Redaktionsseite

Ortswechsel

Die Redaktion der Médoc-Notizen neigt, wie Eingeweihte wissen, dazu, gelegentlich, den Redaktionssitz zu wechslen. Das hat nichts damit zu tun, dass Spuren verwischt werden sollen, sondern es gibt ganz pragmatische Gründe, die  bisweilen Vorfahrt haben. In den nächsten zwei Wochen werden die Redaktionsschreibtische an wechselnden Standorten betrieben, was naturgemäß zu Komplikatioen im Redaktionsgeschehen führen kann. Das ist zwar nicht beabsichtigt, lässt sich aber wohl nicht umgehen. Wir wollen zwar die Médoc-Notizen auch in dieser Zeit möglichst unterbrechungsfrei aktualisieren, wissen dabei aber nicht, ob uns das gelingen wird. Wir sind aber sicher, dass unsere Leser verständnisvoll davon ausgehen, dass wir, soweit möglich, Normalität anstreben.

(UM, 08. 06. 2017)


Dementi

Aufmerksame Leser haben bemerkt, dass es in den Ostertagen keine Aktualisierungen der Médoc-Notizen gab. Grund dafür war weder ein Streik unseres Personals noch die Frühjahrsmüdigkeit noch die Mühsal des Osterreiersuchens, sondern eine neue technische Panne, die sich just vor den Feiertagen einstellte, als die Techniker unseres Internetanbieters anderes im Kopf hatten als das Beheben von Problemen bei den Médoc-Notizen. Jetzt funktioniert alles wieder, aber da wir vorsichtig sind, sagen wir: nur bis zur nächsten Panne.

(UM, 19. 04. 2017)



Initiative Pro Französisch

Die Redaktion der Médoc-Notizen will eine Initiative starten, mit der Deutsche an die französische Sprache herangeführt werden. Mehr dazu im Forum der Médoc-Notizen.

(UM, 27. 03. 2017)



Redaktion mit Migrationshintergrund

Die Redaktion der Médoc-Notizen sammelt in den nächsten Tagen Migrationserfahrungen. Dabei kann es ein, dass von der normalerweise üblichen Praxis der täglichen Aktualisierung der Médoc-Notizen abgewichen werden muss. Wir wollen den Redaktionsbetrieb zwar möglichst wenig stören lassen, aber manchmal reicht das Wollen nicht.

(UM, 13. 03. 2017)


Redaktionsstreik?

Am 9. März gab es keine Aktualisierung der Médoc-Notizen. Die Redaktion wollte, aber die Technik streikte mal wieder. Wir hoffen, dass es bis zur nächsten Panne länger dauert.

(UM, 10. 03. 2017)



Stummschaltung

Die Médoc-Notizen haben fast zeitgleich mit dem ersten Sturmtag zu Anfang Februar 2017 ein schweres technisches Problem erlebt, das dazu führte, dass für ein paar Tage keine Aktualisierungen möglich waren. Wir wußten zwar zeimlich gut, wie es im Médoc aussah und was noch zu erwarten war, aber alles das half uns nicht, weil wir unsere Meldungen nicht hochladen konnten.

Nachdem das wieder ging, haben wir eine große Zahl Fotos und Meldungen auf unseren Seiten gezeigt, so dass wir denken, dass manche Befürchtungen zerstreut werden konnten.

Wir haben uns vor geraumer Zeit eine weitere Internet-Adresse zugelegt, um die Fortsetzung der aktuellen Médoc-Notizen zu sichern.  Diese bis jetzt noch nicht aktivierte Möglichkeit kann  in einer Situation, wie wir sie gerade durchlebt haben, durchaus nützlich sein, um den Informationsfluss nicht gänzlich abreißen zu lasen. Wir denken darüber nach, wie wir für diesen Fall eine praktikable Lösung schaffen können. Sobald wir etwas zu präsentieren haben, werden wir das tun.

(UM, 12. 02. 2017)




Besucherzahlen

Die Médoc-Notizen bemühen sich, über das ganze Jahr eine möglichst gleichmäßige Aktualität zu erreichen. Daher werden täglich meist mehrere Seiten auf den neuesten Stand gebracht, was naturgemäß nicht unwesentlich von den einlaufenden Neuigkeiten abhängt. Obwohl die Redaktion sich bemüht, das ganze Jahr lang möglichst gleichmäßige Präsenz zu zeigen, verläuft die Nachfrage bei unseren Lesern durchaus in  jahreszeitlich bedingten Schwankungen. Die höchsten Besucherzahen registrieren wir im Sommer, dann fallen die Zahlen, um gegen Jahresende wieder anzusteigen. Das passiert auch in diesem Winter. Wir registrieren zur Zeit eine Wiederzunahme der Besucherzahlen und der Seitenaufrufe um reichlich 15% pro Monat gegenüber dem Vormonat, woraus wir selbstbewußt ableiten, dass wir nicht viel falsch machen.

(UM, 31. 01. 2017)


Alles Gute für 2017

Wir danken allen Helfern, die uns dabei unterstützt haben, die Médoc-Notizen ein weiteres Jahr über die Runden zu bringen und wünschen ihnen und uns ein rundum erfreuliches und erfolgreiches Jahr 2017. Ein besonderer Dank geht an alle, die uns mit Bildern und Informationen geholfen haben, die Médoc-Notizen so aktuell zu machen, dass sie immer noch neue Leser dazu gewinnen. Wir wünschen  uns, dass das so bleibt und dass wir weitere neue Unterstützter bekommen, die uns Bilder, Texte, Informationen und Anregungen schicken, für die wir immer empfänglich sind. Wir glauben, dass viele unserer Leser, die in den letzten Monaten im Médoc waren, Bilder haben, die sich für eine Veröffentlichung bei uns eignen. Schauen Sie mal nach und trauen Sie sich. Wir hoffen, dass wir uns bald vor Zusendungen nicht retten können, sind aber auch mit weniger zufrieden.

Vergessen Sie bitte nicht, dass wir auch ein Gästebuch und ein Forum haben, in denen Sie sich zu Wort melden können.

Alles Gute und ein Dankeschön im voraus,

Die Redaktion der Médoc-Notizen




Bilderrätsel

Die Zeit, die von der Vorstellung bis zur Lösung unserer Bilderrätsel auf der Startseite vergeht, schwankt kräftig, wobei auffällt, dass Rätsel, die Bezug zu Kirchen haben, meist zu den langlebigeren gehören. Alle Rätselbilder zeigen, und das ist immer so und beabsichtigt,  mehr oder weniger Unbekanntes aus dem Médoc.

(UM, 01. 12. 2016)


Exkursionen - neue Rubrik

In der Regel hat alles,  was wir in den Médoc-Notizen zeigen, einen meist direkten Bezug zum Médoc. Dahinter steckt Absicht, und das soll so bleiben. Da wir nicht das ganze Jahr über im Médoc sind, sehen und entdecken wir manches auch außerhalb des Médoc , was unsere Leser vielleicht interessieren könnte. Wir haben dafür eine neue Rubrik für derartige Exkursionen eingerichtet, in der wir Bilder zeigen, die wir für vorzeigbar halten. Das Ganze geht erstmal in den Probetrieb, und je nachdem, wie die Reaktionen unserer Leser ausfallen, beibt diese Rubrik im Programm oder sie verschwindet wieder.

(UM, 18. 11. 2016)

Zu den Exkursionen: Klick



Sand im Getriebe

Wie wir berichtet haben, ist die Redaktion der Médoc-Notizen unterwegs. Da wir unsere Leser auf dem Laufenden halten wollten, haben wir das Sparschwein der Redaktion geschlachtet und einen USB-Internet-Stick gekauft. Bei Vodafone. Da wir nicht lügen wollen, können wir nicht sagen, dass wir damit zufrieden sind. Aber  nun wissen unsere Leser, warum wir ein paar Tage Sendepause hatten.  Vodafone + Schicksal

(UM, 02. 11. 2016)


Ortswechsel

Die Redaktion der Médoc-Notizen muss für ein paar Tage ohne feste Adresse auskommen. Wir wollen zwar versuchen, die Médoc-Notizen dennoch weiter regelmäßig und täglich zu aktualisieren, aber wenn das nicht gelingt, dann muss man sich in das Unabänderliche fügen und auf bessere Zeiten hoffen.

(UM, 29. 10. 2016)



Letzte Bunkführung 2016

Am 21. September 2016 hat die vierte und letzte zweisprachige Führung dieses Jahres durch die Bunkeranlagen nördlich von Soulac stattgefunden. Diese seit 2007 laufenden Veranstaltungen werden auch im nächsten Jahr fortgeführt, wenn alles so verläuft, wie sich das die Organisatoren wünschen.

(UM, 28. 09. 2016)


Ladehemmung

Frühaufsteher unter unseren Lesern werden bemerkt habwn, dass die Aktualisierung unserer Seiten für den 21. September nicht wie gewöhnlich gegen Mitternacht erfolgte. Schuld daran war ein technisches Problem bei unserem Anbieter, das inziwschen aber gelöst ist. Eigentlich müsste jetzt alles wieder im Lot sein. Wenn Sie dennoch Dinge entdecken, die nicht in Ordnung sind, dann informieren Sie uns bitte.

(UM, 22. 09. 2016)



5 Millionen

Die Médoc-Notizen bestehen seit nunmehr rund acht Jahren. Sie gehören immer noch zu den eher kleinen Internetseiten, aber sie haben ein Leserpublikum, auf das Verlass ist. Und, auch das macht uns zufrieden, der Leserkreis nimmt immer noch zu. Ende August 2016 haben wir bei den Seitenaufrufen die Zahl von 5 Millionen überschritten. Wir bedanken uns bei unseren Lesern und allen, die uns unterstützt haben. Wir nehmen uns vor, weiterhin am Ball zu bleiben.

(UM, 02. 09. 2016)



Bunkerführung

Am 24. 08. 2016 hat in diesem Jahr schon die dritte zweisprachige Führung durch die Bunkeranlagen nördlich von Soulac unter der bewährten Leitung von Jean-Paul Lescorce stattgefunden. Unsere Redaktion hat für die Übersetzung gesorgt, so dass eine Gruppe von rund 30 vorwiegend deutschsprachigen Teilnehmern eine Fülle interessanter Informationen mitnehmen konnten, die ihnen sonst wohl zum Teil entgangen wären. Nach dem gegenwärtigen Stand der Überlegungen ist für den September eine weitere zweisprachige Führung geplant, für die ein Termin bald mitgeteilt werden wird.

(UM, 25. 08. 2016)


Statistisches

Die Médoc-Notizen haben erfahrungsgemäß in der Sommerzeit die meisten Besucher. Das ist auch in diesem Jahr so.  Dabei haben wir mal mehr und mal weniger Besucher. Am 4. 7. 2016 waren es 1.108, und die haben an diesem Tag 3.052 Seiten angeklickt. Und wir bewegen uns auf den 5 Millionsten Seitenaufruf zu. Nach unseren Schätzungen passiert das gegen Ende dieses Monats.

(UM, 16. 08. 2016)


Die Redaktion ist angekommen

Der Redaktionssitz ist wieder im Médoc eingerichtet worden. Wir finden, das ist gut so.

