzugänge. Dafür habe die Firma Euronat 80.000 Euro ausgegeben, um das Glasfaserkabel, das am 14. April in Euronat verlegt wurde, von Montalivet nach Euronat zu holen. Leider habe die Firma Orange-Télécom die von ihr zu erbringenden Anschlussarbeiten nicht fristgerecht erbracht, so dass die Vorteile des Glasfaserkabels erst in drei bis vier Wochen in Euronat spürbar würden.

Auf eine Frage aus dem Publikum, wie man die aktuellen Texte der Règlements de jouissance bekommen könnte, erläuterte Erika Laviolette, sie könne das schnell besorgen, wenn man ihr eine entsprechend Mail schickte.

(Ergänzugen folgen evtl. demnächst).                                             (UM, 19. 04. 2017)

                             __________________

Keine Fuchsjagd in Euronat

Am Morgen des 9. April hörte man in Amérique du Nord gegen 9.00 Uhr aufgeregtes Hundgebell, vermischt mit Lauten, wie man sie eher von Kuh- oder Ziegenherden erwartet, in denen einzelne oder mehrere Tiere eine Glocke um den Hals tragen. Begleitet wurde das alles von dem Bellen einiger weniger in Nordamerika beheimateter Hunde und von einer aufgebrachten Männerstimme, die die unerwartete Hundeinvasion zum Teufel oder irgendwo anders hin wünschte.


Noch einer von den eifrigen Glockenträgern. Wir können das Rätsel lösen.

Außen am Euronat-Gebiet war eine Flotte von Geländewagen aufgefahren, zu der eine zahlreiche Jägerschar gehörte.


Es ist nicht unwichtig festzustellen, dass die Jäger sich strikt und konsequent an die Vorschriften gehalten haben und ihre Jagdaktivitäten genau an der Grenze des Euronatgeländes gestoppt haben. Dass die Hundemeute, bestehend als elf temperamentvollen Jagdhunden, die dem Fuchs, den sie aufgescheucht hatten, auf den Fersen waren, die Euronatgrenzen nicht respektiert haben, kann man vielleicht beklagen, muss man aber nicht, denn in der Hundwelt haben Zäune nicht die Bedeutung, die ihnen andernorts beigelegt wird. Dazu kommt, dass sich die Hunde den Bewohnern von Nordamerika gegenüber vorbildlich bekamen und sie schlicht nicht wahrnahmen, das sie ja auf ein anderes Ziel aus waren.


 

Die Jäger brauchten zwar einige Minuten, bevor sie ihre aufgeregten Hunde wieder eingesammelt hatten, zogen danach aber unverrichteter Dinge ab. Der Fuchs, um den es ging, saß derweil unter einem Haus und blieb dort, bis die Luft aus seiner Sicht wieder rein war. Die Sache mit Euronat und dem Paradies kann demnach erweitert werden auf Füchse, die dort denselben Schutz genießen wie Rehe und andere Bewohner, die das Euronatgelände kosten- und gebührenfrei nutzen und sich dabei mindestens ebenso wohl fühlen, die wie, für die Euronat eigentlich geschaffen wurde.

 

                         ____________________

Asterix in Euronat II

Da uns inzwischen Anfragen erreicht haben mit der Bitte, wir möchten eines der zu erwartenden Kunstdruckexemplare des nächsten Asterix-Heftes beschaffen, müssen wir darauf hinweisen, dass wir auf die Vergabe dieser Exemplare keinen Einfluss haben. Weiterhin müssen wir anmerken, dass die am 1. April so sicher erscheinende Publikation des neuen Asterix-Bandes offenbar doch noch nicht in den sprichwörtlich trockenen Tüchern ist. Möglicherweise hat sich eines unserer jugendlichen Redaktionsmitglieder da ein wenig zu weit vorgewagt, und von Dingen berichtet, die sein könnten, aber noch nicht sind.

(UM, 06. 04. 2017)

Asterix in Euronat

Eigentlich ist es noch ein gut gehütetes Geheimnis, Kenner der Szene wussten aber schon seit längerem davon, dass die Fortsetzung der Asterix-Abenteuer eine neue thematische Ausrichtung bekommen wird, die näher an das tägliche Leben heranrücken soll. Das erste Heft dieser Linie wird zur Sommersaison 2017 erscheinen und sich einem Thema widmen, das jahreszeitgemäß dann von besonderer Aktualität ist: Ferien und Urlaub.

Das Herausgeberteam hat sich dabei entschieden, exemplarisch ein besonders beliebtes Ferienziel in den Mittelpunkt der Aktionen von Asterix, Obelix und Co. zu stellen, wobei die Entscheidung aus mancherlei Gründen auf Euronat fiel. Was konkret in dem neuen Band geschehen wird, unterliegt natürlich noch der Nachrichtensperre, gegen die wir nicht verstoßen wollen.

Wir haben aber  die Genehmigung erhalten zu erläutern, warum die Entscheidung auf Euronat gefallen ist. Hauptmotiv war dabei, dass Euronat, das einst als Paradies gegolten hat, diesen Nimbus bei den allermeisten seiner Besucher und Nutzer bewahrt hat. Doch ähnlich wie bei den Galliern der Entstehungszeit der Asterix-Abenteuer die Bewohner des bekannten kleinen Dorfes sich der Mehrheitsmeinung entgegenstellten, gibt es ein ähnliches Phänomen auch in Euronat. Dort gibt es ein kleines Häufchen von Leuten, die glauben, dass in Euronat finstere Mächte am Werk sind, die nichts anders im Kopf haben, als sich auf Kosten anderer ungehemmt zu bereichern. Und, so meinen diese Leute, sie müssten ohne Rücksicht  Front machen gegen alles und jedes, was von diesem Personenkreis ausgeht,  wobei Seriosität und Rationalität bei den Attacken allerdings ganz schlecht wegkommen.

Und danach lässt sich schon erahnen, was Asterix und Obelix mit denen anstellen werden, die für Streit und Unfrieden verantwortlich sind. Am Ende wird die Vernunft siegen und Asterix und Obelix werden von der großen Mehrheit derjenigen mit Applaus verabschiedet, die davon überzeugt sind, dass Euronat nicht das Reich des Bösen und Unanständigen ist, sondern ein Ort, an dem man entspannt und zufrieden Ferien machen kann und will.

Noch nicht entschieden ist, ob es zeitgleich mit der französischen Ausgabe des neuen Asterix-Abenteuers eine deutsche Übersetzung geben wird.

Es wird aber 25 Exemplare auf hochwertigem Kunstdruckpapier geben, die mit Widmungen der Herausgeber an ausgewählte Personen gehen werden, die eine besondere Beziehung zu Euronat haben.  

                                                                                            (GM, 01. 04. 2017) 



Eine Vorschau auf die erste Seite des neuen Asterix-Heftes

_______________________________


Redevance-Rechnungen 2017

Eigentlich müssten inzwischen alle Anfang Januar 2017 von der Firma Euronat ausgestellten und verschickten Redevance-Rechnungen bei ihren Empfängern angekommen sein. Wenn des nicht der Fall ist, sollten sich die Betroffenen bei der Euronat-Verwaltung melden und um die Zusendung einer Zweitschrift bitten, damit evtl. unerfreuliche Folgekosten vermieden werden.

Zu unserer Kenntnis ist ein Fall gelangt, in dem eine korrekt adressierte und am 06. 01. 2017 verschickte Rechnung am 09. 01. 2017 trotz korrekt lesbarer Anschrift nicht zugestellt und zurückgeschickt wurde, weil der Empfänger unter der  angegebenen Anschrift angeblich nicht zu ermitteln war.

Inzwischen läuft eine Beschwerde, über deren Ergebnis wir, falls Berichtenswertes herauskommt, informieren werden.

 

(UM, 15. 02. 2017)



Bilder von Euronat-Bungalows nach den Stürmen

Die Stürme von Anfang Februar haben bei manchen Bungalowbesitzern in Euronat den berechtigten Wunsch ausgelöst, genauer informiert zu werden über den Zustand des eigenen Häuschens. Da das für die allermeisten deutschen Bungalowbesitzer wegen der zu überbrückenden Distanzen nicht gut zu erledigen ist, begrüßen wir ein Angebot, das im Forum der Médoc-Notizen gemacht wurde, dort sich allerdings vielleicht ein wenig versteckt. Wir halten das Angebot jedoch für so gut, dass wir es hier noch einmal vorstellen:


Wenn Sie möchten, könnte ich nach Ihrem Haus und Grundstück schauen, gegebenenfalls ein paar Bilder schießen ...

 

Wenn Sie von diesem Angebot Gebrauch machen wollen, geben Sie bitte Lage und Adresse Ihres Bungalows, Mobilhomes etc. an und schreiben Sie eine dementsprechende Mail an.

karin.wittler@web.de

 

Seien Sie nicht allzu ungeduldig, wenn die Bilder über Ihr Haus nicht postwendend bei Ihnen eingehen, in Euronat stehen zur Zeit rund 1100 Bungalows, deren Besitzer zum größten Teil ihre Bungalows noch nicht mit eigenen Augen nach den Stürmen von Anfang Februar gesehen haben.

Wir finden das Angebot von Karin Wittler, die die meisten Leser der Médoc-Notizen als eifrige Fotografin bereits kennen, richtig gut. Wir werden einen Weg finden, uns dafür erkenntlich zu zeigen.

(UM, 10. 02. 2017)

 



Euronat-Info 2017

Die Euronat-Verwaltung hat die Euronat-Info mit wichtigen Informationen für das laufende Jahr verschickt.

Darin enthalten sind auch die Tarifangaben für den Forfait-Pass (Geländegebühr):

Forfait Pass 2017

 

Pro Tag pro Person über 6 Jahre:

Nebensaison: 1. April bis 9. Juni eingeschlossen und 11. September bis 29. Oktober: 3.42 €

Hochsaison: vom 10. Juni bis 10. September inklusive: 4.82 €

Große Familien (Eltern, Vor- und Nachfahren) :

Nebensaison: 80.22 €

Hauptsaison: 117.65 €

Die Beträge sind gemäß der im Protokoll von 2009 vereinbarten Anpassung an die Geldwertentwicklung korrekt berechnet worden.

Wie man sieht, sind die Erhöhungen sehr gering ausgefallen. Auch hier lohnt ein Vergleich mit dem CHM, der zeigt, dass man in Euronat in vielen Bereichen besser dran ist.

(UM, 08. 02. 2017)



SMIC und Baukostenindex

Die Entwicklung des SMIC und des französischen Baukostenindex haben unmittelbaren Einfluss auf die Festetzung der Redevance in  Euronat.

Das garantierte Mindesteinkommen in Frankreich (SMIC)  wird alljährlich neu berechnet und festgesetzt. Die Zahlen für das nächste Jahr werden am 19. Dezember publik gemacht. Bisher ist durchgesickert, dass die mit der Berechnung des SMIC befassten Experten den Vorschlägen, das Mindesteinkommen kräftig anzuheben, nicht folgen werden. Gestützt auf die Basisdaten wird danach eine Anhebung des SMIC auf 9,76 Euro pro Stunde (nach 9,67 Euro für 2016) erwartet. Die Steigerung liegt damit bei 0,95% gegenüber 0,6% für das abgelaufene Jahr.

Die Daten für die Entwicklung des Baukostenindex liegen bislang erst für die ersten beiden Trimester 2016 vor. Sie zeigen, dass auch hier bislang keine signifikanten Veränderungen gegenüber dem Vorjahr eingetreten sind. Genaueres wird abzuwarten sein, doch lässt sich schon jetzt voraussagen, dass die  Anpassungen der Höhe der Redevance, die gem. Art. 1a des geltenden Protokolls für die Festsetzung der Redevance an die Entwicklung von SMIC und Baukostensindex gekoppelt sind, nur geringfügig sein werden.

Mehr: http://www.journaldunet.com/management/salaire-cadres/1071810-smic/

Und:

http://www.bdm.insee.fr/bdm2/affichageSeries?request_locale=fr&idbank=000008630&codeGroupe=1


Öffnungszeiten Euronat 2017:

Der Caravaning- und Campingbereich von Euronat wird im nächsten Jahr  vom 01. 04. 2017 bis 29. 10. 2017 geöffnet sein. Der Zugang zu den Bungalows und den Mobilhomes ist nach wie vor unanbhängig von diesen Daten ganzjährig möglich.

                                                                                    (UM, 16. 11. 2016)

___________________

Für einen leistungsfähigeren Internetzugang in Euronat

Die Firma Euronat hat eine Unterschriftenaktion gestartet, um eine Verbesserung des Internet-Anschlusses in Euronat zu ereichen. Jeder, der in Euronat das Internet nutzt, weiß, dass die dort vorhandene Leistungsfähigkeit deutlich hinter dem zurückbleibt, was technisch möglich ist.

Unterstützen Sie die Initiative mit einer Eintragung in die dafür eingerichtete Unterschriftenliste.

Nutzen Sie dafür diesen Link:

 

https://www.change.org/p/petition-euronat-outlook-fr-pour-l-acc%C3%A8s-internet-%C3%A0-euronat


                      ___________________



Schrankenzeiten 2016

                      ______________________

Postzustellung 2016

                    _____________________


Euronat-Rundschreiben im Internet

Das Euronat-Rundschreiben vom 12. Mai 2016 steht inzwischen auf der Internetseite der Firma Euronat:

deutsch: http://fr.calameo.com/read/00119080490980227ef78

franz.: http://fr.calameo.com/read/0011908040edf4254179d


Euronat-Rundschreiben

Mit Datum vom 12. Mai 2016 hat die Euronat-Leitung per Email ein Rundschreiben an die Nutzungsrechtsinhaber verschickt, mit dem auf dubiose Aussagen reagiert wird, die in dem Protokoll der IFE-Versammlung vom 16. April enthalten sind. Ohne auf Einzelheiten einzugehen, kann aus dem Schreiben der Euronat-Direktion entnommen werden, dass es der neue IFE-Vorstand geschafft hat, die bis zum April 2015 konstruktiven Beziehungen zwischen der IFE und der Gesellschaft Euronat SAS nachhaltig zu demolieren.

