Euronat - Sommer 2009


Ein eher selten am Euronat-Strand anzutreffender Sommergast




Sieht so aus, als ob er schon immer an diesem Strandabschnitt für Aufsehen gesorgt hätte. Hat er aber nicht.




Morgendliche Entspannungsübungen




Kinder schätzen Zwergesel besonders



Und hier wird ein Esel ozeanfest gemacht.
______________________________________________



Die Saison ist zu Ende Die Euronat-Preise gehen deutlich herunter.



Abräumstimmung am Südtsrand. Am 31. August ist hier Schluss mit der Strandbewachung. Vorn liegt der umgekippte Beobachtungssitz der Strandausfsicht.


Hier vergrößert: Überwachung (am Südstrand) vom 1.7. bis zum 31.8.2009



Am Haupstrand geht die Bewachung weiter bis zum 13 September, allerdings nur noch von 12.00 h bis 18.30h täglich


Aussenansicht. Euronat hat einen neuen Zaun bekommen an der südlichen Seite. Der alte Zaun ist dahinter noch zu sehen.


Blick in das abendliche Zentrum Ende August



Der letzte Wagen des letzten Zirkus der Saison ist bereit zur Abfahrt.

______________________________________


Bei sehr hohen Koeffizienten (am 22. August: 110) werden bei tiefer Ebbe im Bereich des Euronat-Südstrandes diese Relikte aus  dem Zweiten Weltkrieg sichtbar. Es handelt sich um Vorstrandhindernisse, die zwar keine  Sprengladungen mehr tragen, dennoch aber für Boote und Surfer gefährlich werden können. Ursprünglich bildeten sie ein zusammenhängendes System von Hindernissen im Vorfeld des Strands.


Man sieht, dass diese Hindernissen aus pyramidenförmig angeordneten Betonelementen bestehen. An anderen Strandabschnitten bestanden die Vorstrandhindernisse aus zusammengeschweißten Eisenträgern. Die sind als Schrott geborgen worden, während sich aus den Betonelementen wohl nichts Gewinnbringendes machen ließ.



Hier ist die Konstruktion noch deutlicher zu erkennen.

_________________________


Der Eingang zum Mittealterspektakel beim Pferdezentrum vor dem Euronat-Gelände




Diese mittelalterlichen Schönheit hat man beim Vogelkauf deutlich sichtbar übers Ohr gehauen. Zur Jagd eignet sich dier Kreuzschnabel nicht. Muss aber auch nicht sein.
__________________________




Der Euronat-Strand am 21. August gegen 13.00h
_______________________________________

Obwohl wir ein paar Wochen nicht vor Ort waren, hat sich das künstlerische Leben am Strand kreativ und vielgestaltig entwickelt. Wir zeigen einiges von dem, was sich in den letzten Wochen ereignet hat.


Schwer zu sagen, was die (oder der) Künstler zum Ausdruck bringen wollte, der dieses Arrangement zusammengefügt hat.



Diese Schwierigkeit besteht prinzipiell wohl auch hier, doch ist hier eine gewisse Erdverbundenheit deutlich spürbbar.



Hier überwiegt hingegen eher ein pflanzlich-vegetatives Grundgefühl, das aber stimmig in Szene gesetzt ist.


Hier sind wieder Deutungsprobleme zuzugeben.


De bestehen für Nichteingeweihte auch hier. Wir sind aber für erhellende Aufklärungen offen.
_______________________________


Morgenbad am Euronatstrand

____________________________________


Auch das ist Euronat: Der Bogenschiessplatz im Anschluss an Afrique.



Der Bioladen im Euronat-Zentrum setzt konsequent auf biologische Verfahren, auch bei der Abwehr von Maus und Co.




Wer einen geschulten Beobachterblick hat, kann feststellen, dass bei manchem Euronat-Bewohner die Gene landwirtschaftlich orientierter Vorfahren durchschlagen. Hier wirkt sich das positiv aus bei der unmittelbar bevorstehenden Tomatenernte.



Hier kommt dieser Umstand dem Salat zugute.


Und auch diese Zucchini verdankt ihre Existenz einer besonderen genetischen Prägung des Anbauers.



Der erste Zirkus war schon da.


Das Karussell ist und bleibt da.



Ein Beispiel für konsequente Bodennutzung. Hier findet Landwirtschaft auf dem früher ungenutzten Dach eines Vogelhäuschens statt. Wie es heißt, gibt es Sondersubventionen aus Brüssel.



Oups! Aber guten Appetit!


Wenn Sie es nicht lieben, Sand an den Füßen zu haben, probieren Sie diese Art der Fortbewegung



______________________



Euronat-Hauptstrand: Der Container für die Strandaufsicht mit dem pavillon bleu


Der pavillon bleu in Großansicht: Auszeichnung der Gemeinde Grayan für saubere und umweltgrechte Strand- und Wasserverhältnisse


Am Euronat-Hauptstrand: Strandkunst auf der von den Wellen steil aufgeschobebenen Sanderhebung vor der Düne. Im Hintergrund rechts die Strandreinigung.



Die steile Kante am Hauptstrand herunter um Wasser



So wird der Strand sauber.


Die üblichen Pferde.

Neue Bewohner in Euronat: Papiercontainer. Wir haben zwei entdeckt, diesen hier am großen Kreisel zwischen Amérique du Sud und Afrique und einen am Eingang zu Amérique du Sud, driekt an der Hauptachse zum Strand. Eine gute Idee, die von der Euronat-Leitung auf der Zusammenkunft nach Ostern angekündigt worden war.


Das soll in diesen Container hinein



Dämmerung im Euronat-Zentrum

______________________________

Am 21. Juni 2009 hat um 7.45h MEZ der Sommer angefangen. Mit allen damit verbundenen Konsequenzen.

Wir haben den ersten Sonnenuntergang nach Sommeranfang für Sie festgehalten.


Hier setzt die Sonne leicht auf.


Und hier ist sie gleich ganz weg.