Nahezu gleichzeitig mit dem Ortswechsel haben wir ganz unten auf der Startseite der Médoc-Notizen einen Gezeitenanzeiger installiert. Der gibt zwar Werte für Lacanau aus, die nicht ganz genau den Werten für Euronat entsprechen, aber da die Differenz recht klein ist, kann man damit leben. Wenn wir eine Anzeige finden, die näher an Grayan liegt, werden wir sie übernehmen.

(UM, 24. 06. 2016)



Die Redaktion ist unterwegs

Das erklärt, weshalb zur Zeit nicht alles so rund läuft wie gewollt. Bald wird es besser, hoffen wir.

(UM, 19. 06. 2016)



Ein unerwarteter Verlust

Am 16. Mai 2016 erreichte uns die Nachricht, dass Maurice Gaultier nicht mehr unter uns weilt. Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen Kindern. Er wird auch uns fehlen, denn wir haben eine lange Zeit von seinen fleißigen und gewissenhaften Bemühungen profitiert, alle Veranstaltugnen ausfindig zu machen, die im Médoc in erreichbarer Nähe von Euronat angekündigt waren.

(UM, 17. 05. 2016)



Ungemach für unsere Ferienhausseite

Wir haben mittlerweile eine stattliche Anzahl von Ferienhäusern und -wohnungen auf unserer dafür vorgesehenen Seite kostenfrei präsentiert, und das soll prinzipiell auch so bleiben. Nun teilt uns unser Internet-Provider jedoch mit, dass er das Modul, mit dem über Kontaktformulare Anfragen an Besitzer von Feriendomizilen gestellt werden können, einstellen wird. Das bedeutet, dass alle Anbieter von Ferienwohnungen bzw. -häusern, die bisher über Kontaktformulare erreicht wurden, eine direkte Kontaktaufnahme über eine EMail-Adresse, über Telefon oder sonstwie organisieren müssen.

Um unnötige und ärgerliche Verzögerungen zu vermeiden, bitten wir alle Besitzer von Ferienhäusern bzw. -wohnungen, die ihre Angebote bei uns präsentieren, zu überprüfen, ob sie direkt (über Email etc.) erreichbar sind. Wenn das nicht der Fall ist, setzen Sie sich bitte umgehend mit uns per EMail in Verbindung, damit wir Ihr Angebot in der erforderlichen Weise aktualisieren können. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir auf Ihre Mitarbeit setzen, weil wir in unserer Redaktion mit anderen Dingen vollauf ausgelastet sind.

(UM, 21. 01. 2016)


Papier ist geduldig, das Internet noch mehr

Der Druckfehlerteufel ist ein Wesen, das zwar nur dort existiert, wo geschrieben und hoffentlich gelesen wird, mithin also eine Umgebung besteht, die einen gewissen intellektuellen Status aufweist, was aber nicht vor Aussagen schützt, die weder Hände noch Füße haben. Die Redaktion der Médoc-Notizen sieht ihre vornehmliche Berufung zwar nicht darin, diese These zu stützen, aber sie liefert bisweilen Belege, die in diese Kategorie gehören. Das jüngste Beispiel fand sich kürzlich in einem Bericht in unserer Kategorie Neuigkeiten und Nachrichten in dem Beitrag Es bleibt stürmisch und nass, in dem kühn behauptet wurde, seit Anfang Januar 2016 habe es in Bordeaux 1200 mm Niederschlag gegeben. Bevor der Versuch unternommen wird, auszurechnen, wieviel Bewohner von Bordeaux  solch eine Katastrophe überlebt haben könnten, haben wir die Zahlenangabe der Niederschlagsmenge korrigiert: tatsächlich waren es nur 120 mm, immerhin noch nass genug.

Wir entschuldigen uns für eventuell verursachte Aufregung, versichern aber, dass wir den Fehler nicht eingebaut haben, um zu testen, ob ihn unsere Leser entdecken werden.

                                                                                  (UM, 14. 01. 2016)


 

Verspätung

Am 11. Janaur 2016 verzögerte sich, ohne dass wir daran etwas ändern konnten, die Aktualisierung der Médoc-Notizen, weil bei unserem Provider Leute mit Putzeimern in den Datenbanken unterwegs waren und uns zur zeitweiligen Untätigkeit verurteilt haben. Inzwischen sind die Wartungsarbeiten abgeschlossen, und alles geht, wenn auch mit ein paar Stunden Verspätung, seinen gewohnten Gang.

(UM, 11. 01. 2016)


Verschiebung

Der für den 15. November 2015 geplante Neustart der Médoc-Notizen mit einer neuen Internet-Adresse muss noch weiter verschoben werden, weil die dafür erforderlichen Arbeiten mehr Zeit und Aufwand benötigen als anfangs veranschlagt wurde. Vorerst laufen die "alten" Médoc-Notizen weiter, wir melden uns, wenn der Umstieg in Sichtweite ist.

(UM, 04. 01. 2016)


Vorbereitungen für den Neustart

Die Entscheidung für den Neustart der Médoc-Notizen auf einer neuen Internet-Seite ist gefallen, und am 15. November soll die bis dahin hoffentlich vorzeigbare neue Adresse (www.medoc-notizen.eu) startklar sein.

(UM, 11.11.2015)


So soll es weitergehen

Wir haben über die Probleme der Médoc-Notizen mit der Technik berichtet und dabei gesagt, dass es Schwierigkeiten gab und gibt, die mit dem Umfang zusammenhängen, den die Médoc-Notizen inzwischen erreicht haben. Das Hauptproblem ist dabei die Zahl der Seiten (alles in allem mehr als 800), die den Homepagebaukasten, mit dem wir bisher gearbeitet haben, deutlich überfordern. Da von diesen Seiten eine ganze Reihe im Prinzip abgeschlossen sind (z.B. die Rubrik der Ausflugsziele, die meisten Seiten der Euronat-Ecke und manch andere) haben wir ein Konzept entwickelt, das zwar für eine Übergangszeit von unseren Lesern etwas mehr Aufwand beim Navigieren verlangt, auf der anderen Seite uns aber keinen Arbeitsaufwand zumutet, den unser Miniteam nicht leisten kann. Tatsächlich ist unsere Redaktion, auch wenn wir erfreulich viele Zulieferer hauptsächlich für Bilder haben, ein Zweipersonen-Unternehmen (Redakteur und Lektorin), dessen Leistungsvermögen begrenzt ist.

Unser Plan B sieht so aus: Wir starten im Lauf der nächsten Tage eine neue Version der Médoc-Notizen mit einer neuen Adresse (www.medoc-notizen.eu), und unter dieser Adresse werden die am häufigsten aufgerufenen Seiten der bisherigen Médoc-Notizen  direkt aufrufbar sein, während ältere Seiten über Links erreichbar sein werden. Das ist zumindest die Lösung für die nächste Zeit, von der wir glauben, dass sie mit einem für unsere Möglicheiten vertretbaren Aufwand verwirklicht werden kann.

Wir gehen also fürs erste davon aus, dass die Médoc-Notizen überleben sollen.

Bitte beachten: Die neue Adresse der Médoc-Notizen (www.medoc-notizen.eu) ist noch nicht aktiv! Sie wird bis Mitte November aktiviert sein.

(UM, 09. 11. 2015)




Médoc-Notizen in großen Schwierigkeiten

Wir haben schon mehrfach mit Schwierigkeiten beim Aktualisieren der Médoc-Notizen zu kämpfen gehabt, aber nun ist ein Fall eingetreten, auf den wir nicht vorbereitet waren: der Homepagebaukasten, mit dem wir bisher unsere Seite gestaltet haben, ist in die Knie gegangen, weil, wie man uns erklärte, er nicht für Projekte der Größenordnung ausgelegt ist, die die Médoc-Notizen inzwischen erreicht haben. Außerdem wird der von uns verwendete Baukasten bald abgeschaltet.

Eine elegante Lösung, um die bestehenden Probleme zu meistern, gibt es offenbar nicht. Wir wollen nicht kampflos aufgeben, aber wenn es gelingen soll, der aufgetretenen Schwierigkeiten Herr zu werden, dann muss das so geschehen können, dass der dafür erforderliche Aufwand vertretbar bleibt. Wenn  das nicht möglich ist, werden wir die Médoc-Notizen notgedrungen einstellen, obwohl wir das eigentlich nicht vorhatten.

Noch haben wir die Hoffnung nicht ganz aufgegeben, dass es doch noch eine tragbare Lösung gibt, aber sicher sind wir nicht.

Drücken Sie, wenn Sie Zeit und Lust haben, die Daumen. Bis dahin werden wir versuchen, mit den eingeschränkten Möglichkeiten, die wir noch haben, weiterzumachen. Wenn es zu Aussetzern kommt, was wir für ziemlich wahrscheinlich halten, dann wissen Sie, warum das so ist.

(UM, 07. 11. 2015)



Medoc-Notizen Statistik Okt. 2015

Die Medoc-Notizen haben immer noch  Aufwind. Die Besucherzahlen haben im Oktober 2015 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 10,6% zugelegt auf 30.142 Besucher. Bei den Seitenaufrufen war der Zuwachs noch deutlicher. Gegenüber dem Oktober 2014 konnten 54,0% mehr Seitenaufrufe gezählt werden auf zuletzt 92.201 Aufrufe.

                                                                             (UM, 4. Nov. 2015)

 


Ladehemmung

Die Redaktion war fleißig und pünktlich, aber trotzdem gab es in den späten Abendstunden des 1. November 2015 keine Aktualisierung der Médoc-Notizen. Schuld war mal wieder die Technik, die Schwierigkeiten hatte, die neuen Teile der Médoc-Notizen hochzuladen. Dafür wurde freigebig der Rat erteilt, es später noch einmal zu versuchen. Was wir tun werden.

(UM, 2. Nov. 2015)



Die Redaktion ist unterwegs

Aus diesem Grund läuft zur Zeit nicht alles so rund, wie wir das gern hätten. Wir bleiben aber am Ball, auch wenn wir machmal etwas später hochladen. Gelegentlich müssen wir auch auf den Straßenverkehr achten, aber das kennt man ja.

(UM, 10. 10. 2015)



Besucherzahlen

Die Médoc-Notizen haben im Verlauf eines Jahres mal mehr, mal weniger Besucher, wobei auffällt, dass insgesamt immer mehr Besucher bei uns vorbeischauen. Den stärksten Besucherverkehr habe wir in den ersten Jahren unseres Bestehens immer im Juli gehabt, danach gingen die Zahlen zurück, nicht furchterregend, aber erkennbar. Auf den bisherigen Rekordmonat haben wir schon hingewiesen, aber auch für den September 2015 können wir Erbauliches feststellen. In diesem Jahr ist der September der fünfte Monat in Folge, indem wir pro Tag im Durchschnitt mehr als 1.000 Besucher registrieren konnten. Und ebenfalls seit fünf Monaten haben wir im Tagesdurchschnitt jeweils mehr als 2.500 Seitenaufrufe gezählt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat haben wir im September 2015 ein Plus von 2930 Besuchern gehabt (+10%), bei den Seitenaufrufen waren es 16408 (+25%).