Es wäre zu wünschen, dass die dem Euronatschreiben als Anlage beigefügte Stellungnahme der Wirtschaftsprüferin Gaëlle Marque ins Deutsche übersetzt wird, um noch mehr Transparenz herzustellen.

(UM, 14. 05. 2016)



Korrektur

In die erste Zeile des 9. Absatzes des Berichtes über die Euronat-Versammlung vom 19. 04. 2016 hatte sich ein falsches Wort eingeschlichen, das wir durch das richtige ersetzt haben. (UM, 20.04.2016)


Euronat-Eigentümer-Versammlung, 19. April 2016

Kurz nach 14.30h begann am 19. April 2016 in der Salle Albert Lecocq die Versammlung, zu der die Euronat-Leitung eingeladen hatte, und auf der Gelegenheit war, Fragen und Probleme, die zwischen der Euronat-Leitung und den Nutzungsrechtsinhabern bzw. Inhabern von Mobilhomes bestehen, zu behandeln. Anwesend waren auf der Euronat-Seite die Herren Lorefice und Lacroix, die von Erika Laviolette unterstützt wurden, die das schwierige Geschäft des Übersetzens auf sich nahm.

Verglichen mit früheren Jahren war die Stimmung um vieles entspannter,  weil offene und feindselige Attacken ausblieben.

Wie üblich standen einige Dauerbrenner wie die Müllbeseitigung auf der Tagesordnung, zu der es wenig Neues gab, wenn auch festgestellt wurde, dass die Probleme  in diesem Jahr etwas weniger groß sind als früher.

Auch zum Thema der Instandsetzung der Straßen hörte man Bekanntes, wobei, wie in den Vorjahren, zwar daran gearbeitet wird, Schlaglöcher auszufüllen, doch werde man, wie Mr. Lacroix ergänzte, in diesem Jahr keine Komplettsanierung einzelner Straßen vornehmen, da im Vordergrund die Sanierungsarbeiten an dem Abwassersystem stehe. Die Beseitigung der Schlaglöcher soll bis Mitte Mai abgeschlossen sein.

Unter Punkt 3 behandelte Mr. Lorefice die Frage, ob in Euronat ein Reparaturdienst auch außerhalb der Saison bestehe. Die Antwort war eindeutig und beruhigend: Es gibt einen ganzjährig aktiven Service technique, der auf Anforderung tätig wird, wenn Schäden zu beseitigen sind. Um diesen Dienst zu aktivieren, muss die Euronat-Verwaltung kontaktiert werden, die dann das Notwendige veranlassen wird

Im folgenden Punkt ging es um die Frage, ob es möglich sei, zentrale Lagerstellen für die Grünabfälle einzurichten, damit die Vielzahl kleiner Ablagen vor den Häusern überflüssig gemacht werden könnte. Mr. Lorefice führte aus, das sei nicht gut möglich, weil es keine genügend großen Lagerflächen in den verschiedenen Dörfern gebe. So müsse es notwendigerweise bei der herrschenden Praxis bleiben.

Wenig Neues ergab sich auch bei den Informationen zum Thema des Internetzugangs in den bislang weniger bevorteilten Zonen Euronats. Hier wird es nach Auskunft der Euronat-Leitung keine schnelle Verbesserung geben, da die wünschenswerte Anbindung an das Glasfibernetz mit hohen Kosten verbunden sei, die nach dem gegenwärtigen Stand der Verhandlungen von der Firma Euronat vorgestreckt werden müsste. Mr. Lorefice regte an, die Interessierten sollten über die bestehenden Eigentümervereine Petitionen an die zuständigen Instanzen richten, um auf die Dringlichkeit des Problems hinzuweisen.

Auf die Frage, ob es zutreffend sei, dass in diesem Jahr die Belästigung durch die Raupen des Kiefernprozessionsspinners größer als sonst sei, antwortete Mr. Lorefice, es sei auch in diesem Winter für 16.000 Euro eine Bekämpfungsmaßnahme durchgeführt worden, doch könnte damit nur 75 – 80% der vorhandenen Nester erreicht und ausgeschaltet werden.

Der wohl wichtigste Punkt der Zusammenkunft betraf die Redevance-Problematik. Mr. Lorefice betonte, für die Firma Euronat sei das 2014 abgeschlossene Protocle transactionnel bindend. 75% der Nutzungsrechtsinhaber haben die Rechnungen für die beiden Elemente der Redevance vollständig beglichen, doch hätten die ausstehenden Beträge, die von den Nutzungsrechtsinhabern zurückgehalten würden, die wegen der Redevance-Frage Klage gegen Euronat erhoben hätten, zur Folge, dass die von Euronat beabsichtigten Arbeiten nur verlangsamt ausgeführt werden können. In der Klageangelegenheit sei der nächste Verhandlungstermin im Mai zu erwarten, so dass frühestens im September eine Entscheidung des Gerichts gefällt werden könnte. Die Firma Euronat sehe dieser Entscheidung mit großer Gelassenheit entgegen.

Mr. Lorefice fügte an, er habe den amtierenden IFE-Vorstand vor längerer Zeit angeschrieben, um das in dem Vergleichsprotokoll von 2014 vereinbarte Kontrollgremium, das die Verwendung der für die Sanierungsarbeiten bestimmten Finanzmittel begleiten sollte, zu aktivieren, doch sei darauf vom IFE-Vorstand keine Antwort gegeben worden. Da niemand anwesend war, der  verantwortlich für den IFE-Vorstand hätte antworten können, blieb es bei dieser Feststellung.

Etwas später merkte eine Besucherin an, sie habe gehört, dass 75% der Nutzungsrechtsinhaber ihre Redevancerechnungen voll beglichen hätten, daher könne sie nicht verstehen, dass eine Minderheit den Gang der Arbeiten blockieren könne. Mr. Lorefie entgegnete, es gebe keine Blockade, aber eine Verlangsamung, über die man nicht glücklich sei. Ein anderer Besucher merkte an, er bedauere es, dass von einer kleinen Gruppe Krieg gegen Euronat geführt werde. Die Herren Lacroix und Lorefice merkten an, sie müssten notgedrungen feststellen, dass sich die Beziehungen der IFE zur Euronat–Leitung seit einigen Monaten drastisch verschlechtert hätten, was sie bedauerten, da man doch viele gemeinsame Interessen habe. Herr Lacorix ergänzte, er sei verärgert, wenn von der Seite des sogenannte Collectif behauptet werde, die Verhandlungen zwischen der Redevance-Kommission der IFE und der Firma Euronat seien unter Ausschluss der Öffentlichkeit abgelaufen. Richtig sei vielmehr, dass eine Fülle von Informationen mitgeteilt worden seien, und dass sogar der Versuch gemacht worden sei,  das Collectif in die Verhandlungen  einzubeziehen, doch habe das Collectif die gebotene Chance nicht genutzt und habe nicht zu einer konstruktiven Haltung gefunden. Mr. Lorefice schloss diesen Punkt, indem er anmerkte, ihm bereite eine Situation, in der man nur per Gericht miteinander verkehre, kein Vergnügen.

In dem letzen Punkt wurde das Problem der Pachtverträge im Mobilhomepark Polynésie angesprochen, was aber angesichts sichtbar werdender Detailprobleme nicht vertieft wurde.  Mr. Lorefice lud dafür zu einem Gespräch der Betroffenen ein.

Mr. Lorefice dankte den Anwesenden für ihr Erscheinen und schloss die Zusammenkunft nach 1 ½ Stunden um 16.35h.

                                                                         (UM, 20. 04. 2016)

 



Euronat-Broschüre 2016

Die Euronat-Broschüre 2016 steht zum Herunterladen bereit:

http://de.calameo.com/read/00119080434937f145ef3

                      ________________

Euronat-Info 2016

Früher als in zurückliegenden Jahren informierte die Euronat-Verwaltung in den letzten Januartagen per Email, dass die Euronat-Info 2016 auf der Internetseite der Firma Euronat eingesehen werden kann.

Es gibt eine Reihe interessanter Informationen, die unter anderem Einblick geben in die bereits durchgeführten und die in diesem Jahr geplanten Renovierungs- und Sanierungsarbeiten im Euronat-Gelände. Und natürlich wird auf die Auswirkungen der Klage gegen das Protocole transactionnel von 2014 eingegangen, die für viele Nachteile bringen.

Dieser Link führt direkt zur deutschen Version der Euronat-Info 2016:

http://de.calameo.com/read/001190804ef66293e59f5

Ansonsten gelangen Sie auf der Euronat-Seite über die Eigentümerseite ebenfalls dorthin.

Falls die oben erwähnte EMail der Euronat-Verwaltung bei Ihnen nicht eingegangen ist, sollten Sie prüfen, ob Sie Ihre aktuelle EMail-Adresse mitgfeteilt haben. Falls nicht, empfiehlt es sich, dies bald nachzuholen.

(UM, 31. 01. 2016)


Geländegebühr/Forfait pass 2016

Die Euronat-Verwaltung hat die definitiven Preise für die PASS Pauschale 2016 bekannt gegeben.


Pro Tag und pro Person von über 6 Jahren:

Nebensaison: 2. April bis 10. Juni einschl. und 12. September bis 30. Oktober: 3.41 €

Hochsaison: 11. Juni bis 11. September einschl.: 4.81 €

Großfamilien (lediglich Eltern, Vor- und Nachfahren)

Nebensaison : 80.06 € pro Woche und pro Familie

Hochsaison: 117.42 € pro Woche und pro Familie


Der Vergleich mit den für unsere Redaktion berechneten und am 16. Januar 2016 veröffentlichten Preisen zeigt, dass die Euronat-Verwaltung durchweg von der Möglichkeit der Abrundung nach unten Gebrauch gemacht hat. Dadurch liegen die definitiven Preise unter den von uns berechneten. Gut so.

(UM, 30. 01. 2016)


Redevance 2016

Seit Anfang Januar verschickt die Euronat-Verwaltung die Rechnungen für die Jahresgebühren 2016. Die Rechnungen sind auf der Basis des Protocole transactionnel vom 22. November 2014 erstellt, Details zur Berechung sind einer beigefügten Tabelle zu entnehmen. Beachten Sie bitte, dass für die beiden Rechnungen unterschiedliche Zahlungsfristen gelten:

Der Rechnungsbetrag der Facture 1 muss bis zum 31. März 2016 auf einem Konto der Firma Euronat eingegangen sein. Für die Facture 2 ist der entsprechende Termin der 30. Juni 2016.

Das beigefügte Formular für ein SEPA-LASTSCHRIFTMANDAT ist nur für die Nutzungsrechtinhaber bestimmt, die von der Möglichkeit Gebrauch machen wollen, ihre Rechnungen in 10 monatlichen Teilbeträgen zu entrichten. Wenn Sie sich für diese Möglichkeit entscheiden, müssen Sie einen RIB beifügen (Relevé d’identité bancaire), mit dem Ihre Bank bestätigt, dass Sie tatsächlich Inhaber des Kontos sind, von dem die Abbuchungen erfolgen sollen.

Ganz unten auf den Rechnungen finden sich Hinweise auf die Kosten, die entstehen, wenn die Rechnungsbeträge nicht fristgerecht beglichen werden: 15% p.a. Verzugszinsen zuzügl. 40 Euro Bearbeitungsgebühr.

                                                                              (UM, 27. 01. 2016)

___________________

Vorschau auf die Geländegebühren (Forfait Pass) für 2016

 

Der Index, der für die Anpassung der Geländegebühr an die Geldwertentwicklung  relevant ist, hat im letzten Jahr gerinfügig zugelegt, so dass nur eine minimale Erhöhung für 2016 erfolgen kann. Die Berechnungen unseres Experten für diese Fragen, Alfred Schröder, ergeben folgende Beträge für 2016:

 

4,82 € pro Person und Tag für die Hochsaison

 

3,43 € pro Person und Tag für die Nebensaison

 

 

Für Familien mit vier oder mehr Personen:

 

117,86 € pro Woche in der Hauptsaison

 

  80,36 € pro Woche in der Nebensaison

 

Da unterschiedliche Rundungen bei der Berechnung vorgenommen werden können, ist es möglich, dass die von der Euronat-Verwaltung in den nächsten Wochen veröffentlichten Beträge geringfügig von den vorstehend genannten abweichen.

 

(UM, 16. 01. 2016)

 



Winterpause der Bäckerei

Die Bäckerei in Euronat schließt ihre Pforten in der Zeit vom 4. Januar 2016 bis zum 8. Februar 2016. Der Verkauf beginnt wieder am 9. Februar 2016 um 8.00.

(UM, 03. 01. 2016)


Neujahrsschwimmen in Euronat

Am 1. Januar 2016 wir in Euronat um 12.00 Uhr am Hauptstrand wieder ein Neujahrsschwimmen veranstaltet, zu dem ohne Formalitäten alle Freunde derartiger Mutbeweise eingeladen sind. Die Veranstalter rechnen auf eine noch zahlreichere Beteiligung als am Neujahrstag 2015, sie lehnen aber aus gutem Grund Voraussagen über die zu erwartenden Wetterverhältnisse ab. Zur Zeit werden an den Küsten des Médoc noch Wassertemperaturen von 14° gemessen, die bis zum Jahreswechsel nicht signifikativ absinken sollten.

(UM 30. 1. 2015)



Nochmal Einbruchserie in Euronat

Die beunruhigende Serie von Einbrüchen in Bungalows und Mobilhomes in Euronat ist hoffentlich beendet, nachdem die Euronat-Sécurité die Täter auf frischer Tat ertappt und unschädlich gemacht hat. Unsere Empfehlung, Bungalows und Mobilhomes daraufhin prüfen zu lassen, ob noch alles in Ordnung ist, behält aber ihren Sinn, um sicher sein zu können, dass nicht noch vermeidbare Folgeschäden auftreten.

