Bilder vom und zum Tage



Nein, er kann es nicht! Soll bei Salzwasser sowieso nicht funktionieren. Hier hat der Fotograf mit Hinterlist und Absicht gewartet, bis das Brett des Standup-Paddlers in einem kleinen Wellental verschwunden war. Man sieht, auch Fotos bilden die Wirklichkeit nicht 1:1 ab.


Blick nach Talmont

Ste. Radegonde in Talmont, aufgenommen am 6. August vom Phare de Richard mit einer Nikon Coolpix P900 unter voller Ausnutzung des Teleobjetivs.

Radweg nach Monta, 6. Aug. 2017


Auch wenn keine akute Staugefahr besteht, der Radweg von Euronat nach Montalivet ist am Vormittag des ersten Augustsonntags gut ausgelastet.
_____________________

Partielle Mondfinsternis, 7. Aug. 2017


Versierte Beobachter erkennen, dass hier kein Médoc-Mond zu sehen ist, denn da war der Himmel so bedeckt, dass eine Beobachtung dieser partiellen Mondfinsternis nicht möglich gewesen ist.


Beide Aufnahmen sind in Winnenden gemacht worden, die obere um 20.21h, die untere um 20.24h.

__________________________


Wenn man keinen Rückspiegel hat...


Der Laubfrosch vom Tage


Ein Laubfrosch, der zeigt, warum er mit den Saugnäpfen an seinen Fingern und Zehen fast überall nach oben kommt.


Tropfenspiele


Mimosenblätter sind von Natur aus schon filigran und ansehnlich, aber sie können noch gewinnen durch eine Dekoration aus Regentropfen.


Und die Regentropfen gewinnen noch, wenn man sie aus der Nähe betrachtet.


Bei gutem Willen kann man sie ...


als Lupe nutzen.


Auch an Kiefernnadeln lassen sich mit Regentropfen ...


spannende Dinge anstellen.

______________________________

Vide-grenier Gaillan, 23. Juli 2017


Er ist echt, gehört aber nicht zum Angebot


Radios aus einer technischen Zeit


Das Innenleben zeigt Bauteile, die es heute nur noch im Museum gibt



Ein Seidenhuhn, nach Angaben der Anbieter auch für den kleinen Garten geeignet: es kann nicht fliegen.



Auch nicht flugfähig


Eine Wetterfahne, die nicht nur im Médoc die Blicke auf sich zieht


________________


Auch Lidl ändert 2017 die Öffnungszeiten während der Ferienzeit, hier für Soulac: vom 16. Juli bis 20. August;: sonntags ganztägig geöffnet


17.Juli 2017: es ist richtig warm


Um 14.12 Uhr: 28.8° im Haus, 31.9° im Schatten und ....


das, da wo kein Schatten war.


18.24h: 32,0° im Haus, 40,2° im Schatten, und ...


das, da, wo kein Schatten war.

_______________________________________














Maiblüten


Eine Strandwinde. Mehr Dünenpflanzen: Klick


Blick über die Gironde


Aufnahmestandort: Pointe de Grave


Und noch etwas näher heran. Fotografiert wurde mit einer Nikon Coolpix P 900, die hier ihre längste Brennweite einsetzen konnte, das sind umgerechnet auf Kleinbildformat 2000 mm.
____________________________


Ein Schwarzmilan


Ein Schwarzmilan: Mehr Bilder: Klick


Frostschäden


Die Frosttage im April haben auch im Médoc ihre Spuren hinterlassen. Während es aus der Entfernung noch nicht deutlich wird, wie groß die Schäden sind, zeigt sich das Ausmaß ....


der Frostattacken, wenn man näher an die Weinstöcke herangeht.


Hier ist alles erfroren, so dass die Ernteerwartungen gegen Null tendieren.


Dabei wechseln, wie hier zu sehen, Parzellen mit mittleren bis starken Schäden mit solchen ab, bei denen es kaum Ausfälle gegeben hat.

____________________



Weißer Affodill


Mehr: Klick

Nachtigallen 2017


Eine Nachtigall in Wartestellung


Die hier holt Luft und ...


legt richtig los.
Mehr Nachtigallen-Bilder: Klick

Ende der Kiefernblüte


Die Kiefernblüte, die in den letzten beiden Wochen für allerhand gelben Staub gesorgt hatte, ist mit Beginn der Woche vor Ostern zum Stillstand gekommen.


Auch die jungen Zapfen zeigen an, dass die Phase des Fluges der Kiefernpollen zu Ende geht.




__________________

Noch ein Frühlingsbote


Eine Kamelie. Wenn Sie wissen wollen, wie die zu ihrem Namen gekommen ist: Klick

Die Schwalben sind da


Am 29. März wurden in Euronat die ersten Schwalben des Jahres gesichtet. In den letzten Jahren kamen sie um den 15. März herum zurück.


Unmittelbar nach der Ankuft werden die Nester inspiziert, die oft über viele Jahre genutzt werden.



Hier muss aber erst noch Wichtiges gezwitschert werden, ....


während hier Material zum Auspolstern des Nestes gesammelt wird.

___________________________






Ein Hummelschwärmer, der zu den Schwärmern gezählt wird, wegen seiner rasanten Fluggeschwindigkeit aber nur selten erkannt wird.
Mehr Bilder zu Hummelschwärmern und Verwandten: Klick




Médoc-Eichhörnchen sind flexibel und vielseitig begabt.
Mehr: Klick



Ein geteilter Himmel geht auch so
__________________________________

Warum eigentlich Meisenknödel?


Diese Frage wird, von der breiteren Öffentlichkeit wenig bemerkt, unter Eichhörchen schon länger gestellt. Mangels einleuchtender Antworten verfährt so wie im Bild zu sehen. Wir finden zu Recht. Oder haben Sie auf so einem Ding irgendwo etwas von Meisen gelesen?
____________________

Médoc-Bewohner mit Migrationshintergrund


Noch ein Medoc-Bewohner, dessen Famlienwurzeln nicht im Médoc zu suchen sind. Da inzwschen aber kaum noch jemand weiß, dass Truthähne einst nur in Nordamerika vorkamen, macht sich niemand darüber heute Gedanken. Wenn man positiv denken will: ein Beleg für gelungene Integration.

__________________





Die einen können es, die anderen nicht


Eine Blaumeise, die mustergültig zeigt, wie man sich an Meisenknödeln gütlich tut.



Eie Amsel, die trotz der Möglichkeiten, sich an erfolgreichen Vorbildern zu orientieren, nur Fehlversuche hat.

_________________