                                                                                    (UM, 2. 10. 2015)


Technische Probleme

Nachdem es längere Zeit gutging, haben wir jetzt wieder ein Problem mit der Technik. Was genau los ist, weiß man noch  nicht so genau. Aber, und das konnte jeder sehen, wir haben gestern, am 11. September, keine neuen Beiträge für den 12. September hochladen können. Heute scheint es zu gehen, aber sicher ist das nicht. Wir hoffen, dass die Techniker unseres Internet-Providers bald eine Lösung finden.

(UM, 13. 09. 2015)


Jagd auf nicht funktionierende Links

In den Médoc-Notizen sind mittlerweile eine ganze Menge Links eingerichtet, die teilweise auf Seiten der Médoc-Notizen, teilweise auf externe Internetseiten führen sollen. Wie sich herausgestellt hat, tun das aber nicht (mehr) alle dieser Links. Da taube Links nichts nützen aber dennoch Platz kosten, wollen wir hier aufräumen. Und dabei bitten wir um die Hilfe unserer Leser. Testen Sie soviele Links wie möglich und melden Sie uns Ausfälle. Geben Sie dazu bitte möglichst genau an, wo und an welcher Stelle Sie auf einen nicht korrekt arbeitenden Link gestoßen sind. Den Rest besorgen wir. Vorab schon einmal Danke.

                                                                           (UM, 09. 09. 2015)

 


Redaktionspanne

Es ist sicher wenig einzuwenden gegen den Spruch, dass doppelt genäht besser hält, aber er ist wohl eher auf das Reich von Nadel und Faden anzuwenden. In den Médoc-Notizen ist eigentlich kein Anwendungsfeld zu erschließen, auch wenn letztlich ein Beitrag zum Thema Wein und Klimawandel mit Tagesabstand zweimal erschien. Nun ist das  für das Médoc zweifellos ein Problem von besonderer Bedeutung, aber kein Anlass für eine redaktionelle Endlosschleife. Wir haben eine Arbeitsgruppe eingestzt, die herausfinden soll, wie es zu dem Vorfall kam, aber wir sind sicher, dass dabei nichts herauskommt. Was wir nicht wirklich schlimm finden, denn es gibt schon ein paar Dinge, die wichtiger sind.

(UM, 29. 08. 2015)



Nachtrag zur Statistik

Im Juli 2015 wurden, wie schon gemeldet,  so viele Besucher auf unseren Seiten gezählt wie noch nie in einem Monat zuvor, und auch die Zahl der Seitenaufrufe lag deutlich über dem höchsten bis dahin registrierten Monatswert. Dabei hätten wir beinahe übersehen, dass im Juli sowohl die Marke von 1,5 Millionen Besuchern als auch die von mehr als 4 Millionen Seitenaufrufen überschritten worden ist. Wenn bei der nächsten Redaktionskonferenz nichts herauskommt, liegt das daran, dass wir uns erst dem Champagner zugewendet haben und erst danach der Arbeit.

(UM, 10. 08. 2015)



Wir räumen um

Das machen wir zwar in kleineren Schritten schon seit einiger Zeit, wenn wir Seiten der Médoc-Notizen, von denen wir denken, dass sie zwar nicht mehr aktuell sind, aber dennoch von Interesse bleiben, in das Archiv der Médoc-Notizen verschieben. Seit einigen Tagen haben wir das Umräumtempo jedoch vergrößert. Momentan verschieben wir vor allem ältere Seiten der Euronat-Ecke, die aber nach wie vor erreichbar bleiben sollen, in das Archiv der Médoc-Notizen.

Dieses Archiv ist eine eigenständige Homepage, deren Seiten aber aus den Médoc-Notizen heraus angewählt werden können. Besondere Bedienungshinweise sind aus unserer Sicht nicht notwendig. Wenn dennoch Bedarf besteht, bitten wir um eine kurze Nachricht, dann stellen wir einen Hilfstext zur Verfügung.

(UM, 05. 08. 2015)


Besucher- und Aufrufzahlen für Juli 2015

Die Monatsrekorde für die Besucherzahlen und für die Seitenaufrufe sind schon am 29. Juli gebrochen worden. Nun sind die vollständigen Zahlen für Juli 2015 da mit Zahlen, die naturgemä0ß noch über den Rekordwerten vom 29. Juli liegen.

Insgesamt haben im Juli 2015 40.685 Besucher bei den Médoc-Notizen vorbeigeschaut und dabei 109.842 Seiten aufgerufen. Da es noch ein paar Internetseiten gibt, die mehr Besucher und Seitenaufrufe haben als wir, machen wir weiter, wobei wir unvemindert auf die Hilfe derer zählen, die uns mit Bild- und Textinformationen versorgen. Und natürlich hoffen wir, dass uns unsere bisherigen Leser treu bleiben und den einen oder anderen Neuling dazu überreden, mal bei uns vorbeizuschauen.

                                                                            (UM, 01. 08. 2015)



Beide Rekorde sind geknackt

Fast gleichzeitig sind am Mittwoch, dem 29. Juli 2015, mit 38.184 die bisherigen Höchstmarken für Besucherzahlen pro Monat und mit 101.895 für die Seitenaufrufe pro Monat übertroffen worden. Damit  sind erstmalig mehr als 100.000 Seiten in einem Monat aufgerufen worden.

Die alten Höchstmarken standen bei den Besucherzahlen pro Monat bei 37.385 (August 2014) und für Seitenaufrufe pro Monat bei 92.476 (Juli 2014). 

Die Zahlen für den kompletten Juli 2015 veröffentlichen wir am 1. August.

(UM, 30. 07. 2015)

 


Besuche bei den Médoc-Notizen

Auch wenn es Leute gibt, die so tun, als ob sie die Médoc-Notizen nicht leiden könnten, haben wir Gelegenheit, uns über wachsenden Zuspruch zu freuen. Im Juli 2015 werden wir, es sei denn es geschieht gänzlich Unerwartetes, sowohl bei der Zahl der Besuche als auch bei der Zahl der Seitenaufrufe Rekordzahlen pro Monat registrieren können. Es sind zwar noch vier Tage bis zum Monatsende, aber schon jetzt können wir sagen, dass die Zeichen gut stehen und dass das Stündlein der bisherigen Höchstwerte wohl geschlagen hat. Wir halten Sie auf dem Laufenden, sobald einer der beiden Rekorde wirklich geknackt ist.

(UM, 28. 07. 2015)



Seitenaufrufe der Médoc-Notizen:

Wir haben nachgerechnet, wieviel Zeit es brauche, bis jeweils eine Million Seitenaufrufe bei den Médoc-Notizen gezählt wurden. 

Für die erste Million brauchte es 35 Monate, für die zweite 20, die dritte 15 und die vierte 14 Monate.

Wir sind gespannt, wie es weitergeht.

(UM, 17. 07. 2015)


4 Millionen

Anfang Juli haben wir registriert, dass unsere Leser seit Bestehen unserer Internetseite mehr als 4 Millionen Seiten der Médoc-Notizen aufgerufen haben. Wir wollen mal nachsehen, wie lange es jeweils gebraucht hat, um eine Million Aufrufe zählen zu können. Wenn wir das herausbekommen haben, melden wir uns wieder.

(UM, 12. 07. 2015)


Besucherrekord für Juni

Die Médoc-Notizen existieren zwar schon seit 2008 als eigenständige Internet-Seite, doch sieht es so aus, als ob die Nachricht davon noch nicht überall durchgedrungen ist. Diesen Schluss kann man durchaus ziehen, wenn man die Zahlen der Besucher und die Werte für die Aufrufe von Seiten der Médoc-Notizen analysiert, denn dabei zeigt es sich, dass sowohl die Zahlen der Besucher als auch die Werte für die Seitenaufrufe immer noch zulegen. So haben sich im Juni 2015 die Besucherzahlen gegenüber dem Vorjahresmonat um 14% auf 36.236 erhöht, bei den Seitenaufrufen gab es ein Plus von 18% auf 93.800. Das sind die höchsten Juni-Werte, die wirbisher registiriert haben. Wir freuen uns über diese Steigerungen, doch wissen wir, dass wir eine kleine Seite sind und das auch bleiben, was uns aber irgendwie gefällt.

                                                                (UM, 06. 07. 2015)

 


Schlankheitskur

Die Médoc-Notizen nehmen ab. Allerdings ist damit kein Schwund verbunden, der Verlustängste erzeugen müsste. Wir sind dabei, einen großen Teil der Seiten, die nicht mehr aktualisiert werden, weil sie z.B. Ereignisse betreffen, die etwa in Montalivet im Sommer 2012 vorgefallen sind, in unser Archiv zu transferieren. Das braucht eine gewisse Zeit, aber es wird bald dazu führen, dass die aktuellen Médoc-Notizen schlanker und schneller werden. Das hoffen wir wenigstens. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

(UM, 21. 04. 2015)



Funkstille?

Aufmerksame Leser haben festgestellt, dass am 16. April keine neuen Beiträge in den Médoc-Notizen zu finden waren. Das deckt sich mit unseren Beobachtungen. Der Grund dafür lag mal wieder bei der Technik, diesmal jedoch nicht bei uns, sondern bei einer Autobahnraststätte (Assevillers Est), auf der wir es nicht geschafft haben, eine Internetverbindung aufzubauen. Und ohne eine solche Verbindung geht nichts, wenn man eine Homepage bearbeiten will. Momentan sieht es günstiger aus, was uns hoffen lässt, dass die Funkstille des letzten Tages als Ausnahme verbucht werden kann.

(UM, 17. 04. 2015)





Am 6. April 2015 fand die erste zweisprachige Bunkerführung des Jahres 2015 statt. Rund vierzig Teilnehmer ließen sich von dem Bunkerexperten Jean-Paul Lescorce spannend und dabei kurzweilig informieren. Die nächste Führung wird es wahrscheinlich in der letzten Maiwoche geben. Anmeldungen werden schon jetzt angenommen.
(UM, 7. April 2015)


Aufruf zur Mitarbeit

2015 wird Euronat 40 Jahre alt. Dieses Ereignis sollte Anlass sein für viele Rückblicke auf vier Jahrzehnte, in denen die meisten in Euronat Engagierten mehr angenehme als unangenehme Erinnerungen angesammelt haben.

Die Médoc-Notizen haben schon vor Jahren eine Rubrik unter dem Titel Euronat-Chronik  angelegt, in der sich allerhand über diese 40 Jahre Jahre Euronat erfahren lässt.

In den letzten Jahren ist allerdings nicht mehr viel hinzugekommen, vielleicht, weil man gemeint hat, alle sei schon irgendwie gesagt. Das glauben wir allerdings nicht, sondern appellieren an alle, die weiter zurückreichende Euronat-Erinnerungen haben, in ihrem Gedächtnis, Tagebuch, Dia-Archiv oder Fotoalbum nachzuschauen, ob es da nicht das Eine oder Andere gibt, was Beiträge liefern kann, um die vier Jahrzehnte  Euronat noch anschaulicher werden zu lassen.

Wir erwarten eine Flut von Beiträgen, für die wir auch Sonntags- oder Nachtarbeit in Kauf nehmen.