(UM, 19. 11. 2015)



Klage gegen das Protocole transactionnel

Das so genannte Collectif bzw. der damit inzwischen weitgehend identische derzeit  amtierende IFE-Vorstand haben Anfang November ihre Position in der Klage gegen das Protocole transactionnel von 2014 vorgetragen. Das Gericht hat daraufhin eine neue audience für den 20. Januar 2016 angesetzt. Damit ist klar, dass die Euronat-Verwaltung auch die Redevance-Rechnungen für 2016 auf der Basis des Protocole transactionnel von 2014 ausstellen wird. Nicht klar ist hingegen, wann es zu einer abschließenden gerichtlichen Klärung in der Klageangelegenheit kommen wird. Wie verlautet, haben die Aktivitäten der Kläger bisher Kosten von mehr als 20.000 Euro verursacht, ohne dass abzusehen ist, wie viel Geld noch benötigt wird und wer die erforderlichen Beträge aufbringen soll.

Unbeschadet dieser Vorgänge bleibt die Tatsache bestehen, dass die überwiegende Mehrheit der Nutzungsrechtinhaber in Euronat mit dem Protocole transactionnel, wenn auch teilweise vielleicht ohne richtige Begeisterung, einverstanden ist, während die Klage nur von einer Minderheit der Nutzungsrechtsinhaber unterstützt wird.

(UM, 17. 11. 2015)



Einbrüche in Euronat

In den letzen Wochen wurde in einigen Bereichen von Euronat  von weiteren Einbrüchen in Bungalows berichtet. Es ist daher zu empfehlen, Häuser, die derzeit nicht bewohnt werden, kontrollieren zu lassen, um eventuell erforderliche Maßnahmen einleiten zu können.

Auf jeden Fall sollte abgeklärt werden, ob für die betreffenden Bungalows Versicherungsschutz gegen Einbrüche besteht. Nicht unwichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Frage, ob Schäden durch Wandalismus von der Gebäude- bzw. Hausratsversicherung abgedeckt werden. Sollte das nicht der Fall sein, empfiehlt sich eine Überlegung, den  Versicherungsschutz zu erweitern.

(UM, 15. 11. 2015)



Einbruchserie in Euronat

In den letzten Wochen sind in Euronat einige Bungalows und einige Mobilhomes aufgebrochen worden. Die Gendarmerie hat Ermittlungen aufgenommen, über deren Ergebnisse aber noch nichts bekannt wurde. Besitzer von Bungalows und Mobilhomes sind zur eigeen Beruhigung gut beraten, wenn sie die Unversehrtheit ihrer Behausungen prüfen lassen.

(UM, 03. 11. 2015)


Öffnungszeiten der Euronat-Rezeption

Öffnungszeiten vom 20. Sept. – 1. Nov. 2015

Montag bis Freitag   Samstag und Sonntag

09.00 – 12.30h                 9.00 – 17.00h

14.00 – 17.30h

 

Gardienne ( am Eingang in das Zentrum)

Mo – Do: 17.00 – 20.00h

Fr: 17.30h – 21.30h

Sa: 17.00 – 21.30h

So: 17.00 – 20.00h

                                                                    (UM, 12. 10. 2015)

                          _______________________

Postzustellung


Es ist Mitte September, und die Postzustellung wird wieder so gehandhabt wie im größten Teil des Jahres: keine Zustellung an den Bungalows mehr, Abholung in dem Raum hinter der Rezeption.

                             ____________

Redevance-Rechnungen und Mahnungen

In diesen Tagen hat die Euronat-Verwaltung Mahnungen an die Nutzungsrechtsinhaber verschickt, die ihre Zahlungsverpflichtungen, die aus den Redevance-Rechnungen für 2015 resultieren, nicht oder nicht vollständig erfüllt haben. In diesen Mahnungen wurde zur Zahlung der ausstehenden Beträge aufgefordert, wie dies für Mahnungen üblich ist.

Da offensichtlich besonders bei der kleinen Gruppe der Nutzungsrechtsinhaber, die gegen die Redevance-Rechungen für 2015 geklagt haben, Unsicherheiten bestehen, erscheint es angebracht , auf einige Aspekte hinzuweisen:

-        Die Verpflichtung der Nutzungsrechtsinhaber, die von der Gesellschaft Euronat für 2015 ausgestellten Rechnungen in voller Höhe zu begleichen, gilt für alle Nutzungsrechtsinhaber, auch für die, die sich der Klage der Minderheit der mit dem Protocole transactionnel von 2014 Unzufriedenen angeschlossen haben.

-        Die Firma Euronat hat angekündigt, dass sie ausstehende Zahlungen mit Mahngebühren und Verzugszinsen nachfordern wird, was bedeutet, dass Beträge auflaufen, die fühlbar über den von den ursprünglichen Rechnungen geforderten liegen.

-        Die Firma Euronat hat das Recht, Nutzungsrechtsinhabern, die mit ihren Redevance-Zahlungen im Verzug sind, den Zugang mit Kraftfahrzeugen zum Euronat-Gelände zu verwehren. Diese Möglichkeit der Verwehrung des Zugangs zum Euronat-Gelände mit Kraftfahrzeugen kann, falls die Euronat-Verwaltung diese Sanktionsmöglichkeit nutzt, auch Mieter betreffen, die ihre Autos auf dem Parkplatz vor der Schranke abstellen müssten. Das würde angesichts der damit verbundenen Unannehmlichkeiten wohl dazu führen, dass die derart betroffenen Mieter Regressansprüche an die Vermieter stellen werden..

Es gibt also gute Gründe, über die Konsequenzen nachzudenken, die sich ergeben, wenn den Mahnungen der Firma Euronat nicht Folge geleistet wird. Die Entscheidung darüber, wie verfahren wird, kann und muss jeder Nutzungsrechtsinhaber für sich persönlich treffen, aber niemand sollte nachher sagen dürfen, er habe nicht gewusst, was auf ihn zukommen wird, wenn er seine Rechnungen nicht oder nur teilweise begleicht.

(UM, 31. 07. 2015)

 

                                       _________

Geldautomat im Euronat-Zentrum

Am 15. Juli gab es wieder Schwierigkeiten mit dem Geldautomaten im Euronat-Zentrum, der mal wieder auf dem Bildschirm meldete Automate indisponible. Wir haben das bei der Rezeption gemeldet, die sofort zum Telefon griff und am Nachmittag desselben Tages machte der Geldautomat wieder das, was man von ihm erwartet. Es empfiehlt sich offenbar, etwas mehr Bargeld im Portemonnaie zu halten, um nicht bei jedem Ausfall des Geldautomaten in Schwierigkeiten zu geraten.

(UM, 19. 07. 2015)


Schrankensperre um Mitternacht

Vom 13. Juli an wird die Einfahrtschranke in das Euronatgelände ab 24.00h nicht mehr geöffnet. Wer später ankommt, kann nur noch zu Fuß in das Gelände gelangen, wenn er das kleine Medaillon vorzeigen kann, das seine Zugangsberechtigung dokumentiert.

                                                                                 (UM, 11. 07. 2015)    

Geldautomat im Euronat-Zentrum

Der Geldautomat im Einkaufszentrum von Euronat funktioniert wieder. Nachdem in der letzten Woche eine technische Panne das Gerät lahmgelegt hatte, ist am 8. Juli der Fehler behoben worden. Man kann also wieder Geld abheben.

(UM, 09. 07. 2015)

                        __________________

40 Jahre Euronat

Euronat feiert 2015 sein 40jähriges Bestehen. Dazu gibt es ein Bündel von Veranstaltungen, die sich Ende Juli und Anfang August ereignen werden.

Informationen dazu auf der Internetseite von Euronat:

 

http://fr.calameo.com/read/001190804d81264577bb6?authid=0dCpNaGDrxpA

 

                                                _____________

Strandaufsicht 2015 an den Euronat-Stränden

Euronat Hauptstrand

Vom 1. Juli bis 31. August 2015 einschl. : Strandaufsicht von 11.00h bis 19.00h

Vom 1. Sept. bis 13. Sept. 2015 einschl.  : Strandaufsicht von 12.00h bis 18.30h

 

 

Euronat Südstrand

Vom 5. Juli bis 30. Aug. 2015 einschl.: Strandaufsicht von 11.00h bis 19.00h

 

______________


Behindertengerechter Strandabgang

Am 2. Juli 2015 wurde der Materialbedarf ermittelt, der aufgewendet werden muss, um am Euronat-Nordstrand einen Strandabgang zu installieren, der auch von Personen mit eingeschränkter Beweglichkeit genutzt werden kann. Gebaut werden wird dann, dem Vernehmen nach, sehr bald ein fester Bodenbelag, der hinunter zum Strand führt und der seitlich ein Seil haben wird, an dem man sich bei Bedarf festhalten kann. Wir finden, das ist eine gute Idee, der zu wünschen ist, dass die bald verwirklicht wird. 

(UM, 03. 07. 2015)



Grünabfälle


Zwar nach dem 15. Juni, aber gerade noch vor der Saison werden zur Zeit in Euronat die noch an vielen Stellen abgelegten Grünabfälle abgefahren. Für alle Bungalowbesitzer sollte das ein Signal sein, in den nächsten Wochen keine neuen Abfallhaufen an den Straßen abzulegen, da die frühestens erst nach dem Ende der Saison entfernt werden.

________________


Postzustellung in Euronat vom 15. Juni bis 12. Septemer 2015

                         __________________

Euronat-Info Juni 2015

Mit Datum vom 11. Juni hat die Euronat-Leitung eine weitere Information herausgegeben, die unter anderem über die in der Vorsaison 2015 durchgeführten Renovierungsarbeiten berichtet. Dabei sind vor allem Straßen in Teilen der Dörfer Amérique du Nord und Amérique du Sud instand gesetzt worden.

Nach der Saison sollen die Abwasserkanäle, die bei der kürzlich durchgeführten Kamerainspektion als renovierungsbedürftig erkannt worden sind, saniert werden. Das betrifft zunächst im Dorf Europa die avenue de Belgique, France, Grèce, Pays-bas und Europe. Ebenfalls saniert werden sollen im Dorf Asie die avenue d’Afghanistan, Sibérie, Turquie, Ceylan, Kamchatka, Kazakhstan, URSS, Asie.

Renovierungsarbeiten werden ebenfalls am Elektrizitätsnetz vorgenommen, wo 19 Stromkästen im Dorf Europe und 20 im Dorf Asie ausgetauscht werden sollen.

Auch bei der Straßenbeleuchtung werden Arbeiten durchgeführt, diesmal in Südamerika wo 43 Straßenlaternen ausgewechselt werden sollen.

Abschließend erinnert die Euronat-Leitung daran, dass in dem am 22. November 2014 unterschriebenen Protokoll, das die Redevancefragen für die nächsten zehn Jahre regelt, ein Beratungskomitee vorgesehen ist, das die ordnungsgemäße Durchführung dieses Protokolls überprüfen und dabei namentlich die Renovierungsarbeiten begleiten soll. Da dieses Beratungskomitee bis heute nicht eingerichtet worden ist, weist die Euronat-Verwaltung darauf hin, dass man nach wie vor bereit sei, „alle Überprüfungselemente zu kommunizieren“.

Hier besteht offenkundiger Handlungsbedarf bei dem neuen IFE-Vorstand, der, wenn er in diesem Bereich nicht tätig wird, leichtfertig ein Verhandlungsergebnis verschenkt, das den Nutzungsrechtsinhabern erstmalig in der Euronatgeschichte die Möglichkeit gibt, nähere Einblicke in Entscheidungen der Firma Euronat zu nehmen und dabei Mitwirkungsmöglichkeiten bei der Durchführung anstehender Arbeiten zu nutzen.

 

Hier gibt es direkten Zugang zu der oben zusammengefassten Euronat-Info vom Juni 2015:

http://fr.calameo.com/read/00119080490980227ef78

 

 


Euronat-Info April 2015

Am 17. April 2015 hat die Leitung der Firma Euronat eine Info-Mail an die Nutzungsrechtsinhaber verschickt, in der aktuelle Informationen u. a. zum Stand der Redevance-Problematik enthalten sind. Darin wird mitgeteilt, dass rund 16% der Nutzungsrechtsinhaber gegen die neue Redevance-Regelung klagen, während die überwältigende Mehrheit sich mit der neuen Regelung einverstanden erklärt.

Die Euronat-Verwaltung erklärt, dass man keine Zweifel haben, dass das Gericht eine Entscheidung fällen werde, die die neue Redevance-Regelung bestätigen werde und dass man danach ausstehende Zahlungen mit den fälligen Verzugszinsen einfordern werde.

Wegen der Weigerung der an der Klage beteiligten Nutzungsrechtsinhaber, die von der Firma Euronat ausgestellten Rechnungen für 2015 in voller Höhe zu begleichen, werde eine Verzögerung bei der Durchführung der geplanten und notwendigen Renovierungsarbeiten eintreten. Für eine erste Information über die begonnenen Arbeiten ist eine Übersicht beigefügt, die ergänzt wird durch Bilder, die von einer Kamera in dem Kanalisationssystem aufgenommen worden sind und die Wurzeln und andere Hindernisse zeigen, die sich in dem mittlerweile 40jährigen Abwassersystem breitgemacht haben.

Die Info schließt mit der Ankündigung, dass von nun an regelmäßig Informationen der Euronat-Verwaltung über den Fortgang der verschiedenen Dossiers unterrichten werden.

(UM 12. Mai 2015)



Euronat-Versammlung, 14. April 2015

Teil I

In der bei strahlendem Sonnenschein nur schwach besuchten Salle Albert Lecocq fanden sich am Nachmittag des 14. April nur wenige Dutzend interessierte Besucher, vorwiegend Nutzungsrechtsinhaber von Bungalows, zu der von der Gesellschaft Euronat SAS organisierten Informationsveranstaltung ein.