(UM 20. 02. 2015)


Das Pannenmonster war wieder da

Aufmerksame Leser haben es gemerkt: Am 2. Februar 2015 gab es keine Aktualisierung der Médoc-Notizen. Schuld war nicht die Faulheit des Redaktionsteams, sondern ein Besuch des Pannenmonsters auf dem Server, ohne den die Médoc-Notizen nicht laufen. Was das Ungeheuer dort angerichtet hat, weiß man noch nicht genau, sicher ist aber, dass alle Versuche zur Aktualisierung unserer Seite blockiert waren. Wir hoffen, dass die nächste Panne erst viel später kommt. Sicher sind wir allerdings nicht.

(UM, 03. 02. 2015)


Gerüchteküche

In Euronat laufen Gerüchte um, dass die Tage der Médoc-Notizen gezählt seien, weil, ja warum, weiß man anscheinend nicht so richtig. Wir können in dieser Hinsicht aufklärend wirken und feststellen, dass die Redaktion zur Zeit mit anderen Problemen befasst ist. Da wird nämlich darüber nachgedacht, ob der Chefredakteur ein neues Dienstfahrrad bekommt oder nicht. Das Thema scheint prinzipiell nicht strittig, aber es wird noch diskutiert, ob es ein neues Fahrrad sein muss oder ob es ein gebrauchtes auch tut. Sobald die Würfel gefallen sind, werden wir berichten. Schon jetzt können wir aber sagen, dass das neue Dienstfahrrad bestimmt angeschafft wird und dass die Frage, ob die Médoc-Notizen von der Bildfläche verschwinden, erst dann wieder gestellt wird, wenn das besagte Fahrrad wegen Altersschwäche ausgemustert werden muss.

(UM, 22. 01. 2015)


Neue Akzentierung der Neuheiten-Seite.

Wir haben beschlossen, die Aufgabenstellung der eigentlichen Médoc-Notizen-Seite enger zu fassen und stärker auf Geschehnisse mit Bezug zum Médoc auszurichten.  Dabei werden wir Notizen über Bordeaux in diese Rubrik einordnen, da Bordeaux für das Médoc das Oberzentrum ist, auf das das Médoc ausgerichtet ist. Berichte und Notizen, die zwar auch für das Médoc von Belang sind, darüberhinaus aber das gesamte Frankreich betreffen, bringen wir künftig in der Rubrik Neuigkeiten und Nachrichten unter. Mal sehen, ob sich das durchhalten lässt.

(UM, 02. 01. 2015)




Mit einem Blick in Münsters Gute Stube wünschen  wir allen Lesern der Médoc-Notizen, dass ihnen das kommende Jahr 2015 mehr Erfreuliches bringen mögen als das zu Ende gehende.

Panne

Es hat mal wieder geknirscht in der Technik. Aus diesem Grund gab es am 10. Dez. 2014 auch keine Aktualisierung der Médoc-Notizen.

Da der Fehler behoben ist, geht es jetzt wie gewohnt weiter (bis zur nächsten Technik-Panne).

(UM, 11. 12. 2014)


Auslagerung

Die Médoc-Notizen haben einmal ganz klein angefangen, aber inzwischen ist das anders geworden, denn nun gibt es mehr als 650 Seiten, die viele einzelne Facetten des Médoc und manchmal auch manches andere in den Blick rücken. Aus dieser Fülle der Seiten entstand allerdings ein Problem, dem wir dadurch abhelfen wollen, dass wir eine zweite Internet-Adressse angelegt haben, auf der wir manches untergebracht haben, was nicht mehr ganz aktuell ist, aber vielleicht doch nicht gelöscht werden sollte. So kann es passieren, dass sie ohne es zu wollen, auf diese zweite Adresse geführt werden. Wenn Sie ihren Besuch dort beenden wollen, dann nutzen Sie einfach die Möglichkeiten ihres Browsers, zu den zuvor besuchten Seiten zurückzukehren.

(UM, 09.12. 2014)




Kein Winterschlaf

Erstmals ist es geschehen, dass die Médo-Notizen an mehreren Tagen nacheinander nicht aktualisiert worden sind. Grund dafür war ein technisches Problem, das zwar nicht behoben ist, für das es aber eine Lösung gibt, die nicht sofort zur Verfügung stand.

Jetzt hoffen wird, dass die nächste Störung möglichst lange auf sich warten lässt.

(UM, 17. Okt. 2014)


Auf dem absteigenden Ast?

Die Médoc-Notizen beobachten derzeit, dass die Zahl ihrer täglichen Besucher zurückgeht. Jetzt im September haben wir seit Beginn des Monats durchschnittlich nur noch 990 Besucher pro Tag. Auch in den vorhergehenden Jahren haben wir beobachtet, dass die Zahl unserer Besucher nach dem jährlichen Höhepunkt im Juli zum Herbst hin zurückgegangen ist.

Dabei nehmen wir die rückläufigen Zahlen noch mit Gelassenheit. Im letzten Jahr hatten wir nur im Juli im Tagesdurchschnitt mehr als 1000 Besucher. In diesem Jahr waren wir von Mai bis August das Ziel von täglich mehr als 1000 Besuchern. Wir legen also aufs Jahr gesehen immer noch zu und wünschen uns, dass das so bleibt.

(UM, 30. Sept. 2014)


Besucherzahlen

Die Médoc-Notizen konnten erstmals im Juli 2013 registrieren, dass sie über einen ganzen Monat hinweg täglich durchschnittlich mehr als 1.000 Besucher hatten. In diesem Jahr ist das in vier aufeinander folgenden Monaten passiert, von Mai bis August 2014. Neu in 2014 ist auch, dass erstmals nicht der Juli der Monat mit den meisten Besuchern war, sondern der August. Jetzt warten wir mal ab, welche Zahlen wir nach Ende September melden können.

(UM, 01. 09. 2014)


Unrundes

Unsere Leser haben gemerkt, dass es in den letzten Tagen auf unserer Startseite ziemlich mysteriös zuging. Zu sehen war nämlich nicht das, was eigentlich dort gezeigt werden sollte, sondern weitgehend unverständlicher Programmiercode. Wie der dorthin gekommen ist, weiß selbst bei unserem Provider niemand so richtig,  aber immerhin hat uns der freundliche Kundendienst unseres Anbieters auch diesmal nicht im Stich gelassen. Jetzt funktioniert die Startseite wieder so, wie sie das sollte, wenn auch noch ein paar Nacharbeiten erforderlich sind.

(UM, 14. 08. 2014)



Entwarnung

Auch wenn wir etwas länger warten mussten, sind wir zufrieden, dass unsere verschwundenen Seiten wieder da sind. Wenn wir ewas wünschen dürften, dann, dass in der Zukunft keine Seitenverluste mehr eintreten.

UM, 16. 07. 2104


Neue Mitarbeiter

Der Redaktionsbetrieb der Médoc-Notizen leidet merklich darunter, dass Jule nicht mehr dabei ist. Wir sehen das Problem, haben aber schon eine Lösung in Sicht, die wir bald vorstellen können. Bis dahin bitten wir ein wenig um Geduld.

(UM, 23. 06. 2014)


Mehr als 3 Mio Seitenaufrufe

In der Mittagszeit des 19. Mai ist irgendwann der 3millonste Seitenaufruf bei den Médoc-Notizen passiert, und keiner hat es richtig gemerkt. Na ja, die Redaktion ist zur Zeit schwerpunktmäßig mit anderen Dingen beschäftigt, die in Euronat geregelt werden müssen, und da bleibt dann nicht mehr viel Zeit für Dinge, die nicht unbedingt lebenswichtig sind.

                                                                                    (UM, 23. 05. 2014)

 


Neue Beiträge

Wir nehmen die Anregung eines Lesers auf und stellen neue Einträge auf unseren Seiten mit rotem Datum dar. Diese Rotfärbung lassen wir drei Tge lang stehen, danch werden die Datumsangaben wieder in der gewohnten Farbe gegeben. Wir experimentieren ein wenig, um herauszubekommen, wann das Rot gegen eine normale, weniger auffallende Färbung ersetzt werden kann.

(UM, 16. 05. 2013)


1 Million Besucher

Am 20. März 2014 wurde in den frühen Nachmittagsstunden bei den  Médoc-Notizen der 1.000.000.  Besucher registriert. Aus Datenschutzgründen können wir nur preisgeben, dass es sich dabei entweder um einen Mann oder um eine Frau gehandelt hat, die wahrscheinlich mehr oder weniger gute Deutschkenntnisse hat.

Wenn wir mit dem Feiern durch sind, nehmen wir den normalen Redaktionsbetrieb wieder auf.

(UM, 20. März 2014)


Am 20. März ist es soweit

Dann werden wir unsere schon angekündigte Sondermeldung loslassen. Vorgesehen ist ein Feuerwerk, von dem wir allerdings noch nicht wissen, ob das Pulver nicht irgendwann nass geworden ist. Wir werden sehen und berichten.

(UM, 20. März 2014)


Sondermeldung

Am 20. März 2014 erwarten wir ein besonderes Ereignis, über das wir jetzt noch nicht berichten wollen. Wir werden rechtzeitig informieren.

(UM, 19. März 2014)


Neue Seite: Bilder vom und zum Tage

Wir haben ganz weit vorn eine neue Seite eingerichtet, die Bilder aufnehmen soll, die einen gewissen Informations- und Aussagewert haben, ohne dass sie zwingend einer der bestehenden Abteilungen zuzuordnen sind. Wir testen mal, ob das ein brauchbarer Gedanke ist. Wenn nicht, streichen wir die Seite wieder.

(UM, 04. 03. 2014)


Unebenheit am Morgen des 4. Februar

Aufmerksame und früh aufstehende Leser der Médoc-Notizen werden bemerkt haben, dass am Morgen des 4. Februar keine Aktualisierung wenigstens einiger unserer Seiten erfolgt war. An uns lag es nicht, wir hatten einige Seiten zum Hochladen vorbereitet, aber da klemmte etwas bei unserem Provider. Irgendwann am Vormittag klemmte es dann nicht mehr und wir konnten, wenn auch mit Verspätung, das tun, was wir normalerweise schon um Mitternacht herum machen. Drücken Sie uns die Daumen, dass die Technik in der Spur bleibt.

(UM, 05. 02. 2014)


Zeittafel der Euronat-Chronik

Wir bearbeten zur Zeit die Zeittafel zur Euronatgeschichte. Dabei ist aufgefallen, dass einige Links auf dieser Seite nicht mehr funktionieren. Wir werden diesem Problem nachgehen, sobald die Zeittafel bis Ende 2013 gekommen ist. (UM, 18. 01. 2014)


Rückblick auf 2013

Auch im vergangenen Jahr hat es allerhand gegeben, was in der Redaktion für Stress gesorgt hat. Trotzdem sind wir alles in allem mit dem letzten Jahr zufrieden.

Wir haben 2013 wieder Besucher gezählt, die bei uns vorbeigeschaut haben. Das waren 277.358, im Vergleich zum Vorjahr  ein Zuwachs um 19,7%. Dabei wurden 751.274 Seiten aufgerufen, 13,2% mehr als im Jahr zuvor.