Mr. Lorefice ließ zu Beginn in wenigen Sätzen den Verlauf der Verhandlungen, die zu dem im November 2014 unterzeichneten Vergleichsprotokoll geführt haben, Revue passieren. Er betonte, dass es nach schwierigen Verhandlungen mit der Redevance-Kommission der IFE zu dem im November unterzeichneten Vergleichsprotokoll gekommen sei, das inzwischen beim Hypothekenamt in Lesparre hinterlegt sei. Für Euronat sei dieses Protocole bindende Grundlage für die vertraglichen Beziehungen zu den Nutzungsrechtsinhabern der Bungalows, und man werde sich strikt an dieses Protocole halten. Bedauerlicherweise hätte jedoch eine Minderheit von Nutzugsrechtinhabern dem Protocole seine Zustimmung verweigert, eine Klage gegen die Gesellschaft Euronat  SAS eingereicht und die von der Gesellschaft Euronat SAS ausgestellten Rechnungen für die Redevance 2015 nur teilweise beglichen. Demzufolge fehlten Euronat Einnahmen, um die geplanten Renovierungsarbeiten in dem beabsichtigten Umfange durchzuführen. Es sei daher unumgänglich, diese Arbeiten den vorhanden Mitteln anzupassen, was im Klartext bedeute, dass sie nicht im vollem Umfange durchgeführt werden könnten.

Mr. Lacroix bestätigte diese Vorgehensweise, und die durch die ausbleibenden Zahlungen zu erwartenden Verzögerungen bei den vorgesehenen Arbeiten.

Es wurde die Frage gestellt, was IFE sei bzw. zu bedeuten habe. Mr. Lorefice sah sich im Saale um und konstatierte, der neue Präsident der IFE habe die Veranstaltung nicht mit seiner Anwesenheit beehrt. Er wandte sich an den anwesenden Kassierer des neuen Vorstands mit der Bitte um eine Auskunft. Der Herr erklärte jedoch, er sei nicht als Vertreter der IFE anwesend, sondern als Nutzungsrechtsinhaber. Das Auditorium reagierte mit explizitem Gelächter.

Mr. Lorefice führte anschließend aus, dass inzwischen 60% der Nutzungsrechtsinhaber ihre Rechnungen gemäß dem Protocole transactionnel vom November 2014 beglichen hätten. Es stünden noch etwa 15% säumige Zahler aus, so dass nach Eingang von deren Zahlungen definitiv 70% oder mehr der Nutzungsrechtsinhaber das Protocole akzeptiert haben werden.

Unbeschadet der Widerstände gegen das Protocole seien die geplanten Arbeiten angelaufen, wobei man umfangreiche Kamera-Inspektionen der Abwassersysteme in Europa und Asien durchgeführt habe. Dabei seien zahlreiche sanierungsbedürftige Stellen entdeckt worden, an denen Wurzeln in die Abwasserkanäle eingedrungen seien und deren Funktionsfähigkeit gravierend behinderten. Da dort die Kanäle freigelegt werden müssten, werde man die teilweise reparaturbedürftigen Straßenbeläge erst nach Ausführung der Kanalarbeiten in Angriff nehmen können. .


(Fortsetzung, Teil II folgt)

__________________


Euronat-Aushänge März 2015



_________________________


Schwimmbadbenutzung 2015


Eines der Ergebnisse der Verhandlungen für die ab 1. Januar 2015 geltende neue Redevance ist es, dass alle Nutzungsrechtsinhaber freien Zugang  zum Schwimmbad erhalten.

Als Nachweis für die Zugangsberechtigung zum Schwimmbad wird auf die Medallions eine kleine runde Plakette mit der Zahl 15 (für 2015) geklebt. Dafür müssen die Medaillons in der Rezeption am Eingang in das Euronatgelände präsentiert werden. Auch wenn es zu empfehlen ist, die Aufkleber schon bald anbringen zu lassen, das Schwimmbad öffnet erst Anfang April.

(UM, 07. März 2015)



Baumaßnahmen der Firma Euronat in 2015 ohne anteilige Finanzierung durch die Redevance der Nutzungsrechtsinhaber


● Einrichtung eines Bereiches Diskothek in der Mehrzweckhalle

● Erneuerung von 1200 m2 Dachbedeckung im Einkaufszentrum

● Erweiterung Sanitärgebäude Sapins

● Vierter Mini-Club mit Empfangsgebäude

● Skate Park

● Erneuerung des Schönheitssalons in der Thalasso

(Euronat-Info 2015)




Forfait pass – Geländegebühr 2015

Die Euronat-Info 2015 meldet, dass der Forfait Pass 2015 keine Erhöhung gegenüber 2014 erfährt.

 

Demzufolge gelten die Beträge aus 2014 auch für das laufende Jahr:


Niedrigpreisphase (4. April bis 12. Juni und 12. September bis 1. November 2015):

Betrag pro Person: 3,41 Euro

Familien: 80,04 Euro pro Woche und Familie

 

Hochpreisphase (13. Juni bis 11. September einschl.):

Betrag pro Person: 4,81 Euro

Familien: 117,39 Euro pro Woche und Familie

 

Die von der Firma Euronat publizierten Beträge liegen damit leicht unter denen, die unsere Redaktion errechnet und am 22. Januar 2015 veröffentlicht hatte. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die für die Berechnung zu berücksichtigenden Indices gegenüber dem Vorjahr nahezu keine Veränderungen aufweisen.

(UM, 12. 02. 2015)


Euronat-Info 2015

Die Euronat-Verwaltung verschickte per Email einen Hinweis darauf, dass die Euronat-Info 2015 auf der Internetseite der Firma Euronat einzusehen ist. Nutzungsrechtsinhaber, bei denen diese Nachricht per Email nicht in den nächsten Tagen eingeht, haben eventuell vergessen, ihre Email-Adresse bei der Euronat-Verwaltung anzugeben. Um das nachzuholen, kann man das Kontaktformular der Homepage   der Firma Euronat nutzen. 

Die neue Ausgabe der Euronat-Info geht ausführlich ein auf die neuen Gegebenheiten für die Redevance. Daneben wird über die Bau-Aktivitäten der Firma Euronat berichtet, die während der Winterpause entweder schon angelaufen sind oder noch gestartet werden sollen. Wir werden demnächst einige Berichte dazu liefern.

(UM, 11. 02. 2015)


Auswechseln der Wasseruhren

Die Firma VEOLIA wechselt turnusgemäß einen Teil der Wasseruhren in Euronat aus. Da diese sich außerhalb der Häuser befinden, kann dies in der Regel geschehen, ohne dass die Hausbesitzer vor Ort sind. Wer, was möglich ist, beim Uhrenwechsel anwesend sein will, muss mit der Firma VEOLIA dafür einen Termin vereinbaren. Kontakt zu VEOLIA muss auch aufnehmen, wer etwa durch eine Absperrvorrichtung den Zugang zur Wasseruhr blockiert hat. Die Benachrichtigungen über das bevorstehende Auswechseln der Wasseruhren werden an die Rechnungsadressen für das Wasser verschickt. Wer die Rechnungen an seine Heimatadresse geschickt bekommt und keine Nachricht über die Wasseruhr seines Hauses erhalten hat, kann daraus schließen, dass bei ihm in den nächsten Wochen keine Auswechslung vorgenommen werden wird.

(UM, 27. 01. 2015)


Vorschau auf die Geländegebühren (Forfait Pass) für 2015

Der Index, der für die Anpassung der Geländegebühr an die Geldwertentwicklung  relevant ist, hat im letzten Jahr um 0,1% zugelegt. Danach ergeben folgende Beträge für 2015:


4,81 € pro Person und Tag für die Hochsaison

3,42 € pro Person und Tag für die Nebensaison

 

Für Familien mit vier oder mehr Personen:

117,65 € pro Woche in der Hauptsaison

  80,22 € pro Woche in der Nebensaison


Da unterschiedliche Rundungen bei der Berechnung vorgenommen werden können, ist es möglich, dass die von der Euronat-Verwaltung in den nächsten Wochen veröffentlichten Beträge geringfügig von den vorstehend genannten abweichen.

(UM, 22. 01. 2015)



Redevance-Rechnungen 2015

Die Euronat-Verwaltung hat begonnen, die Rechnungen für die Redevance 2015 zu versenden. In dem Umschlag befinden sich zwei Rechnungen, ein Begleitschreiben und ein Vordruck, der nur auszufüllen ist von den Nutzungsrechtsinhabern, die ihre Zahlungen in 10 monatlichen Teilbeträgen abbuchen lassen wollen. Wer von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch machen will, braucht diesen Vordruck nicht auszufüllen.

Das Begleitschreiben erläutert, dass die Berechnung der Redevance 2015 erfolgte auf der Basis des zwischen der Redevance-Kommission der IFE und der Gesellschaft Euronat ausgehandelten Vergleichsprotokolls, dessen Inhalt von der Gesellschaft Euronat SAS allen Nutzungsrechtsinhabern  im Oktober 2014 zugestellt worden ist.

Dieses Protokoll zeigt, dass die Verhandlungen zu einem Kompromiss geführt haben, in dem die Anfangsforderungen der Firma Euronat für die künftige Redevance erheblich reduziert werden konnten.

Maßgeblichen Anteil daran hatte der auf Betreiben der Redevance-Kommission der IFE erneut mit der Analyse der Problematik betraute Sachverständige Mr. Paquier, der schon 2003 und 2004 ein Ergebnis herbeigeführt hatte, mit dem zehn Jahre lang die Nutzungsrechtsinhaber in Euronat gut leben konnten.

Die vom Sachverständigen bei seiner Gutachtertätigkeit ermittelten Daten für die ab 2015 geltende Redevance bedeuten generell eine Anhebung der bis 2014 geltenden Beträge, doch war von Beginn der Verhandlungen an klar, dass die Gesellschaft Euronat SAS um keinen Preis bereit war, der simplen Fortschreibung der bis 2014 geltenden Redevance zuzustimmen.

Diesem Umstand musste die Redevance-Kommission der IFE Rechnung tragen, doch hat sie erreicht, dass die Gesellschaft Euronat SAS dabei materiell bedeutsame Gegenleistungen zugestehen musste, die gegen die nominelle Erhöhung der Redevance aufzurechnen sind.

In diesem Zusammenhang ist es hilfreich, an die Verhandlungen zu erinnern, die zum Abschluss des Vergleichsprotokolls von 2004 geführt haben. Damals gelang es zwar, die anfänglichen Redevanceforderungen der Firma Euronat herabzuschrauben, es gab aber keine Gegenleistungen, ein Umstand, der im wesentlichen daraus zu erklären war, dass das Vergleichsprotokoll von 2004 vor dem Hintergrund eines von der IFE angestrengten Gerichtsverfahrens abgeschlossen wurde, wobei naturgemäß Verhandlungslösungen in Richtung Gegenleistung der Firma Euronat nicht zur Debatte standen.

Bei dem Vergleichsprotokoll, das vom 1. Januar 2015 an für zehn Jahre die Modalitäten festlegt, nach denen die Redevancezahlungen in Euronat erfolgen werden, hat die im Namen der IFE tätige Kommission, die bewusst und in voller Absicht eine Verhandlungslösung angestrebt hat, eine Reihe von Gegenleistungen herausverhandelt, von denen hier nur einige angesprochen werden:

-    Die Verwendung des Redevanceanteils, der für die erforderlichen Renovierungsarbeiten in Euronat bestimmt ist, wird auf ein gesondertes Konto eingezahlt,

-Die Verwendung dieser Mittel wird von einer Kommission kontrolliert, in die der Verein IFE drei von sechs Mitgliedern entsendet

-Beibehaltung der Indexregelung für die Anpassung der Basis-Redevancezahlung an die Geldwertentwicklung.

-   Alle Nutzungsrechtsinhaber erhalten freien Zugang zum Hallenbad in Euronat

-Die Abgaben für die Abfuhr der Grünabfälle wurden auf 10 Jahre festgeschrieben (keine Erhöhung, keine Indexierung)

-Kosten für Renovierungsarbeiten im Zentrum werden allein von der Firma Euronat finanziert

-Der für die Renovierungsmaßnahmen bestimmte Anteil der Redevance wird zehn Jahre lang gleich bleiben (keine Indexierung wie für die Basis-Redevance)

-In den nächsten zehn Jahren wird die Gesellschaft Euronat keine neuen Gebühren einführen können.

-Für zehn Jahre bestehende Kalkulationssicherheit für die Höhe der an die Gesellschaft Euronat zu erbringenden Zahlungen.

-Ab 1. Januar 2015 kann die Redevance in zwei Teilbeträgen an zwei Terminen entrichtet werden.

-  Wer will, kann seine Redevancezahlungen per Lastschrift in zehn monatlichen Teilbeträgen entrichten

-   Für den theoretisch denkbaren Fall, dass Euronat verkauft werden sollte, ist gesichert, dass der neue Eigentümer die vertraglichen Regelungen,  die derzeit zwischen Euronat und den Nutzungsrechtsinhabern bestehen, übernehmen muss.

Sicher sind nicht alle der von Redevance-Kommission erreichten Ergebnisse für alle Nutzungsrechtsinhaber von gleichem Gewicht, doch sollte deutlich werden, dass es Ergebnisse gibt, die, verglichen mit dem Resultat von 2004 zeigen, dass das neue Vergleichsprotokoll  den Nutzungsrechtsinhaber in Euronat Vorteile bringt, die in dem alten Protkoll nicht vorgesehen waren. Nicht zu übersehen ist, dass  die Nutzungsrechtsinhaber in Euronat für weitere zehn Jahre wesentlich besser gestellt sein  werden als die Besitzer von Bungalows in La Jenny oder gar im CHM Montalivet.

Deutlich werden müsste dann auch, dass die Versuche, die Verhandlungsführung und die Ergebnisse, die die Redevance-Kommission erreicht hat, zu diskreditieren, keine sachliche Begründung haben, sondern allein aus dem Bestreben zu erklären sind, die Verhandlungsführer zu attackieren und ihre persönliche Integrität und Kompetenz in Frage zu stellen.

Wir empfehlen, die von der Firma Euronat SAS ausgestellten Rechnungen fristgemäß zu begleichen und damit dem ab 1. Januar 2015 geltenden Vergleichsprotokoll beizutreten, das gute Chancen hat, für zehn weitere Jahre geregelte und überschaubare Beziehungen zwischen den Nutzungsrechtsinhabern und der Firma Euronat herbeizuführen.