Einen großen Teil der Aktualität, die wir anstreben, verdanken wir den vielen Teammitgliedern, die uns immer wieder mit Bildern und anderen Informationen und Hinweisen versorgen, die dann in unseren Redaktionssitzungen verarbeitet und präsentationsfertig ausgearbeitet werden. Wir wünschen uns, dass auch im neuen Jahr mehr Bilder etc. bei uns eingehen, als wir sofort verarbeiten können.

Immer noch zufrieden sind wir damit, dass wir absolut werbungsfrei sind und dass wir nach wie vor die Ferienhaus- und -wohnungsvorstellungen kostenfrei bei uns einfügen können.

Nicht zufrieden sind wir damit, dass sich immer wieder der eine oder andere Dreckfühler, muss wohl heissen: Druckfehler, bei uns einschleicht, den wir erst dann ausräumen, wenn unsere Lektorin ihren Kontrollgang gemacht hat. Aber seitdem wir wissen, dass nur nobody perfect ist, können wir damit leben, denn sind wir nobody?

Wir wünschen  unseren Lesern alles Gute für das Neue Jahr.

Die Redaktion der Médoc-Notizen mit allen Teammitgliedern



                        _______________

Neue Wettervorhersage

Wir haben vor ein paar Tagen die Wettervorhersage auf unserer Startseite neu eingerichtet. Dabei sind neue Funktionen verfügbar, die sich ergeben, wenn man auf das kleine Wörtchen +info klickt, das in der rechten unteren Ecke der Prévision Meteo zu sehen ist.

(UM, 22. Dez. 2013)



Alles wieder im Lot?

Nach dem Wochenende meldete sich der technische Support unseres Providers 1&1 und dann ging alles recht schnell. Die netten Helfer von 1&1 haben ein Backup durchgeführt, und nun müssten eigentlich alle verschwundenen Seiten wieder an ihrem Platz sein, vielleicht nicht immer in der zuletzt gezeigten Version, aber immerhin. Wir sind, verständlich, erst einmal erleichtert, obwohl die Skepsis bleibt, wie lange es bis zum nächsten Malheur gutgeht. Wenn Sie weiße Seiten entdecken, sind wir für Hinweise dankbar.

(UM, 20. Nov. 2013)


Wir rekonstruieren und räumen auf

So allmählich  gelingt es uns, Überblick über die Zahl der verschwundenen Seiten zu bekommen: es sind fast 100! Die ersten haben wir schon rekonstruiert. Bevor wir weitermachen, warten wir ab, was unser Provider an Hilfe bereitstellen wird. Hoffentlich auch eine Sicherheit gegen künftige Ärgernisse dieser Art.

                                                                                    (UM, 19. Nov. 2013)

 

 

Schon wieder Probleme

Nicht alles,was bei uns schiefläuft, haben wir selbst besorgt. Jetzt macht uns mal wieder die Technik Schwierigkeiten. Dabei sind wieder einige Seiten verschwunden. Wir hoffen noch, dass der Verlust diesmal kleiner ist als beim letzten Mal, aber auch so sind wir alles andere als fröhlich. Die ersten Reparaturen haben wir schon gemcht, in den nächstenTagen soll es weitergehen. Drücken Sie uns die Daumen, dass es nicht noch schlimmer kommt.

                                                                      (UM, 17. 11. 2013)


September im Oktober

Ein genau hinschauender Leser entdeckte, dass unsere Monatsüberschrift in der Rubrik Médoc-Notizen immer noch "September" anzeigte, obwohl der Oktober schon in die zweite Hälfte geht. Wir sind der Sache nachgegangen und haben festgestellt, dass in unserer Redaktion irgendjemand nicht umgeschaltet hatte. Kann passieren, sollte aber nicht. Dank an den aufmerksamen Leser. Wir sind übrigens immer daran interessiert zu erfahren, wenn irgendwo etwas bei uns nicht im Lot ist.

(UM, 18. Okt. 2013)



Unterwegs

Wir verzichten für ein paar Tage mal wieder auf eine feste Adresse. Trotzdem wollen wir die Médoc-Notizen versorgen, im Laufen sozusagen. Vielleicht klappt nicht immer alles wie gewohnt, aber wir geben uns Mühe. Vom kommenden Wochenende an sollte die Médoc-Notizen-Welt wieder im Lot sein, hoffen wir.

(UM, 17. Okt. 2103)

___________

Sie sind wieder da

Die verschwundenen Seiten sind zwar immer noch nicht freiwillig zurückgekehrt, aber wir haben die leergewordenen Stellen rekonstruiert. Für die Leser unserer Seiten gibt es damit im Prinzip eine Rückkehr zu gewohnten Zuständen.

Dabei haben wir eine neue Struktur der Médoc-Notizen im Visier, doch brauchen wir noch etwas Zeit, bevor wir diese Neuerung offiziell vorstellen.

(UM, 12. Okt. 2013)

__________

7 Seiten fehlen noch

Unser Reparaturtrupp arbeitet zwar nicht rund um die Uhr, aber doch mehr als eigentlich im Tagesplan für die Médoc-Notizen sonst vorgesehen ist, um entschwundene Seiten zu reparieren und wieder heranzuschaffen. Wir sind fast durch, nur sieben Seiten fehlen noch. Anschließend wird Jule auf die Reise nach bislang unentdeckten Ausreißern geschickt, und dann machen ein kleines Fässchen auf.

(UM, 09. Okt. 2013)


Zwischenbericht

Wir haben inzwischen 37 der verschwunden 69 Seiten rekonstruiert. Es geht langsam voran, aber es geht.

(UM, 04. Okt. 2013)

Immer noch technische Probleme, aber auch Neues

Die Seiten, die trotz Einschaltung des Kundendienstes unseres Anbieters immer noch verschwunden sind, können wir zum größten Teil mit Hilfe eigener Sicherungsdateien wieder herstellen, aber das ist mühselig und zeitaufwendig. Wir sind aber am Werk.

Dank für die Hinweise unserer Leser auf leere Seiten. Das spart uns viel Sucharbeit und zeigt uns, welche Seiten wir als erste rekonstruieren sollten.

Daneben haben wir ein eigenständiges Archiv angelegt und schon mit rund zwanzig älteren Seiten ausgestattet. Überall dort, wo Seiten in das Archiv verschoben worden sind, haben wir einen Hinweis oben auf den Startseiten der einzelnen Rubriken angebracht. Im Prinzip funktioniert das Archiv schon recht ordentlich, doch sind sicher noch ein paar Justierungen zu erwarten.

(UM, 02. Okt. 2013)


Technische Probleme bei den Médoc-Notizen

Wir haben, ganz gegen unsere Gewohnheiten, zwei Tage lang, keine Aktualiserungen der Médoc-Notizen vorgenommen. Das lag nicht daran, dass wir etwas Besseres gefunden hätten, sondern an der Technik, die uns gezwungen hat, umfangreiche Sicherungsaktionen vorzunehmen, die recht viele Stunden gekostet haben, die uns dann gefehlt haben beim Einbauen von Neuigkeiten.

Seit drei Tagen macht uns nämlich die Technik Schwierigkeiten, die uns viel Zeit und Energie kosten, auf die wir aber gern verzichten würden. Aber uns fragt ja keiner. Das Problem besteht darin, dass einige Seiten der Médoc-Notizen (mal wieder) spurlos verschwunden sind. Wir sind dabei, eine Strategie zu entwickeln, die uns zukünftig (hoffentlich) vor ähnlichen unerfreulichen Überraschungen bewahrt. An unsere Leser die Bitte: Wenn sie feststellen, dass irgendwo auf einer sonst leeren Seite die unsinnige Aufforderung steht, eigenen Text einzugeben, dann informieren Sie uns bitte. Das hilft uns, die defekten Seiten einzugrenzen und aus unserer Sicherung zu rekonstruieren (wenn das möglich ist).

(UM, 23. Sept. 2013)

                         _________________

5 Jahre Médoc-Notizen

Am 2. August 2008 erschien die erste Ausgabe der Médoc-Notizen. Nachdem es zuvor schon einen Vorläufer auf einer anderen Internet-Seite gegeben hatte, wurde damals der Schritt in die Selbständigkeit gemacht. Erst wollten wir eigentlich nur probieren, ob wir so etwas auch hinkriegen, und dabei haben wir  etwas Kleines und Überschaubares im Blick gehabt, aber irgendwie waren die Dinge stärker als unsere Bereitschaft zur Gegenwehr. Mittlerweile haben wir über 650 Seiten ziemlich vollgepackt mit Bildern und Texten, die kaum einer in der Redaktion alle gleichzeitig im Kopf haben kann. Deshalb haben wir auf Anregung und mit Hilfe eines wohlmeinenden Lesers eine Suchfunktion eingerichtet, die auch uns manchen nützlichen Dienst erweist.

Unsere Redaktion residiert immer noch an ausgesuchten Orten. Dabei reicht zur Not ein kleines Eckchen, denn der harte Kern unserer Mannschaft besteht immer noch aus einem Dreierpack, Jule eingerechnet. Wir haben eine konsequente Arbeitsteilung. Madame M. ist zuständig für Honneurs, Artigkeiten, Komplimente und das Korrekturlesen, während Monsieur M. unter anderem dafür sorgt, dass Madame etwas zu lesen hat.

Bei allem Redaktionsgetue wären die Médoc-Notizen an vielen Stellen jedoch ärmlich und klein, wenn wir nicht so viele freie Mitarbeiter hätten, die unsere Arbeit  mit Bildern, Restaurantberichten und manchen anderen Erfahrungen bereichern. Herzlichen Dank an alle, die auf diesem Wege dazu beigetragen haben, dass die Médoc-Notizen auch dann, wenn die Redaktionsutensilien nicht im Médoc verstreut sind, vieles sehen, was viele dann zu Gesicht bekommen.

Fünf Jahre sind in der schnelllebigen Welt des Internet keine große Zeitspanne, aber längst nicht alle Internetseiten erreichen dieses Alter. Wir haben inzwischen über 800.000 Besucher gezählt, die ziemlich genau 2,4 Millionen Seiten aufgerufen haben.

Ein Geburtstagsgeschenk haben wir auch schon abgekriegt: Im Juli hatten wir den bisher stärksten Zuspruch zu den Médoc-Notizen. 31.751 Besucher haben 83.421 Seiten aufgerufen. Klar, dass wir nicht bei allen persönlich vorbeikönnen, um uns zu bedanken. Wir bleiben aber, soweit wir dazu fähig sind, nüchtern und bescheiden, denn der Juli war auch in den vergangenen Jahren schon der Monat mit den höchsten Besucher- und Seitenaufrufzahlen.

Jetzt müssen wir allerdings weg. In Grayan gibt es zu unserem Fünfjährigen ein Feuerwerk, bei dem, so hat man uns versprochen, das Geburtstagskind so richtig illuminiert werden soll. Wir sind gespannt und bringen Bilder mit.

Zum Feuerwerk: Klick

(UM, 2. August 2013)

___________________


Wir haben einige Veränderungen zu vermelden

An erster Stelle zu nennen: wir haben ein Suchmodul eingebaut, mit dem mancherlei Verborgenes oder auch scheinbar Verschwundenes in den Médoc-Notizen aufgestöbert werden kann. Hinweise zur Benutzung gibt es unten auf unserer Startseite.

Und zweitens haben wir kräftig umgeräumt, weil die Anordnung unser Menüpunkte, die anfangs mehr oder weniger organisch entstanden waren, wenn neue Aspekte in unseren Blick geraten waren, inzwischen recht unübersichtlich geworden war. Wir haben nun eine gemäßigt alphabetische Ordnung eingeführt, bei der die ehemals ersten beiden Seiten (Home und Médoc-Notizen) an ihrem Platz geblieben sind, danach aber die allermeisten Seiten entsprechend ihrem Anfangsbuchstaben einrangiert worden sind. Wir hoffen, dass unsere Leser nicht allzu viele Umstellungsprobleme haben, denken dabei aber, dass die nunmehr leichtere Orientierung die Mühen der Umstellung rechtfertigt.

Wenn wir Zeit haben, werden wir da, wo es zweckmäßig ist, auch innerhalb der einzelnen Oberseiten die nachrangigen Seiten neu sortieren.

(UM, 27. 06. 2013)

_______________

Darstellungsprobleme

In den letzten Tagen hat es anscheinend Probleme mit der Lesbarkeit von Texten in den Médoc-Notizen gegeben, weil der Hintergrund stark abgedunkelt war. Wir wissen aus Erfahrung, dass es bei der Computerei Sachen gibt, die schwer bis gar nicht zu erklären sind. Dieses Darstellungsproblem gehört dazu. Es scheint jetzt aber verschwunden zu sein, was wir natürlich gut finden. Wir hoffen, dass das so bleibt.

(UM, 30. Mai 2013)

                    


                         _______________

Erleichterung nach dem Seitensalat

Am Morgen des 21. Mai herrschte auf den Seiten der Médoc-Notizen das Chaos: mehrere Dutzend Seiten waren weg, einfach verschwunden.

Statt einer angewählten Seite tauchte dann der ominöse Satz auf: „Bitte geben Sie Ihren eigenen Inhalt ein.“

Dieser Satz löste kein Problem, sondern ließ neue entstehen. Wir haben darauf den technischen Hilfsdienst unseres Internet-Anbieters 1&1 per Email von unserem Problem unterrichtet, und kaum zwei Stunden später wurden wir angerufen. Da die Erklärungsversuche der jungen Dame, mit der wir zuerst sprachen, uns nicht überzeugten, stellte diese uns nach einigen Minuten zur Technik durch, und das war gut so. Nach einer Warteschleifenzeit von einigen Minuten, die uns weiter nicht berührte (wir waren angerufen worden) meldete sich dann eine männliche Stimme mit einer präzisen Beschreibung der Ursachen unseres Problems. Dann erläuterte er, wie verhindert werden könnte, dass das Problem, das dieses Malheur ausgelöst hatte, sich erneut aufbaute und sagte schließlich noch, dass man die verschwundenen Seiten durch Einspielung eines Backups wieder verfügbar machen würde. Was dann auch geschah. Rund eine Stunde nach dem Telefonanruf von 1&1 war alles wieder im Lot. In unserer Redaktion brach Sektlaune aus und die Überzeugung, dass der technische Hilfsdienst von 1&1 wirklich ein Dienst ist, der hilft.

Damit ist eigentlich alles in guter Ordnung. Bei unseren Lesern kann allerdings für einige Zeit bei bestimmten Seiten der Médoc-Notizen die unsinnige Meldung von dem einzugebenden Text gezeigt werden. Wenn das geschieht, liegt die Ursache darin, dass der verwendete Browser aus seinem eigenen Speicher eine Seite anzeigt, die nicht mehr aktuell ist. Drücken Sie in diesem Fall die Funktionstaste F5, die bewirkt, dass die betreffende Internetseite aktualisiert wird. Danach muss alles in Ordnung sein.

(UM, 22. Mai 2013)

_________________

Médoc-Notizen-Forum

Wir haben ein Forum eingerichtet, das dafür bestimmt ist, alles das aufzunehmen, was Leser der Médoc-Notizen an andere weitergeben oder von anderen wissen wollen, ohne dazu den Weg über die Redaktion zu gehen. Wir wünschen dem Forum ein reges Leben und hoffen auch für uns, die eine oder andere Anregung und Information daraus zu gewinnen.

Der Startschuss ist von allen gehört worden?

(UM, 09. 03. 2013)



__________________

2 Mio Seitenaufrufe

Am Vormittag des 8. Februar 2013 ist es irgendwann passiert: Ein Besucher, von dem wir nur wissen, dass er unsere Seite angeklickt hat, hat den zweimillionsten Klick gesetzt. Herzlichen Glückwunsch!

Für die erste Million Seitenaufrufe haben wir 35 Monate gebraucht, für die zweite nur 20 Monate. Wir bedanken uns bei unseren Lesern und bemühen uns, so weiterzumachen, dass niemand mehr als notwendig enttäuscht wird.

(UM, 09. 02. 2013)

____________

Neues aus der Redaktion

Anfang Februar 2013 kamen 71% unserer Besucher direkt zu uns, das heißt, sie kennen unsere Internet-Adresse und wählen diese gezielt an. 17% der Besucher kamen über andere Internetseiten zu uns, wobei allerdings Seiten, die einen direkten Bezug zum Médoc haben, kaum eine Rolle spielen. 11% der Besucher erfuhren über eine Suchmaschine von unserer Existenz.

Während wir diese Erhebung gemacht haben, basteln wir an den Vorbereitungen für ein Ereignis, das in den nächsten Tagen eintreten wird und das wir dann gebührend befeuerwerken wollen.

(UM, 07. 02. 2013)

____________

Statistik

Im Jahr 2012 haben wir  bei den Médoc-Notizen 231.561 Besucher gezählt, die  663.561 Seiten aufgerufen haben.

Gegenüber 2011 haben wir deutlich zugelegt:

Besucher: + 42.848,    Aufrufe: +153.261

(UM, 06. 01. 2013)

________________

Aufwind

Die Médoc-Notizen haben offenbar immer noch nicht alle erreicht, die sich für das Médoc und alles, was damit zusammenhängt, interessieren. So interpretieren wir zumindest die Zahlen für die Besuche auf unserer Internet-Seite. Im dritten Quartal 2012 haben 21,15% mehr Besucher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres bei den Médoc-Notizen vorbeigeschaut. Und die haben im dritten Quartal des laufenden Jahres 36,1% mehr Seiten aufgerufen als im dritten Quartal des Vorjahres. In absoluten Zahlen haben wir im dritten Quartal dieses Jahres 63.925 Besucher gehabt, die 192.414 Seiten aufgerufen haben. Damit sind wir nicht unzufrieden.

(UM, 27. Nov. 2012)

 

                      ________________

Zuschriften an die Médoc-Notizen

Uns erreichen immer wieder Zuschriften, die sich lobend oder auch nicht an die Herausgeber der Médoc-Notizen wenden und dabei ihre eMails an Frau Marwedel richten. Wir finden das gut, soweit damit Positives transportiert wird, für alles, was negativ oder sonst nicht ganz im Lot ist, kann Frau Marwedel jedoch nichts. Bei Bedarf sollte man einen Blick in das Impressum werfen:

http://www.medoc-notizen.de/152.html

Nicht so ganz verstehen können wir eine Zuschrift, die beklagt, dass man „seit einiger Zeit jedoch (...) mit Bedauern festgestellt [habe], dass die Aktualisierungen Ihrerseits nicht mehr so regelmäßig stattfinden. Ich hoffe nicht, dass etwas Schlimmes bei Ihnen passiert ist, was Sie am posten von Neuigkeiten über den schönsten Ort der Welt hindern könnte.“

Wir aktualisieren unsere Seiten eigentlich täglich, und dies meist in mehreren Rubriken. Wenn das irgendwo nicht erkennbar wird, gibt es vielleicht ein technisches Problem, das wir gern kennenlernen würden. Informieren Sie uns bitte, wenn Sie glauben, Ähnliches zu erfahren.

(UM = Ulrich Marwedel, 5. Sept. 2012)

___________________

Rekordverdächtig

Am 1. September 2012 haben wir bei den Médoc-Notizen 4354 Seitenaufrufe registriert. Wir sind nicht ganz  sicher, aber es kann sein, dass das die bisher höchste Zahl von Seitenaufrufen bei den Médoc-Notizen an einem Tage war. Etwas erstaunt sind wir auch darüber, dass die hohe Zahl der Seitenaufrufe zustandekam, ohne dass durch einen Orkan oder etwas Ähnliches die Aufmerksamkeit auf das Médoc gelenkt wurde. Einerlei, es ist uns lieber, wir haben eine große Zahl von Seitenaufrufen, ohne dass wir genau erklären können, warum, als dass wir nur wenige Aufrufe hätten und dabei genau wüssten, woran das liegt.

(UM, 3. Sept. 2012)

 ________________

Inhaltsverzeichnis

Die Médoc-Notizen verfügen seit geraumer Zeit über ein Inhaltsverzeichnis, das helfen soll bei der Suche nach Informationen, die sich auf unseren Seiten ansammeln. Nachdem wir lange Zeit die Aktualisierung dieses Nachschlagewerkes etwas vernachlässigt haben, ist jetzt eine Aktualisierung erfolgt, die das "große" Inhaltsverzeichnis, in dem von A bis Z alles aufgelistet ist, was sich auf unseren Seiten finden läßt, auf den neuesten Stand gebracht hat. Das parallel dazu laufende "kleine" Inhaltsverzeichnis, das jeweils die zu einem Anfangsbuchstaben gehörenden Einträge aufführt, ist noch nicht so weit. Wir wollen es aber in den nächsten Tagen ebenfalls aktualisieren.

(UM, 25. 08. 2012)

__________________

In eigener Sache

Wir machen die Médoc-Notizen, um möglichst vielen Liebhabern der Region, der wir uns verschrieben haben, Hinweise, Tipps und Fingerzeige zu geben, die, so denken wir, hilfreich sein können, um sich im Médoc zurechtzufinden. Wir sind froh und glücklich darüber, dass uns viele Freunde, Bekannte, Leser der  Médoc-Notizen immer wieder Bildserien schicken und uns auf Dinge hinweisen, die uns sonst vielleicht entgehen würden, und wir sprechen gern und mit Recht von unserem Team, ohne das wir viel weniger gut dastünden. Bei manchen unserer Leser entsteht aber der Eindruck, dass wir eine vielhändig besetzte Redaktion haben, in der es Mitarbeiter en masse gibt, die sich um alles Mögliche kümmern können oder doch sollten. Dabei kommen dann schon mal forsch vorgetragene Vorschläge heraus, wir sollten endlich mal über dieses und jenes berichten und vor allen Dingen, bald.

Wir sind prinzipiell für Anregungen zu haben, aber in unserer Redaktion steht ein einziger Computerarbeitsplatz, und der ist aus tarifrechtlichen Gründen nicht einmal rund um die Uhr besetzt. Richtig gut fänden wir es, wenn bei uns angefragt würde, ob man z. B. einen Beitrag schreiben könnte, der aufzeigt, welche Möglichkeiten zum Einkaufen es in und um Euronat oder das CHM in Montalivet gibt, wo und wie man Fahrräder günstig oder noch günstiger leihen kann. Zu haben sind wir immer auch für Berichte über Ausflugsziele im Médoc, zur Geschichte der Region etc.