                                                                               (UM, 12. 01. 2015)

 

 


Boulangerie in Euronat

Die Bäckerei in Euronat ist vom 5. Januar bis zum 6. Februar 2015 geschlossen. Danach wird sie nur morgens von 8.00h bis 13.00h geöffnet sein. Die Öffnungszeiten werden sich ändern, wenn mehr Besucher in Euronat sein werden.

(UM, 7. Jan. 2015)


                                    _____________

Redevance Euronat

Mit Datum vom 2. Dezember 2014 hat die Gesellschaft Euronat SAS den Nutzungsrechtsinhabern mitgeteilt, dass das neue Protokoll unterschrieben ist und dass es ab 1. Januar 2015 angewendet wird. Dieses Protokoll gilt für alle Nutzungsrechtinhaber.

Nach Abschluss der Textredaktion des Protokolls wurde zwischen der Gesellschaft Euronat SAS und der Redevancekommision der IFE noch vereinbart, dass die Jahresgebühren von den Nutzungsrechtsinhabern auch in 10 Raten per Lastschrift entrichtet werden können. Einzelheiten dazu werden noch mitgeteilt.

Wenn Sie die Mitteilung vom 2. Dezember weder per Mail noch per Brief erhalten haben, dann können Sie sie hier im Internet einsehen:

http://www.euronat.fr/WD140AWP/WD140AWP/CTX_2881-43-IuoaReMXeG/HBDATA_DIA/SYNC_1339383214?M23

(UM, 16. 12. 2014)

________________

Prozessionsspinner-Raupen

Die Bekämpfung der Raupen der Kiefernprozessionsspinner in Euronat hat begonnen. Es wurde eine erste Aktion durchgeführt, im Verlauf des November soll eine zweite erfolgen.

Mehr:

http://www.euronat.fr/ACHETER_INFOPRATIQ_AL.htm


Neue Euronat-Info

Die Gesellschaft EURONAT SAS hat auf die letzte Verlautbarung des sogenannten „Collectif“ reagiert und am 28. Oktober 2014 per Mail „Antworten zu den 10 falschen Gründen des Kollektivs“ gegeben. Obwohl man sich bisweilen eine ausführlichere Auseinandersetzung mit den Behauptungen des Kollektivs hätte vorstellen können, ergibt sich aber doch ein deutliches Bild, das aufzeigt, dass es den Vorbringungen des Kollektivs an Substanz mangelt.

Wenn diese Mail nicht bei Ihnen angekommen ist, sollten Sie prüfen, ob der Euronat-Verwaltung Ihre korrekte Email-Adresse bekannt ist. Wenn nicht, sollten Sie das schnell nachholen.

Dazu können Sie diesen Link nutzen:

http://www.euronat.fr/CONTACT_AL.htm

(UM, 29. Okt. 2914)

 

Informationsveranstaltung am 17. Oktober 2014

Wer die Informationsveranstaltung am Nachmittag des 17. Oktober in der Mehrzweckhalle in Euronat aufmerksam verfolgt hat, wird wahrgenommen haben, dass die Euronat-Leitung schon in den letzten Jahren gern die Redevance erhöht hätte. Mr. Lorefice erklärte, das sei nicht möglich gewesen, weil das Protokoll von 2004 bis zum Ende 2014 Geltung habe und daher Erhöhungen nicht durchsetzbar gewesen seien.

Vor diesem Hintergrund sollte man die Folgen bedenken, wenn das nunmehr zur Abstimung gestellte Vergleichsprotokoll nicht von der Mehrheit der IFE-Mitglieder angenommen wird.

Wenn das jetzt abschlussreife Protokoll nicht angenommen wird, hat die Euronat-Leitung in der Zukunft mehr oder weniger freie Hand, an der Gebührenschraube zu drehen. Dabei muss man sich bewusst sein, dass bei dem Weg über eine Klage, der zudem noch lang und völlig unkalkulierbar ist, mit Sicherheit alle der in den letzten Monaten von der IFE ausgehandelten Gegenleistungen von Euronat wegfallen werden. Und zu den Gegenleistungen, von denen die Nutzungsrechtsinhaber profitieren können (allerdings nur, wenn sich die  Mehrheit der IFE-Mitglieder für die Annahme des Vergleichsprotokolls entscheidet),  gehört nicht an letzter Stelle die Planungssicherheit für die nächsten zehn Jahre, in denen die Firma Euronat nicht nur die Redevance nicht erhöhen kann, sie kann auch keinerlei neue Belastungen einführen (wie etwa in der Vergangenheit die Gebühren für die Grünabfälle).

Und außerdem, auch daran sollte man denken, der im neuen Vergleichsprotokoll zugestanden Beitrag der Nutzungsrechtsinhaber zu den Renovierungsarbeiten (an denen sich die Firma Euronat übrigens zu 42% beteiligen muss, auch dort, wo die Nutznießer zu 100% die Bungalows sind) ist auf zehn Jahre begrenzt. Er läuft mit dem Ablauf der zehn Jahre, in denen das neue Protokoll gelten wird, automatisch aus.

                                                                       (UM, 25. 10. 2014)


Informationsveranstaltung zur Redevance

Am 17. Oktober hat in Euronat vor einer gut gefüllten Salle Albert Lecocq eine  im ganzen sachlich verlaufene Veranstaltung stattgefunden, auf der die Euronat-Leitung, der Sachverständige, der die Grundlagen für das nunmehr zur Abstmmung gestellte Vergleichsprotokoll formuliert hat und die Verhandlungsführer der IFE präsent waren.
Dabei zeigte es sich, dass bei vielen Anwesenden Informationsdefizite über Inhalte und Gegenstand der verhandelten Vergleichsvereinbarung bestanden, die während der Veranstaltung zu einem guten Teil ausgeräumt werden konnten. Die Veranstaltung schloss mit einem Appell, der Vereinbarung zuzustimmen, um in den vollen Genuss  der ausgehandelten Gegenleistungen der Gesellschaft Euronat zu gelangen. Dies gilt insbesondere für das ausgehandelte Komitee, das die Verwendung der Mittel kontrollieren wird, die erhoben werden zu Gunsten der für notwendig erachteten Renovierungsarbeiten.
Falls  das den Mitgliedern der IFE unterbreitete Projekt des Vergleichsprotokolls abgelehnt wird, ist schwer vorstellbar, wie die Kontrolle der Verwendung der für die Renovierungsarbeiten eingegangenen Mittel organisiert werden kann.
Wenn die Mitglieder der IFE sich aber mit Mehrheit für die Annahme des vorgelegten Vergleichsprotokolls aussprechen, ist klar und eindeutig, dass der Verein IFE ein gewichtiges Kontroll- und Mitsprachrecht hat, wenn es um die Verwendung der Mittel geht, die als Redevance gezahlt werden.
Es ist Sache jedes einzelnen IFE-Mitgliedes für sich zu entscheiden, ob er den vorliegenden Entwurf eines Vergleichsprotokolls annimmt oder nicht. Dabei sollte man sich jedoch bewusst sein, dass mit dem Votum für das Vergeichsprotokoll eine Entscheidung getroffen wird für einen Zeitraum von zehn Jahren, in denen man weiß, welche finanziellen Lasten man in Euronat zu tragen haben wird.
Wer das Protokoll ablehnt und stattdessen den Weg vor ein Gericht wählt, setzt sich hingegen einer großen Ungewissheit aus, denn niemand kann sagen, ob das Urteil eines Gerichts ein Ergebnis bringen wird, das günstiger ist als das vorliegende Vergleichsprotokoll.
Sicher ist hingegen, dass ein  Gerichtsverfahren schwer einschätzbare Kosten verursachen wird, die, gut möglich, ein Vielfaches von dem ausmachen, was man zu gewinnen hofft.
Entscheiden Sie sich so, wie es Ihren objektiven Interessen entspricht.
 (UM, 18. Okt. 2014)


___________________________________

Informationsveranstaltung zum Thema Redevance

Die Euronat-Leitung plant für Freitag, den 17. Oktober 2014, eine Informationsveranstaltung zur Redevance-Problematik. Ort wird die Mehrzweckhalle Albert Lecocq gegenüber von der Bäckerei sein. Die Zeit der Veranstaltung wird noch bekannt gegeben.

                 ________________________

Nochmal Redevance 2015 - Teilkorrektur

Die deutsche Version der neuesten Euronat-Info ist doch verfügbar. Wir haben da etwas übersehen: 

Man muss auf der Startseite der Euronat-Homepage die Sprache wählen, in der man lesen will, dann geht alles gut.


Hier die einzlnen Schritte:

Euronat-Startseite aufrufen:

http://www.euronat.fr/HOME.htm


Auf der Startseite die rechts oben sichtbare Deutschlandfahne anklicken

Danach anklicken „In Euronat kaufen“

Danach klicken auf „Immoblienkauf in Euronat und weiter „Praktische Info“

Im nächsten Fenster auswählen „Jahresgebühren“ und schon hat man die Texte vor Augen, die eine Menge Informationen zur Problematik der Redavance bieten und die eigentlich die Hetzkampagne gegen die Redevance-Kommission und namentlich ihren Leiter beenden sollten.

(In: SUDOUEST, 08. 09. 2014


Redevance 2015

Die Euronat-Vewaltung hat in den letzten Tagen Informationen zur Situation der Redevance-Verhandlungen für die Zeit nach dem 1. Januar 2015 publiziert. Diese Informationen, die im Anhang die aufschlussreichen Noten 2 und 3 des Sachverständigen enthalten, der auf Betreiben der Redevance-Kommission der IFE eingesetzt worden ist,  um die finanzielle Situation von Euronat zu überprüfen, sind zunächst  per Email an die Nutzungsrechtsinhaber verschickt worden, deren Email-Adressen der Euronat – Verwaltung bekannt sind. Für die Nutzungsrechtsinhaber, die diese Mail nicht erhalten haben, empfiehlt es sich, zu prüfen, ob die betreffende Email-Adresse bei Euronat bekannt ist (was eigentlich der Fall sein sollte). Der Sachverständige, dessen Bericht nunmehr für alle Nutzungsrechtsinhaber zugänglich ist, ist derselbe, der 2004 das Vergleichs-Protokoll formuliert hat, mit dem für 10 Jahre konfliktfreie Beziehungen zwischen Euronat und den Nutzungsrechtsinhabern möglich waren.

Der mit der oben erwähnten Email verschickte Text ist jetzt auch im Internet einzusehen auf der von Euronat eingerichteten Seite für Eigentümer. Leider ist momentan nur die französische Fassung verfügbar, obwohl in der Email-Aktion schon Übersetzungen ins Deutsche und Englische versendet worden sind.

Alles in allem bieten die Ausarbeitungen des Sachverständigen jedem Interessierten die Möglichkeit, sich ein auf Sachkenntnis gestütztes Bild von der Redevance-Problematik zu machen. Das sollte der oft polemischen Diskussion, die in den zurückliegenden Wochen geführt worden ist, die Möglichkeit geben, auf eine sachliche Basis zurückzufinden.

                                                                        (UM, 02. 09. 2014)

Zur Internet-Seite von Euronat (Redevance):

http://www.euronat.fr/ACHETER_INFOPRATIQ.htm


Euronat-Aussenansicht


Wer sich dem Euronatgelände von Montalivet her nähert, entdeckt seit wenigen Tagen diese vier Tafeln.


Wer aus Richtung Le Gurp anfährt, hat einen ziemlich ähnlichen Eindruck.  Auf den hinteren beiden Tafeln wird übrigens auf das Vermietungsangebot von Bungalows und auf die Thalassotherapie hingewiesen.

____________________

Geldautomat


Der Ende Juni wieder eingebaute Geldautomat im Euronat-Zentrum funktioniert inzwischen.
_______________________

Standortwechsel


Der Briefkasten , der lange Jahre seine Platz innen im Euronat-Gelände hatte, hat seine Position gewechselt.


Hier steht der Briefkasten neuerdings neben den Empfänger- Briefkästen am Parkplatz außen vor der Einfahrschranke.

___________


Der Geldautomat in Euronat ist wieder zurück, aber er ist noch nicht ganz da. Erst Ende Juni wird er aktiviert, aber das ist ja auch schon ein gutes Ergebnis.
___________________________________

Minenalarm in Euronat


Eine Weltkriegsmine, die unter dem Sand am Euronatstrand lag und nun Mitte Juni 2014 freigespült wurde.


Der Fundort wurde abgesperrt



Feuerwerker des Minenräumdienstes sondieren


Sprengung der Mine in einem Bunker. Obwohl selten, können auch am Euronatstrand gefährliche Überbleibsel des Krieges auftauchen: Dringende Warnung: Finger weg! Nicht berühren, sondern schnell Polizei, Feuerwehr oder Strandsicherungskräfte alarmieren, die das Notwendige veranlassen.
___________________________________

Rückkehr des Geldautomaten

Der von vielen schmerzlich vermisste Geldautomat im Euronat-Zentrum ist wieder da. Gut so. Dank an die Geschäftsleute des Zentrums und an die Euronat-Leitung für die Bemühungen, die doch noch zum Erfolg geführt haben.

(UM, 25. Juni 2014)


Geldautomat im Euronat-Zentrum


Die Euronat-Direktion und der Crédit Agricole teilen mit, dass der Geldautomat im Euronat-Zentrum in Kürze wieder  eingebaut wird.
Gut so. Bravo.

(UM, 21. 05. 2014)


Euronat-Beratungsversammlung 2014

Am Nachmittag des 22. April 2014 fand in der Salle Albert Lecocq die Beratungsversammlung der Firma Euronat statt, an der rund 150 Interessierte teilnahmen.


Neben dem wohl am meisten interessierenden Thema der Redevanceregelung für die Zeit nach dem 1. Januar 2015 wurde unter anderem das Problem angesprochen, das sich ergibt, weil der Geldautomat des Crédit Agricole abgebaut worden ist. Bislang sind alle Versuche, diese Entscheidung rückgängig zu machen oder eine andere Bank zur Einrichtung eines anderen Geldautomaten zu bewegen, erfolglos geblieben. Es gibt jedoch eine von den Geschäftsleuten im Euronat-Zentrum ausgehende Unterschriftenaktion, für die in vielen Geschäften Unterschritsftslisten ausliegen. An dieser Aktion sollten sich alle beteiligen, denen der abgebaute Geldautmat fehlt. Das sind eigentlich alle Euronat-Besucher.