Wir hoffen, dass wir jetzt ganz viele unserer Leser dazu ermuntert haben, uns Beiträge zu schicken, die wir so schnell wie möglich einbauen und veröffentlichen können. Wenn es dabei hin und wieder etwas länger dauert, berücksichtigen Sie bitte, das, was wir zur Zahl unser Redaktionsmitarbeiter gesagt haben. Aus diesem Grund bitten wir auch um Verständnis dafür, dass nicht alle an uns gerichteten eMails sofort beantwortet werden, manchmal, eigentlich meistens, entscheiden wir uns dafür, erst die Médoc-Notizen zu bearbeiten, bevor wir uns um individuelle eMails kümmern können..

(UM, 23.08. 2012)

________________

Nr. 600

Am 20. August 2012 haben wir die 600. Seite für die Médoc-Notizen angelegt. Wir überlegen jetzt, ob und wie wir hier rationalisieren können. Wenn Sie Vorschläge haben, die uns sagen, welche Seiten wir verschwinden lassen sollten, dann sagen Sie uns das bitte. Wie das geht, wissen Sie ja.

(UM, 21. Aug. 2012)

___________________

Lückenhaft

Wir sind zur Zeit wieder unterwegs, in Richtung Euronat. Dabei probieren wir in Frankreich die Internet-Zugangsmöglichkeiten an Autobahnratsstätten aus. Wenn nicht alles so läuft, wie es sollte, sind wir vielleicht nicht alleine schuld.

Wir berichten demnächst über unsere Erfahrungen.

(UM, 7. Aug. 2012)

_____________________________

Technisches

Wir sind zur Zeit unterwegs, im Brandenburgischen übrigens, was wir nachhalig empfehlen können. Wegen des unsteten Wandels ergeben sich bisweilen Probleme  mit dem mobilen Zugang zum Internet, die wir lieber nicht hätten, weil wir dann die Médoc-Notizen besser versorgen könnten.  Und wegen dieser Probleme kommt manches in den Médoc-Notizen später als üblich. Wir haben kein Problem, dafür um Verständnis zu bitten.

(UM, 31. Juli 2012)

________________

Redaktionsnotizen

Bei den Médoc-Notizen gibt es kein Sommerloch, dafür ein Sommerhoch, zumindest, wenn man von den Zahlen für Besucher und Seitenaufrufe ausgeht. Dann registrieren wir gegenüber dem Vorjahr einen Zuwachs, der über 20% liegt, womit wir natürlich recht zufrieden sind.

Die Seiten, die am meisten aufgerufen werden, sind wie schon im Vorjahr die Startseite, dann die namengebende Seite der Médoc-Notizen, die Euronat-Ecke, die Veranstaltungen und die Le-Gurp-Ecke.

Schon im Juni 2012 hatten wir irgendwann den 500.000. Besucher, wobei mehr als 1,5 Mio Seiten aufgerufen worden sind. Während wir für die erste Million Seitenaufrufe rund 3 Jahre gebraucht haben, haben wir in den letzen 12 Monaten schon rund 600.000 weitere Besuche gehabt.

(UM, 18. Juli 2012)




Essen und Trinken

Wir haben in den letzten Wochen einige Expeditionen in Restaurants im nördlichen Médoc unternommen, bei denen wir interessante Eindrücke sammeln konnten. Wenn wir zufrieden ware, haben wir unsere Eindrücke in unserer Rubrik Essen und Trinken weitergegebn. Sehr erfreulich für uns war es, dass unsere Leser eigene Erfahrungen und Einschätzungen beisteuern.

Wir wünschen uns, dass dies auch weiterhin, wenn möglich noch intensiver, geschieht.

Wenn Sie ein bei uns noch nicht vorgestelltes Restaurant mit guten Erfahrungen verlassen haben, schreiben Sie einen kleinen Bericht, den Sie gern mit ein paar Aufnahmen anreichern dürfen.

Wenn Sie ein Lokal besuchen, das wir schon vorgestellt haben, interessiert uns, wie Sie es gefunden haben. Schreiben Sie uns dazu einen oder ein paar Sätze.

Dank im voraus

(UM, 17. Mai 2012)

_________________________

Streik in der Redaktion?
Aufmerksamen Lesern ist aufgefallen, dass am 11. Mai 2012 in den Médoc-Notizen nichts Neues zu finden war. Wir können Spekulationen darüber, ob es in der Redaktion zu Kontroversen, gar Streiks gekommen sei, die verhindert hätten, dass am 11. Mai neue Lieferungen auf den Bildschirmen erschienen, verstehen, aber auch entkräften. Die Erklärung für dieses in diesem Jahr, beiläufig gesagt, schon zum zweiten Male
zu beobachtende Phänomen ist einfacher: Die Redaktion war unterwegs, und da muss man gelegentlich auf den Einsatz moderner Technik verzichten. Wir versprechen, dass das gelegentlich wieder vorkommen wird. Anlass zu Kümmernissen und Sorgen besteht aber vorerst nicht. 
(UM, 12. Mai 2012)  

______________________

Ferienhausseiten

Wir haben etwas Systematik  in unsere Ferienhausseite gebracht und dazu umgeräumt. Das erschien uns notwendig, weil sich inzwischen eine staatliche Zahl von Ferienquartieren bei uns angesammelt hat, die nicht mehr mit einem Blick zu überschauen ist.

Wir glauben, dass durch die neue Anordnung diese Seiten übersichtlicher geworden sind. Wenn Sie irgendetwas entdecken, von dem Sie annehmen, dass es besser sein sollte, dann informeren Sie uns bitte.

(UM, 24. April 2012)



_______________________

Malheur mit glimpflichem Ausgang

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die sind nicht so, wie sie sein könnten. Ein Malheur eigener Art erwischte die Médoc-Notizen vor ein paar Tagen, als plötzlich und ohne Warnung rund 30 Seiten spurlos, und wie wir fürchteten, endgültig, verschwunden waren. Stattdessen erschien auf den Seiten, die sich davongemacht hatten, der wenig nützliche und sinnlose Hinweis, man möge eigenen Text eingeben.
Wir haben das Malheur umgehend unserem Internet-Anbieter 1&1 gemeldet und dort wusste man nach ein paar zusätzlichen Fragen, wie man dem entstandenen Übel beikommen könnte. Die Lösung bestand darin, den inhaltlichen Stand der Seiten der Médoc-Notizen auf den Status zurückzusetzen, der vor dem Malheur bestand.  Wir sind mehr als erleichtert, dass die verschwundenen Seiten wieder da sind,  wobei wir noch nicht kontrollieren konnten, ob alle Ausreisser zurückgefunden haben.
Bedingt durch das Zurückdrehen auf den Stand der Médoc-Notizen vom 19. März 2012 sind natürlich die Neuigkeiten, die wir danach produziert haben, nicht mehr verfügbar. Wir halten das aber für vertretbar, zumal wir diese Dinge noch frisch im Gedächtnis haben und sie ohne größere Schwierigkeiten reproduzieren können. Das braucht allerdings ein paar Tage Zeit , die wir uns großzügig genehmigen.
Noch eine Bitte: Wenn Sie Ungereimtheiten, insbesondere leere Seiten entdecken, dann informieren Sie uns möglichst schnell.
Zunächst danken wir dem Team von 1&1 für prompte Hilfe.
(UM, 23. März 2012)
 

__________________________

Redaktionsrevolte?

Besorgte Leser haben angefragt, was es zu bedeuten habe, dass am 13. März kein neuer Beitrag in den Médoc-Notizen erschienen sei. Ob da eventuell eine Revolte in der Redaktion  stattgefunden habe. Nein, hat nicht. Der Hintergrund ist leicht zu erschließen, wenn man die neuen Bilder im Wechselrahmen betrachtet.
Außerdem machen wir uns Gedanken darüber, ob es gut ist, dass in einer Zeit, in der immer mehr Menschen Gefallen daran finden, immer weniger Tage in der Woche zu arbeiten, die Médoc-Notizen wirklich täglich aktualisiert werden müssen. Wenn Sie eine Meinung dazu haben, schreiben Sie uns. Wie das geht, wissen Sie ja.
(UM, 15. März 2012)

___________________________

Médoc etc.

Wir firmieren mit voller Absicht unter der Überschrift Médoc-Notizen, aber wir empfinden die darin enthaltene geograpische Komponente nicht als Fessel und Begrenzung. Schon bei den Ausflugszielen, auf die wir hinlenken wollen, haben wir die Grenzen des Médoc recht ungezwungen überschritten, und das tun wir jetzt erneut, wenn wir über das Schicksal Royans im Zweiten Weltkrieg berichten. Royan liegt wirklich nicht im Médoc, aber wer vom Médoc aus um sich schaut, hat zumindest dann Royan im Blick, wenn er an die Fähre denkt.
(UM, 29. Febr. 2012)
_____________________________________

Lawine

Im Médoc kann es wirklich nicht so intensiv schneien, dass Lawinengefahr entsteht. Außerdem, dann müsste ja erstmal für ordentliche Hänge gesorgt werden. Aber abseits dieser Überlegungen, in unserer Redaktion hat sich am Tag des großen Schneefalls im Médoc doch eine Lawine ereignet, die ursächlich mit dem Schnee zusammenhängt. Bei uns ist eine derartige Fülle von Bildern eingegangen, dass wir gar nicht wussten, wie wir dieser Fülle Herr werden könnten. Ehrlich gesagt, solche Sorgen haben wir gerne. Wir hoffen jetzt nur noch, dass unsere fleißigen Fotografen dabei bleiben und uns weiter mit Bildern versorgen, auch wenn wir keine Garantie geben könnne, dass wir alle Einsendungen verarbeiten können. Nochmal Dank an alle, die uns mit Bildern versorgen. Und, wichtig: weitermachen!!
(UM, 6. Febr. 2012)

_________________________________

Bitte um Hilfe


Unsere Rubrik Essen + Trinken enthält schon einige Hinweise auf Restaurants, mit denen unsere Leser oder wir gute Erfahrungen gemacht haben. Zu Beginn eines neuen Jahres besteht jedoch Bedarf an Aktualisierungen und Ergänzungen. Daher unsere Bitte: Wenn Sie  im Verlauf der letzten Monate von uns schon aufgeführte Restaurants besucht haben, schildern Sie uns, notfalls in einem Satz, Ihre Eindrücke. Wenn Sie Restaurants besucht haben, über die wir noch nicht berichtet haben, schreiben Sie einen kleinen Text. Wenn Sie unerkannt bleiben wollen, machen wir auch das. Dank im voraus.

___________________________

Jahresbilanz 2011, Teil I

Noch ist das Jahr nicht vorbei, da haben wir schon ein Ergebnis, das wir zwar für möglich, aber längst nicht für sicher gehalten haben: Im Verlauf des 22. Dezember werden wir den 500.000. Seitenaufruf in diesem Jahr registrieren können.
(UM, 21. Dez. 2011)

______________________________________

Inhaltsverzeichnis

Ein aufmerksamer Leser hat bemerkt, dass unser Inhaltsverzeichnis bei den letzten Buchstaben noch nicht richtig funktionierte. War tatsächlich so. Jetzt haben wir angefangen, den Mangel zu beheben. Bei dem durchgehenden Inhaltsverzeichnis sind wir schon fertig, bei den Einzelbuchstaben müssen noch ein paar Nachträge eingearbeitet werden. Das soll in den nächsten Tagen geschehen.