(UM, 23. 04. 2014)

________________________



Der Platz, an dem einst der Geldautomat in Euronat zu finden war. Er wurde ausgebaut, weil er angeblich nicht rentabel war. Schade und wenig besucherfreundlich.

________________

Für 2014 vorgesehene Baumaßnahmen in Euronat

- Renovierung der Wohnung der Hausmeisterin.

- Dacherneuerung an 2 Geschäften.

- Dacherneuerung Thalasso – erster Abschnitt.

- Innenhülle des Thalasso-Schwimmbades.

- Neuer Abschnitt der Straßenreparaturen.

- Straßenbeleuchtung.

(vgl. Euronat-Info 2014)


Euronat-Markenschutz

Seit Ende 2011 ist, was eigentlich alle wissen sollten, tatsächlich aber nur wenige registriert haben, der Name Euronat markenrechtlich geschützt. Was das bedeutet, haben wir vor längerer Zeit schon einmal zusammengestellt, doch ist das wohl nur von wenigen beachtet worden. Wir empfehlen allen, die etwa Internetseiten betreiben, in denen der Name Euronat vorkommt, sich eingehend zu informieren, um teuren Abmahnungen zuvorzukommen.

Als Basisinformation eignet sich immer noch:

http://www.medoc-notizen.de/511.html

(UM, 12. 02. 2014)


Die offizielle Zahlen für Pass-Pauschale /Geländegebühr


Pass-Pauschale/Geländegebühr 2014

Niedrigpreisphase: 5. April bis einschl. 13. Juni und 14. September bis einschl. 2. November:

Betrag pro Person: 3,41 Euro

Familien: 80,04 Euro pro Woche und Familie

 

Hochpreisphase (14. Juni bis 13. September einschl.):

Betrag pro Person: 4,81 Euro

Familien: 117,39 Euro pro Woche und Familie

                            _____________

Geldautomat in Euronat

Der Geldautomat des Crédit Agricole im Euronat-Zentrum, an den sich viele Euronat-Besucher gewöhnt hatten, weil sie die Annehmlichkeiten schätzten, dort sich nach Bedarf mit Bargeld versorgen zu können, wird demnächst demontiert. Er ist nach Aussagen der Bank nicht rentabel, wie immer man das interpretieren soll. Versuche der Euronat-Verwaltung, andere Banken zur Aufstellung eines Geldautomaten zu bewegen, blieben ohne Erfolg. Die nächstgelegenen Geldautomaten findet man künftig in Soulac, Saint-Vivien und Vendays.

(Euronat-Info 2014)


Euronat-Info 2014

Die Euronat-Verwaltung verschickt zur Zeit per Email Hinweise auf die Möglichkeiten, die Euronat-Info 2014 herunterzuladen. Wer diese Emails nicht bekommt, sollte prüfen, ob er bei der Euronat-Verwaltung eine gültige Email-Adresse angegeben hat. Wenn nicht, sollte man dies schleunigst nachholen: 

Verwenden Sie dazu diese Email-Adresse

secretariat@euronat.fr

Zum Inhalt der Euronat-Info 2014 werden wir in Kürze ein paar Informationen geben.

(UM, 1. Febr. 2014)

_____________

Redevance-Rechnungen für 2014

Wie üblich auf den 1. 1. datiert, werden in diesen Tagen von der Euronat-Verwaltung die Redevance-Rechnungen zusammen mit den Rechnungen für die Abfuhr der Grünabfälle für das Jahr 2014 verschickt. Wie im Oktober 2013 schon von uns vermeldet, liegen die Beträge der Rechnungen leicht unter den Beträgen des Vorjahres. Die Erklärung dafür ist in der Index-Regelung zu finden, nach der die Höhe der Rechnungsbeträge jährlich an die Geldwertentwicklung angepasst wird. Einer der beiden zugrundezulegenden Indices ist der Index für Baukosten, und der hat sich deutlich ermäßigt. Folglich ergibt sich auch ein niedrigerer Betrag für die Redevance. Ein Teil der dadurch zu errechnenden Absenkung des Redevance-Betrages wird allerdings durch die Erhöhung der Mehrwertsteuer in Frankreich um 0,4% auf nunmehr 20% aufgebraucht, so dass sich am Ende nur eine geringfügige Verringerung des Rechnungsbetrages ergibt. Für einen Bungalow der Typen Landes oder Landais beläuft sich die Einsparung auf 0,95 Euro. Nicht viel, aber besser als eine Erhöhung.

(UM, 21. Jan. 2014)


Forfait pass / Geländegebühr 2014

Nachdem der Index für „ Les prix de la consommation en décembre 2013“ mit 125,82 im Internet (www.insee.fr ) publiziert wurde, hat Alfred Schröder, unser Experte für die Berechnung des Forfait pass, folgende Werte für den Forfait pass für das Jahr 2014 ermittelt. Die offiziellen Euronatpreise liegen noch nicht vor. Sie können durch unterschiedliche Rundungen theoretisch leicht von den nachstehenden Angaben abweichen

 

Hochpreisphase:      4,81 € pro Tag und Person ab 6 Jahre

 

Niedrigpreisphase:  3,42 €  pro Tag und Person ab 6 Jahre

 

Famille nombreuse / Familien mit mehr als drei zahlungspflichtigen Mitgliedern :

 

Hochpreisphase:     117,66 € pro Woche und Familie

 

Niedrigpreisphase:  80,22 €  pro Woche und Familie

 

Die Hochpreisphase ist nicht identisch mit der Hochsaisonphase bei Vermietungspreisen.

Der Forfait pass wird von den Mietern erhoben, die ihre Unterkunft in Euronat von privaten Anbietern ohne Einschaltung einer Agentur mieten.

(UM, 16. Jan. 2014)

 

______________

Erosion am Euronatstrand

Ein Augenzeuge berichtet:


"Wir sind seit dem 2. Weihnachtsfeiertag hier und hatten bis heute eigentlich für die Jahreszeit ganz annehmbares Wetter - zwar immer wieder ein Regenschauer - dann aber auch immer wieder Sonnenlücken für 1 oder 2 Stunden bei bis zu + 14,5°C.

Anfänglich waren wir erstaunt darüber,  dass die Abgänge zum Strand bis Silvester alle noch so intakt waren, dass man  bequemen Fusses an den Strand gelangte. Auch der Strand als solches konnte sehr viel Sand vorweisen.

Das war aber mit den Fluten seit der Neujahrsnacht vorbei. Die Dünen sind ungewöhnlich stark gebeutelt und auf ganzer Länge im großen Stil abgerutscht. Im Moment ist  es an keiner Stelle in Euronat möglich, an den Strand  zu gelangen. Morgen werden wir mal mit einem Spaten versuchen, ein paar Tritte in den Abriss zu graben."


                                                                               (H.B. 04. 01. 2014)

_____________


Winterpause in Euronat

Der Euronat-Empfang ist bis zum 03.11.2013 normal geöffnet:–

Montags bis Freitags 9:00 - 12:30 / 14:00 - 17:30 Uhr;

Sa und So 9:00 - 17:00 Uhr .


Zwischen dem 03.11.2013 und 04.04.2014 ist Euronat offiziell geschlossen, der Empfang aber außer Sa und So besetzt (Zeiten s. oben)


Weihnachten (25.12.) und am 1. Januar  ist auch der Empfang geschlossen.


Am 05.04.2014 ist Eröffnungder Saison 2014

_________________________


Die Briefkästen neben dem Parkplatz vor der Einfahrt um Euronat-Gelände haben weiteren Zuwachs bekommen.


Nützlich und gut






In dem Raum hinter der Euronat-Rezeption, in dem auch die Post abgeholt wird,  liegt seit kurzem ein zweiseitiges Formular aus, das Mitfahrgelegenheiten zu vermitteln hilft. Auf dem linken Formular kann man Wünsche eintragen für Mitfahrgelegenheiten, die man gern nutzen möchte, auf dem rechten kann man Mitfahrgelegenheiten anbieten.

___________________

Gute Nachrichten

Die Redevance-Rechnungen in Euronat für 2014 werden etwas niedriger ausfallen als die Rechnungen, die Anfang dieses Jahres verschickt worden sind. Grund dafür ist der im Vergleich zum Vorjahr gesunkene Index für die Baukosten, der herangezogen wird, wenn die Veränderungen der Redevance gegenüber dem Vorjahr berechnet werden. Der ebenfalls in die Formel für die Anpassung der Redevance eingehende Betrag des SMIC (Mindestlohn) ist zwar leicht gestiegen, doch weniger stark als der zurückgegangene Wert für den Baukostenindex. Für die Bungalow-Typen Landes und Landais wird die Redevance-Rechnung für 2014 z. B. um gut 10 Euro niedriger ausfallen als die Rechnung für 2013. Wir halten das für eine gute Nachricht. Dank an Alfred Schröder, der wieder mal unser Rechenzentrum war.

(UM, 8. Okt. 2013)


Postzustellung: Berichtigung

Die Nachricht, die wir am 16. 08. 2013 zur Postzustellung in Euronat gegeben haben, ist nicht zutreffend. Anders als man uns vor unserer Abreise Mitte August mitgeteilt hat, wird bis Mitte September die Post weiter direkt zu den Bungalows gebracht. Päckchen und Pakete sind weiterhin morgens zwischen 9.00h und 12.00h in dem kleinen Gebäude vor der Einfahrtschranke abzuholen.

                                                                                          (UM, 01. 09. 2013) 

Nochmal Postzustellung

Nach der uns zuteil gewordenen Information sollte nach dem 15. August 2013, also beginnend mit dem 16. August, die Postzustellung zu den Adressen der Empfänger aufhören und von da an die Post wieder in dem kleinen Räumchen hinter der Euronat-Rezeption ausgelegt werden, doch scheint es, dass die Termine noch nicht festliegen. Wir empfehlen, gegebenenfalls an der Rezeption nachzufragen. Schön wäre es, wenn wir dann eine kurze Nachricht bekämen, die wir weiterreichen könnten. (UM, 16. 08. 2013)


Postzustellung

Nach dem 15. August wird die in der Hochsaison praktizierte Postzustellung zu den Adressen der Empfänger wieder eingestellt. Von da an ist die Post wieder in dem Raum hinter der Rezeption aus den Postfächern abzuholen. (UM, 14. 08. 2013)

                           _____________

Telefon, Internet etc. in Euronat

Seit dem Nachmittag des 29. Juli 2013 funktionieren in Euronat die Festnetztelefone wieder, das Internet geht auch und, vielleicht am wichtigsten: Der Geldautomat des Crédit Agricole im Euronat-Zentrum rückt wieder Geld heraus.

(UM, 30. Juli 2013)

                            ______________

Gewitter vom 26./27. Juli 2013

Auch in Euronat hat es kräftig gewittert, doch sind keine nennenswerten Schäden registriert worden. Am meisten in Mitleidenschaft gezogen wurde wohl das Telefonnetz (Festnetz) , das seit den späten Abendstunden des 26. Juli  beharrlich schweigt. Damit einhergehend sind auch alle Internetzugänge über Festnetzleitungen lahmgelegt. Informationen über die Dauer der Telefonpanne gibt es nicht. Der Internetzugang, der über Funk die Caravaning- und Campingregionen des Euronatgeländes sowie das Zentrum versorgt, ist intakt, aber so übelastete, dass die Benutzung eher unerfreulich ist.

                                                                        (UM, 28., 29. Juli 2013)


Kein Mittelalter-Spektakel

Das auch für diesen Sommer geplante Mittelalter-Spektakel, das in den letzten Jahren immer ein zahlreiches und zufriedenes Publikum in das Pferdezentrum vor dem Euronateingang gelockt hatte, fällt in diesem Jahr zunächst aus. Es wird im Juli keine Veranstaltung geben. Ob im August etwas zustande kommt, ist nicht sicher. Die  im Euronat-Animationsplan für das Mittelalter-Spektakel verzeicheten Termine sind also nicht mehr aktuell.

(UM, 25. Juli 2013)


Standortwechsel


Das Häuschen der Einfahrtskontrolleure ist auf die andere Straßenseite gewechselt. Es wird wirklich kontrolliert, allerdings nur, wenn nicht gerade Mittagspause oder irgend etwas Ähnliches stattfindet.
_______________

Arzt in Euronat


Sprechstunden Dr. Verhoeff in Euronat (Gebäude an der Seite des Parkplatzes vor der Eingangschranke)

_________________________

Postangelegenheiten 2013 (23. 06. 2013)


Seit den ersten Junitagen ist der Raum im Rezeptionsgebäude, in dem üblicherweise die eingehende Post in nach Anfangsbuchstaben sortierte Fächer gelegt wird, zugesperrt. Das hat seine für alle Euronatbewohner bequeme Richtigkeit, denn seit der Schließung dieses Raumes wird die Post wieder den Empfängern an ihre Euronat-Adresse zugestellt.


Päckchen und Pakete werden in diesem Gebäude am Parkplatz vor der Schranke ausgegeben.


Hier ist der Mann von der Post dabei, Briefkästen vor dem Euronateingang zu bedienen. Die gehören Euronatbewohnern, die sich  an der Aktion der Errichtung dieser Briefkästen finanziell beteiligt haben. Für die Allgemeinheit hat dies keine Konsequenzen.

                               ________

Eingangskontrollen Euronat

Seit einigen Tagen sind neue Kontrolleure im Eingangsbereich von Euronat im Einsatz, die es ziemlich genau nehmen. Um Diskussionen und Disputen aus dem Weg zu gehen, empfiehlt es sich für Radfahrer und Fußgänger, die in das Euronat-Gelände eintreten wollen, die obligatorischen Medaillons mit sich zu führen. Wer die vorweist, kommt ohne Diskussion und Erläuterung hinein.

(UM, 18. Juni 2013)

                     _______________

Strandaufsicht am Euronat-Hauptstrand

Die Gemeinde Grayan, die federführend die Strandaufsicht in Euronat und Le Gurp sicherstellt, gibt folgende Daten für den Euronat-Hauptstrand bekannt.

Strandaufsicht:

Vom Sonntag, 16. Juni bis Sonntag, 30. Juni:        12.00h bis 18.30h

Von Montag, 1. Juli, bis Samstag, 31. August:       11.00h bis 19.00h

Von Sonntag, 1. 09. bis Sonntag, 15. September: 12.00h bis 18.30h

                              ______________________________

Schnelle Reaktion

Am 1. Juni 2013 schickten Bewohner von Afrique eine Email an die Euronat-Verwaltung und wiesen darin auf Gefahren auf dem Fußballfeld hin.


Fotografsich wurden einzelne Gefahrenherde dokumentiert. Hier Löcher im Boden

Und hier eine regelrechte Fallgrube.

Auf die Email mit den Bildern folgte eine ungewöhnliche schnelle Reaktion.


Um 15.30h rückten Euronat-Angestellte an und zogen Absperrbänder.



Besonders gefährliche Stellen wurden auf diese Weise markiert.



Hier die oben gezeigte Fallgrube nach der Anbringung der Absperrbänder.


Hier ein Blick in Richtung Bogenschießplatz. Die schnelle Reaktion der Euronat-Verwaltung läßt hoffen, dass man sich des Problems des unbrauchbar gewordenen Fussballfeldes bewusst ist und dass bald eine gründliche Sanierung erfolgt. Zeit bis zum Beginn der Sommersaison ist ja noch vorhanden.
___________________________

Mobile Chalets


Auf dem Gelände des alten Mobilhome-Parks Polynésie bietet die Firma Euronat einen neuen Typ an: Das mobile Chalet Éco-nature


Diese beiden Grundrisse werden zur Zeit offeriert.



Eines dieser Chalets in natura.


Blick in den noch nicht unterteilten Innenraum.


_____________________


Mitte Mai wurden neun weitere Briefkästen neben dem Parkplatz vor dem Euronat-Eingang aufgestellt.

_________________

EURONAT

_________________


Die salle Polyvalente Albert Lecocq steht seit dem 20. April für die Dauer der französsichen Schulferien als Sporthalle zur Verfügung.


Fast alle Badminton-Felder sind belegt, vornehmlich von Heranwachsenden.

____________________

4. April 2013



Fehlt da nicht etwas?


Richtig, das Häuschen für den Eingangswächter ist gewandert in Richtung Schranke. Es steht jetzt auf der rechten Fahrzeugseite, sicherlich eine freundliche Geste für alle Autos, bei denen der Fahrer rechts sitzen muss.

_______________




(UM, 20. März 2013)

____________



Sonntag, 24. März, Strandreinigung am Euronat-Strand. Eingeladen sind alle Freiwliigen, die lieber einen sauberen Strand sehen.

_________________

Am 15. März 2013 wurden die ersten Wiedhopfe des Jahres in Euronat gesichtet.

(UM, 15. März 2013)

______________________

Einfahrtscanner



Wenn es abends oder nachts Probleme bei der Schrankenöffnung gibt, beachten Sie diesen Hinweis.

________________

Briefkästen

Am 25. Februar 2013 wurden vor dem Eingang zum Euronat-Gelände Briefkästen aufgestellt.



Diese Briefkästen sind bestimmt für Interessenten, die sich zuvor bereit erklärt hatten, dafür eine Errichtungsgebühr zu zahlen. Künftig werden sie ihre Post in diesen Kästen abholen können. Für alle Euronat-Besucher, die sich nicht an dieser Aktion beteiligt haben, bleibt alles beim alten.

______________

Euronat-Info 2013 etc.

Die Euronat-Verwaltung hat in den letzten Tagen damit begonnen, Informationen und Formulare an die Eigentümer von Domizilen in Euronat zu verschicken. Wenn diese Texte in Papierform ankommen, gibt es wohl keine Schwierigkeiten, sie zu nutzen. Etwas anders sieht es aus, wenn sie per eMail verschickt wurden. Dann kann man die Texte zunächst zwar lesen, aber nicht speichern. Um die Texte herunterzuladen, muss ein Konto eingerichtet werden bei der Firma, die den Versand besorgt. Das soll zwar nichts kosten, geht aber nur, wenn man seine eMail-Adresse hinterlegt und ein Passwort vereinbart.

Es gibt gute Gründe, dies nicht zu tun, zumal man den Inhalt der Texte ja aufnehmen kann. Und abspeichern ohne sie herunterzuladen, ist auch möglich über eine Bildschirm-Kopie. Wie das geht, lässt man sich am besten erklären, wenn man nicht weiß, wie es geht.

(UM, 24. 02. 2013)

___________________

Geländegebühr / Forfait pass 2013

Die Gebühren für das Jahr 2013 sind inzwischen von Euronat publiziert worden.


Danach sind zu entrichten pro Person und Tag:

In der Hochpreisphase:           4,78 Euro

In der Niedrigpreisphase        3,39 Euro

 

Familien mit mehr als drei Personen zahlen pro Woche:

In der Hochpreisphase:      116,65 Euro

In der Niedrigpreisphase:    79,53 Euro

(22. Febr. 2013)
______________________

Stromausfall


Am Morgen des 7. Februar 2013 fiel in einigen teilen des Euronat-Geländes der Strom aus, wohl weil zwischen Europe und Amérique du Sud ein Kabel einem Baggerzugriff nicht widerstanden hatte.


Nach zwei Stunden war das Malheur behoben und der Strom wieder angeschaltet.

____________



Die Firma Euronat SA hat einen Sonnenuntergang mit besonderer Note gesponsort, der bei allen Augenzeugen gut ankam. Damit auch unsere Leser in diesen Genuss kommen, rücken wir das Bild hier ein.

__________________

Die Euronat-Preisliste für 2013:

http://www.euronat.fr/de/pdf/TARIFS2013-DE.pdf

                                         ________________

Maßnahmen gegen die Raupen des Kiefernprozesssionsspinners

Am 8. November 2012 wurden im Euronat-Gelände pulverisierte Gifte gegen die Prozessionsspinnerraupen verstäubt. Die zum Einsatz kommenden Giftstoffe sind zum Einsatz in bewohnten Gegenden freigegeben, weil sie nur gegen Lebewesen  wie die Raupen des Kiefernprozessionsspinners wirken. Der in früheren Jahren praktizierte Einsatz von Hubschraubern, aus denen Giftstoffe versprüht wurden, ist nach der gegenwärtigen Rechts- und Verordnungslage nicht mehr zulässig. 

(UM, 14. Nov. 2012)





__________________



Vorsicht! Dies ist eine sogenannte Portugiesische Galeere (Physalia), die manchmal fälschlich als Qualle bezeichnet wird, tatsächlich aber extrem gefährlich ist. In den ersten Oktobertagen sind diese unerfreulichen Besucher wieder am Strand vor Euronat festgestellt worden. Keinesfalls berühren!!
Mehr dazu: Klick

_____________________

Euronat-Bewohner

Nach Auskunft des Bürgermeisters von Grayan, M. Serge Laporte, lebten vor sieben Jahren 100 Personen während des ganzen Jahres in Euronat. Bei der letzten offiziellen Zählung im Jahre 2010 waren es 150, und gegenwärtig, d. h. 2012, sind es  rund 300.

(http://conscience.33.free.fr/PETITION_GIRONDE.htm#Monsieur_Laporte_17_ao%C3%BBt)

________________

Herbststurm

Am 24. September gab es den ersten richtigen Herbststurm des Jahres. Die Windgeschwindigkeiten erreichten jedoch keine bedrohlichen Ausmaße, so dass außer ein paaar abgeknichten Ästen und massenweise losgewehten Kiefernnadeln nichts Bedrohliches passierte.

(UM, 25. Sept. 2012)

                        


                       ________________

Paketausgabe

In der Zeit, in der die Brief-Post direkt zu den Empfängern gebracht wird, werden Päckchen und Pakete in diesem Gebäude, das sich am Parkplatz vor dem Euronateingang befindet, ausgegeben .....

und zwar zu diesen Zeiten.

         ___________________________


 


In Juni 2012 ist ein neuer Sammeleimer für Korken eingerichtet worden. Er ist hier noch ohne Aufkleber zu sehen (aber nicht mehr lange)

Der neue Sammeleimer : 2.av. du Danemark in Europe

Mehr zur Korkensammelaktion: Klicken Sie hier

______________

Leere Postfächer!?!

Keine Panik, alles hat seine Richtigkeit. In der Zeit zwischen dem 25. Juni und dem 15. September 2012 werden Postsendungen direkt an die Häuser im Euronat-Gelände gebracht. Wo noch keine Briefkästen vorhanden sind, sollte man welche anbringen, um zu vermeiden, dass eingehende Post von Witterungseinflüssen beeinträchtigt wird.

_____________________


Abfuhr der Grünabfälle

Anfang Juni werden letzmalig vor der Saison die Grünabfälle aus den Bungalowdörfern abgefahren. Nach der letzten Abfuhr dürfen keine weiteren Grünabfälle an den Straßen abgelegt werden, da sie dort bis zum Herbst oder gar bis zum nächsten Frühjahr liegenblieben, ein Zustand, der sowohl aus Gründen des Feuerschutzes als auch  aus ästhetischen Erwägungen heraus vermieden werden sollte.


_________________

Waldbrand in Euronat

Wir geben die folgende Meldung, die uns soeben erreichte, weiter:


„Vorgestern, 27. 5. 2012, gegen 15.00h, kam es zu einem Waldbrand, an der Feuerschneise am Ende von Oceanien.

Vermutlich durch Brandstiftung wurde ein Waldstück von ca. 3000qm vernichtet. Durch den schnellen und unermüdlichen Einsatz einiger Eigentümer, die ihre Häuser direkt an der Brandstelle besitzen, konnte ein noch gewaltigerer Schaden bis zum Eintreffen der Feuerwehr verhindert werden. (P. R., 29. Mai 2012)“

 

Sobald die uns angekündigten Bilder vorliegen, reichen wir sie nach.

 

Es gibt wohl niemanden, der nicht froh ist über den glimpflichen Ausgang dieses Waldbrandes, aber uns scheint dringend erforderlich, in eine ernsthafte Diskussion über vorbeugende Maßnahmen zur Reduzierung des Waldbrandrisikos in Euronat einzutreten. Zur Erinnerung: es gab in den letzten Jahren zwei Waldbrände in unmittelbarer Nachbarschaft zum Euronat-Gelände und jetzt diesen in Océanie.

In Montalivet hat es in den letzten Jahren ebenfalls mehrfach Waldbrände gegeben. Den letzten im Frühjahr dieses Jahres. Alle diese Vorfälle sind, durch verschiedene Umstände begünstigt, glimpflich abgegangen, aber es gibt keine Garantie, dass das immer so ist.

(UM, 29. Mai 2912)

 

__________________


Bombenalarm in Euronat

Die Eingangsschranke in Euronat in den Mittagsstunden des 9. April 2012: für den Verkehr gesperrt.

Mehr: Klick

_______________________

Auch Schranken haben Feinde, vielleicht auch nur einfach Pech. Hier am 4. April 2012 die Einfahrtschranke des Euronat-Geländes.


Die Detailaufnahme zeigt, worauf der Stoß zielte. Vielleicht aber war es nur das Pech der Schranke, dass der Kontrahent ohne Brille unterwegs war und unbedingt lesen wollte, was auf dem Schild steht. Möglich, aber nicht sicher.

______________________

Neuer Internet-Raum im Euronat-Zentrum

Seit dem 31. März gibt es einen neuen Internet-Raum im Euronat-Zentrum.

Mehr dazu: Klick

________________________________________________________

Der Zeitschriften-Laden im Euronat-Zentrum öffnet am 26. März. Man weiß nach diesem Anschlag auch, warum.

_________________________


Euronat-Info 2012

Die Euronat-Verwaltung teilt in der in diesen Tagen verschickten Informationsschrift 2012 unter anderem die Preise für die Passpauschale mit.

 

Festgesetzt werden für 2012:

 

Pro Tag und pro Person ab 6 Jahren:

- Nebensaison : Betrag = 3,36 €    (31. März bis einschl. 15. Juni 2012 u.

                                             15. September bis einschl. 4. November 2012)

- Hochsaison :    Betrag = 4,76 €   (16. Juni bis einschl. 14. September)

 

Großfamilien (lediglich Eltern, Vor- und Nachfahren)

·         115,50 €               pro Woche und Familie in der Hochsaison

 

·           78,75 €               pro Woche und Familie in der Nebensaison


In die Erläuterung der Berechnung des Pass 2012 hat sich allerdings ein vielleicht irritierender kleiner Fehler eingeschlichen. Angegeben wird als Basisindex für die Berechnung der Pass-Pauschale für 2012 der Wert von 120,61, der angeblich dem INSEE-Wert für Dezember 2011 entsprechen soll. Tatsächlich ist der von INSEE ermittelte und veröffentlichte Wert für Dezember 2012 jedoch 123,51. (Der Index-Wert 120,61 galt für Dezember 2010). Unter Zugrundelegung des korrekten Index-Wertes ergeben sich bis auf geringfügige Ungenauigkeiten, die wohl durch unterschiedliche Rundungsbräuche zu erklären sind, die von Euronat publizierten Werte.

Neu und überraschend ist jedoch, dass von Euronat eine Gebühr von 30,00 Euro verlangt wird, wenn die PASS Pauschalen und Aufkleber für die Fahrzeuge im voraus ausgehändigt werden.
(UM, 2. März 2012)

______________________________

Neues aus Euronat, Ende Februar 2012

Hier wird ein neuer Raum für die einkommende Post eingerichtet. (Links von dem am Bildrand zu sehenden Strauch steht die Einfahrtschranke.)


Bekannter Anblick

________________________


Neu, aber wohl nicht gewöhnungsbedürftig: die Müllcontainer werden auf befestigtem Untergrund hinter einem Zaun untergebracht. Vielleicht trägt das dazu bei, dass wirklich nur noch Hausmüll abgelegt wird. Für sperrige Güter ist bekanntlich die Déchetterie in Vensac zuständig.  


Die Neugestaltung der Müllsammelplätze hatte schon im Januar 2012 begonnen, hier in Europe.

______________________

Redevance-Rechnungen 2012

Die Euronat-Verwaltung hat inzwischen die Redevance-Rechnungen für das Jahr 2012 verschickt. Die Beträge haben sich gegenüber dem Vorjahr erhöht um die korrekt berechneten vertragsgemäßen Anpassungen  entsprechend den beiden dafür heranzuziehenden Indices. Erläuterungen finden sich auf der Rückseite des Anschreibens zu der Rechnung.

(UM, 28. Jan. 2012)

______________________

Markenzeichen Euronat

Das Amt der Europäischen Union für die Eintragung von Marken und Geschmacksmustern hat am 24. 11. 2011 den Namen Euronat und das  von der Aktiengesellschaft Euronat verwendete Markenzeichen für geschützt erklärt für eine Reihe wirtschaftlicher Aktivitäten, die den Betätigungsfeldern von Euronat entsprechen.

Diese Gegebenheit ist für alle wichtig, die sich des Namens Euronat z.B. in Internet-Adressen bedienen, mit denen wirtschaftliche Kontakte hergestellt werden sollen, etwa für Vermietungen.

Wir haben die in diesem Zusammenhang relevanten Texte ermittelt und zusammengestellt. Mehr: Klick

___________________________

Afrique II

In dem Neubaugebiet Afrique II können zu den bislang angebotenen zwei Haustypen Girondin und Côte d’Argent seit kurzem auch Häuser vom Typ Landais gebaut werden, wahlweise mit zwei oder drei Zimmern.

Mehr: http://www.euronat.fr/de/acheter/camping-naturiste-acheter-bungalows-individuels.asp

(H.B., 25. Dez. 2011)

 


_____________________

Kampf gegen die Prozessionnspinnerraupen

In der zweiten Novemberhälfte ist im Euronat-Gelände wieder eine Aktion gegen die Prozessionsspinnerraupen durchgeführt worden, bei der ein Mittel verstäubt wurde (FORAY 96 B), das keinerlei schädliche Nebenwirkungen haben soll. 

Bilder zur Verstäubung und ein paar Anmerkungen: Klick


______________________

Nützlich und gut

Auf der Eigentümer-Seite von Euronat (www.euronat.fr) gibt es eine inzwischen recht ausführliche Sammlung nützlicher Adressen (Ärzte, Werkstätten, Versicherungen etc.). Empfehlenswert!

(EIGENTÜMERSEITE – Praktische Infos - Nützliche Adressen)

(UM, 31. Okt. 2011)
)
11)


__________________________________________________________




Der Mitteilungskasten der IFE neben der Boulangerie hat einen unübersehbaren Zusatz auf der Rückseite erhalten. Von den um den Kasten aufgestellten Fahrrädern und Anhängern wurden alle Hinweise auf Verkaufsangebote entfernt.
(UM, 28. 08. 2011)

____________________________________

Vier Sterne

Der Camping-Caravaning-Bereich hat wieder vier Sterne! Wir gratulieren der Direktion und den Mitarbeitern von Euronat.
Mehr:

http://www.euronat.fr/de/euronat/centre-naturiste-actualites.asp



________________________

Hunde in Euronat

Die Euronatverwaltung appelliert an vielen Orten im Euronat-Gelände an Hundebesitzer, ihre Vierbeiner so zu halten, dass niemand unnötig belästigt wird. In der letzten Zeit hat es mehrere Fälle von Hundeattacken gegen Menschen gegeben. Weiter wird beobachtet, dass viele Hundehalter nicht dafür Sorge tragen, dass der von ihren Tieren abgesetzte Kot entfernt und entsorgt wird. Zu beklagen ist auch, dass zu viele Hunde unbeaufsichtigt herumlaufen. Namentlich gegen letztere soll vorgegangen werden, indem diese eingefangen und einem Tierheim übergeben werden. Kosten, die dabei entstehen, werden den Hundebesitzern bei Abholung in Rechnung gestellt. Die meisten Probleme würden nicht entstehen, wenn alle Hunde, so wie es die Platzordnung vorschreibt, an der Leine geführt würden.

(UM, 17. August 2011)

________________________

Nochmal Einfahrscanner



Die Einfahrspur in das Euronat-Gelände. Im Hintergrund die Schranke



Die Schranke hat ein Hinweisschild als Aufsatz erhalten.



Jetzt besser zu lesen: "Bitte links halten und an der Stopp-Linie anhalten". Dann funktioniert der Nummernschildscanner zügig und richtig, vorausgesetzt, das Kennzeichen des einfahrenden Fahrzeugs ist angemeldet und registriert. Das stilisierte Auto links auf dem Schild zeigt, wie man sein Fahrzeug zum Stoppbalken positionieren soll. Bei Problemen greift während seiner Dienstzeit der Einfahrtkontrolleur schnell und unkompliziert ein.

______________________

Informations-Zentrum

Als Nachfolger des bei den Bauarbeiten im Euronat-Zentrum abgerissenen  Info-Pavillons ist mit dem Namen Animation - Information eine neue Anlaufstelle für Neu- und Wisssbe-gierige eingerichtet worden. Zu finden in der Nähe der Wäscherei, neben dem Thalasso-Informationslokal.


Auch außerhalb der Öffnungszeiten findet man auf der Stellwand links neben dem Eingang eine Fülle von Informationen und Hinweisen.
(UM, 01. Aug. 2011)



_______________________________________

Tiralo



Ein Tiralo, ein Gefährt mit dem Strandbesucher mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit auf den Strand oder auch ins Wasser gelangen können. Die Tiralos stehen an beiden Stränden in Euronat und auch in Le Gurp kostenlos zur Verfügung. Zuständig für die Vergabe sind die Strandaufsichten .
______________________________

Ein neues Schild in Euronat: Hoffentlich wird die komplizierte Botschaft von allen entschlüsselt. Zur Erinnerung: Im gesamten Euronat-Gelände besteht Leinenpflicht für Hunde, schon immer. (UM, 27. Juli 2011)

_________________________

Einfahrt in das Euronat-Gelände - Zur Erinnerung

Die Einfahrt in das Euronat-Gelände wird nach wie vor von einer Schrankenanlage kontrolliert, die in diesem Jahr erstmalig von einem Nummernschildscanner gesteuert wird. Die früher üblichen Magnetkarten haben ihre Gültigkeit verloren.

Um Wartezeiten zu vermeiden, können die Formalitäten für die Aktivierung des Nummernschildscanners vor der Anreise erledigt werden.

Für Eigentümer ist dies kein Problem: Sie schicken eine Kopie ihres Kraftfahrzeugscheins an die Euronat-Rezeption und geben ihre Adresse in Euronat an. Wer mit einem Mietwagen anreisen wird, dessen Kennzeichen er nicht kennt, ruft die Euronat-Rezeption an, nennt Namen und Euronat-Adresse und erhält einen Code, der ein einmaliges Einfahren in das Euronat-Gelände ermöglicht. Danach muss das Kennzeichen an der Rezeption angegeben werden, damit der Scanner darauf eingestellt wird.

Auch für Mieter und Gäste kann die Anmeldung vor der Anreise vorgenommen werden, wenn die Gastgeber bzw. Vermieter die dafür notwendigen Formalitäten erledigen und die entstehenden Gebühren auslegen. Um das tun zu können, braucht der Gastgeber bzw. Vermieter Passbilder der Gäste /Mieter und eine Kopie des Kfz-Scheins für das Fahrzeug, mit dem das Euronat-Gelände angefahren wird.

Dasselbe Verfahren ist auch zweckmäßig für Kinder und/oder Enkel von Eigentümern. Auch dafür werden Passbilder etc. benötigt. Es fallen jedoch keine Gebühren an.


Euronat-Rezeption: Tel., Fax und eMail:

0033 (0)5 56 09 33 33
0033 (0)5 56 09 30 27

Tess PALACIOS :
tess.palacios@euronat.fr

 

(UM, 25. Juni 2011)

_____________________________


Euronat-Zentrum

Nach und nach kehrt Leben ein in das grundsanierte iund ansehnlich herausgeputzte Geschäftszentrum von Euronat. Das Petit Café hat bereits wieder eröffnet, die Metzgerei wird Ende Mai folgen, und in dem ehemaligen Internet-Café bei der Wäscherei laufen Vorbereitungen, dort einen Informationsstand aufzumachen, der die Aufgaben des runden Pavillons übernnehmen soll, der einst inmittten des Zentrums stand, bei der Renovierung jedoch abgetragen wurde.   



_________________________________________


Noch mal zum Nummernschildscanner: Auf der Fahrbahn sind weiße Markierungen aufgebracht worden, die die Annäherung der Fahrzeuge etwas nach links orientieren soll. Ziel ist, dem Niummerschildscanner einen möglichst günstigen Blickwinkel für das Erfassen der Kennzeichen zu geben.
___________________________

____________________

Das Neueste vom Nummerschildscanner


Auffällig und von der Fotografin  mit Absicht in den Vordergrund gerückt: Eine neue Fahrbahnschwelle vor der Einfahrtschranke. Einige sagen, sie sei installiert worden, damit alle Autofahrer sich bei der Annäherung an die Schranke  verbeugen. Wer etwas länger beobachtet, stellt fest, dass durch das verlangsamte Tempo beim Heranfahren an die Schranke der Nummernschildscanner eine höhere Trefferquote hat. 

(24. März 2011)

_______________________

Neues zum Nummernschildscanner

Wie wir schon berichtet haben, funktioniert der neue Scanner zum Einlesen der Nummernschilder an der Einfahrt zum Euronat-Gelände recht ordentlich. Inzwischen gibt es auch eine Lösung für Autofahrer, die nachts mit einem Mietfahrzeug ankommen, dessen Nummer sie erst kurz zuvor erfahren haben.

In diesem Fall ist so zu verfahren:

Man ruft die Euronat-Rezeption rechtzeitig an für die Zuteilung eines Einmal-Codes für die Einfahrt. Der besteht aus fünf Ziffern und einem Buchstaben. Dieser Code muss auf dem Ziffernblock (neben dem früher benutzten Einschub für die Magnetkarten) vor der Einfahrtschranke eingegeben werden. Dann öffnet sich die Schranke. Am nächsten Tag muss dann jedoch das Nummernschild des benutzten Fahrzeugs bei der Rezeption angemeldet werden.

Momentan kann man noch die alten Magnetkarten benutzen, aber der Zeitpunkt der Abschaltung dieser Karten steht kurz bevor.

(UM, 04. 03. 2011)


__________________________

Der Einfahrscanner ist saniert und bewegt sich vorschriftsgerecht nur im 90-Grad-Bereich. Kleiner Tipp: Man  darf nicht zu weit vor der Schranke stehen bleiben, sonst denkt (oder auch nicht) der Scanner, dass er noch frei hat und die Schranke bleibt unten. Auf jeden Fall zu vermeiden: direkter Kontakt mit dem Schrankenflügel.
(UM, 02. 03. 2011)
____________________________


Schranken- k.o. Jeder ordnungsliebende Zeitgenosse sieht sofort, was auf diesem Bild zu sehen ist, im Prinzip aber nicht sein dürfte. Schranken  erfüllen nur dann ihren Zweck, wenn  sie im 90-Grad-Winkel zwischen geöffnet und geschlossen kontrolliert und eindeutig hin- und herwechseln. Die hier abgebildete Schrankenstellung ist eigentlich nicht vorgesehen, dennoch aber eingetreten. Verursacher des Malheurs ist ein Autofahrer, der nicht damit einverstanden war, dass ihn die Schranke nicht einfahren ließ. Nach etwas Handarbeit entstand dieses Bild. Da der Verursacher ermittelt werden kann, wird ihm demnächst eine Rechnung zugehen, die die Freude über die unkonventionelle Einfahrt begrenzen wird.

________________________


Nummernschildscanner in Aktion

So werden Anreisende in Euronat seit Februar 2011 empfangen. Hinweis auf die neue Prozedur für die Schrankenöffnung. Die alten Schrankenkarten sind für eine noch nicht festgelegte Zeit noch gültig (anders als der obige Hinweis sagt). Zu empfehen ist aber auf jeden Fall, eine Kopie des Fahrzeugscheins  der Fahrzeuge, mit denen man in Euronat einfahren will, der Rezeption mitzuteilen. Am besten vor dem nächsten Euronatbesuch, dann kann man ohne Verzögerung einfahren.
Schicken Sie Ihre Kopie des Fahrzeugsscheins an:

eMail: tess.palacios@euronat.fr

Fax: 0033 (0)5 56 09 30 27





Die Schranke ist geschlossen. Kurzer Pflichtaufenthalt, damit der Nummernschildscanner das Kennzeichen lesen und prüfen kann, ob das betreffende Fahrzeug ein Einfahrtsrecht hat. Der Vorgang braucht keinerlei Training bei den Fahrern, alles geht schnell und reibungslos. Wirklich angenehm. Besonders Ankünfte in Wohnmobilen, die bei dem alten Lesegerät teilweise Akrobatisches verlangten, gehen stressfrei und schnell.



In diesem formschönen Gehäuse sitzt der eigentliche Nummernschildscanner. Die schwarzgelbe Säule rechts daneben schützt den Scanner vor Rempeleien, die der hochentwickelten Technik im Innern nicht bekommen würden.


Die soeben gelesene Nummer war in Ordnung. Die Schranke geht hoch und anschließend, wie gehabt,  wieder herunter.
_________________________________________


euronat-info

Seit kurzem ist im Eigentümerbereich der Internet-Seite der Firma Euronat die euronat-info 2011 einzusehen und herunterzuladen (als PDF-Datei). Darin wird unter anderem informiert über den zweiten Bauabschnitt der Arbeiten zur Aufwertung des Euronat-Zentrums und über den neuen Nummerschildscanner an der Einfahrtschranke.

(UM, 4. Febr. 2011)

___________________________





Sagt Ihnen der Euronat-Bücherschrank etwas? - Kein Wunder, das ist ja auch Neuland. Wenn Sie sich näher informieren wollen, dann klicken Sie hier.


___________________________