Wir sind übrigens überhaupt nicht böse, wenn  wir auf Ungereimtheiten hingewiesen werden. Wir haben mittlerweile 495 Seiten zu versorgen, auf denen meist allerhand Bilder und Texte stehen, und da kann schon mal etwas in Schieflage geraten.

(UM, 24. Nov. 2011)

____________________________

Umzug

Wir haben angefangen, unseren Bestand an Tierbildern neu zu sortieren. Das geht nicht mit einem Schlag, sondern verteilt auf eine Reihe von Umzugsaktionen. Wenn Ihnen  dabei irgendwelche Ungereimtheiten auffallen, lassen Sie uns das wissen, wir sind sind prinzipiell darum bemüht, Stimmigkeit herzustellen.
(UM, 19. Nov. 2011)
_________________________________

Schiffe in der Gironde

Wir haben die Seite, auf der wir Schiffe in Gironde und Garonne gezeigt haben, aus der Rubrik Bildberichte herausgenommen und eine eigene Seite dafür eingerichtet. Das erschien uns angemessen und zweckmäßig, weil wir so die zu dieser Thematik eingehenden Bilder besser unterbringen und präsentieren können.
(UM, 27. Okt. 2011)

-------------------------------------------------------

Besucherschwund ?

Was man mit Statistiken so alles anstellen kann. Wir müssen feststellen, dass wir im September 2011 rund 2.200 Besucher weniger gehabt haben als im Vormonat. Was macht in einer solchen Situation der geübte Statistiker: Er sucht nach Zahlen, die ihm besser gefallen. Gibt es, auch für die Médoc-Notizen.
Vergleichen wir mal die Septemberzahlen 2011 mit denen von 2010, und siehe da: im September 2011 hatten wir rund 4.000 Besucher mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Und daraus kann man ein Beispiel für positives Denken machen, denken wir.
Der Rückgang der Besucherzahlen nach der Saison trat übrigens in den Vorjahren auch schon auf, absolut gesehen legen wir aber im Jahresvergleich immer noch zu, vom September 2010 zum September 2011 um knapp ein Drittel bei den Besucherzahlen und auch bei der Zahl der aufgerufenen Seiten.
(UM, 2. Okt. 2011)

____________________________

Ladehemmung

Manchmal kann man nicht so wie man will. Zur Zeit haben wir mehr oder weniger große Probleme, Neues auf unsere Internet-Seiten zu laden. Wir haben noch nicht heraus, woran das liegt, müssen aber häufiger feststellen, dass geplante Aktualisierungen nicht gelingen oder nur mit deutlicher Verzögerung. Wir bitten um Verstsändnis und hoffen, dass dieser unbefriedigende Zustand bald vorüber ist.
(UM, 5. Sept. 2011)


_____________________________

Medoc-Notizen Statistik II

Wie Besucher zu uns kommen.

Seit Anfang  Juli 2011 war es so, dass reichlich 55% unserer Besucher direkt zu uns kamen, das heißt, sie wählten unsere Internet-Adresse gezielt entweder per Hand oder über ein Lesezeichen an. Knapp 30% unserer Leser kamen seit Anfang Juli 2011 über Internetseiten, auf denen Links zu den Médoc-Notizen eingerichtet sind, zu uns und rund 15% ließen sich von einer Suchmaschine zu uns bringen.

Es scheint so, dass unter den Besuchern diejenigen, die direkt zu uns kommen, außerhalb der Ferienzeit deutlich zahlreicher sind. Für die Monate seit dem Jahresbeginn 2011 ergibt sich folgendes Bild: 68% direkte Zugriffe, 22% Besucher über verweisende Domains, 10% über Suchmaschinen.

(UM, 21. 07. 2011)

Statistik: Rangfolge

Die Médoc-Notizen haben inzwischen über 450 Seiten, die sicherlich von unterschiedlicher Attraktivität sind, wobei es offenbar eine Rolle spielt, für welchen Ort man sich mehr interessiert, und für welche Zeit man bei fortlaufender Berichterstattung mehr übrig hat.

Von Anbeginn unserer Internet-Präsenz hat mehr oder weniger unangefochten die Rubrik Médoc-Notizen den ersten Platz der gezählten Aufrufe eingenommen. Platz 2 ging, auch das ziemlich konstant, an die Euronat-Ecke, Platz 3 wird von der Rubrik Neuigkeiten belegt. Die Position 4 nimmt die Le-Gurp-Ecke ein, gefolgt von der Rubrik Veranstaltungen. Dann folgt auf Rang 6 mit immer noch hohen Werten das Schwarze Brett knapp vor der auf dem 7. Patz rangierenden Seite für Saint-Vivien, was uns einigermaßen überrascht.. (UM, 18. 07. 2011)


Feierlaune bei den Médoc-Notizen

Unsere Statistiker haben zusammengerechnet und festgestellt, dass die Médoc-Notizen dabei sind, auf die 2. Million Seitenaufrufe zuzusteuern. Bis 2 Mio erreicht sein werden, wird noch etwas Zeit vergehen, aber die erste Million haben wir wirklich hinter uns. Wenn man bedenkt, dass wir erst im August 2008 gestartet sind und bis zum 31. Dezember dieses Jahres erst 46.000 Aufrufe hatten, dass dann 2009 immerhin schon 291.000 mal auf eine Seite der Médoc-Notizen geklickt wurde, und 2010 noch etwas draufkam mit 413.000 Klicks, dann sind wir mit der Zunahme der Besuche auf unserer Internetseite durchaus zufrieden, zumal auch 2011 noch Wachstum zu verzeichnen ist. Bis Ende Juni hatten wir schon 265.000 Aufrufe. Wenn wir die ersten sechs Monate des laufenden Jahres hochrechnen, haben wir vielleicht die Chance, 2011 über 500.000 Klicks zu zählen.

Wir werden auch in Zukunft unsere Seiten ordentlich füllen und nicht für jedes Bild und jeden Textabsatz eine neue Seite anlegen, nur um die Statistik aufzublähen. Wir ziehen es vor, bei der geübten Praxis zu bleiben, was wir auch für benutzerfreundlicher halten, als wenn man dauernd hin- und herspringen müsste.

Beim Betrachten der Statistik haben wir eine Menge interessanter Dinge herausgefunden, die wir in den nächsten Tagen nach und nach bringen werden. Heute ist dafür keine Zeit, wir müssen weg zum Feiern. Entschuldigt?

(UM, 11. Juli 2011)


Countdown

Wir haben schon berichtet, dass die Statistiker bald den 1.000.000. Seitenaufruf der Médoc-Notizen melden werden. Jetzt wissen wir, dass das Ereignis ungefähr in einer Woche stattfinden wird. Wir haben uns Gedanken gemacht, wie wir dieses Jubiläum würdigen können, und wir haben auch ein paar Ideen. Die bleiben natürlich zunächst unter Verschluss, aber nicht mehr lange.

(UM, 6. Juli 2011)


_______________________________

Inhaltsverzeichnis

Wir haben (Stand 27. Juni 2011) das durchgehende Inhaltsverzeichnis der Médoc-Notizen fertiggestellt. Jetzt können auf dieser Seite alle Einzelseiten der Médoc-Notizen direkt aus dem alphabetisch angelegten Verzeichnis angesteuert werden. Die nach Anfangsbuchstaben sortierte gegliederte Fassung des Inhaltsverzeichnisses ist bis zum Buchstaben “R“ abgeschlossen. Fortsetzungen folgen.

Bitte an unsere Leser: Wenn Sie Unstimmigkeiten entdecken, informieren Sie uns.

Am einfachsten verwenden Sie dazu unser Kontaktformular: Klick

(UM, 27. Juni 2011)



_____________________________________

Die 450. Seite
Die Médoc-Notizen nehmen zu, vielleicht nicht in allen Belangen, die sich anspruchsvolle Leser wünschen, auf jeden Fall aber bei der Seitenzahl. Kürzlich haben wir die 450. Seite eingerichtet. Wir entschuldigen uns nicht dafür, sehen aber ein Problem darin, dass wir nicht ständig alle Seiten im Blick und Griff haben können. Wenn Ihnen irgendwelche Ungereimtheiten auffallen, tun Sie uns einen Gefallen, wenn Sie uns über Ihre Beobachtungen unterrichten. Dank im voraus.
Und noch etwas: wir werden in Kürze, sagen unsere Statistiker, erfahren, dass die 1.000.000. Seite der Médoc-Notizen aufgerufen worden ist. Das wollen wir nicht ungefeiert lassen. Wenn Sie Ideen haben, was dabei passieren sollte, wir sind für Anregungen zu haben. 
(UM, 21. Juni 2011)
_____________________________________


Umzugsunternehmen

Wir räumen zur Zeit die Rubriken Euronat-Ecke und Euronat-Chronik um. Dabei wandern in erster Linie Seiten, die bislang in der Euronat-Ecke angesiedelt waren, in die Euronat-Chronik , wo sie aus sachlichen und chronolgischen Gründen besser aufgehoben sind. Es kann passieren, dass zeitweise nicht immer alle Links in den Bearbeitugnstabellen korrrekt funktionieren. Wir kümmern uns um auftretende Probleme. Wenn uns dennoch etwas entwischt, sind wir für Hinweise dankbar. (UM, 13. 06. 2011)
___________________________________

Vor Beginn der Saison erreichen uns wieder zahlreiche eMails mit vielerlei Fragen. Manche davon lassen sich schnell und leicht beantworten, was dann in der Regel auch geschieht. Viele von Ihnen wissen jedoch, dass unser Redaktionsteam seine Ausflüge mit einem zweisitzigen Tandemfahrrad machen kann (Jule trabend nebenher). Daher  hoffen wir auf Ihr Verständnis dafür, dass wir nicht auf alle Anfragen so schnell reagieren können, dass die Antworten nützlich sein können. Tut uns Leid, ist aber nicht wirklich zu ändern.
(UM, 31. Mai 2011)

__________________________

Ladehemmung

Am 13. Mai hatten wir, bedingt durch technische Probleme, keine Möglichkeit, Kontakt zu unserem Internet-Anbieter herzustellen. Aus diesem Grund gab es keine Neuigkeiten auf den Seiten der Médoc-Notizen. Man sieht auch hier, dass alles, was kaputtgehen kann, das auch gelegentlich tut. Hoffen wir, dass für die nächste Zukunft keine Störungen eintreten.
(UM, 15. 05. 2011)

__________________________

Kennen Sie diese Seite?

Aus vielen Gesprächen wissen wir, dass nicht wenige unserer Leser viele der Seiten der Médoc-Notizen kennen, manche aber auch nicht. Aus diesem Grund haben wir in dem auf unserer Startseite ziemlich weit oben stehenden Block der gelb unterlegten Hinweise auf Neues eine Zeile eingefügt, in der wir an Seiten erinnern, die manchmal schon seit geraumer Zeit vorhanden sind, tatsächlich aber nur wenig beachtet werden. Diese Hinweise sollen ein- bis zweimal wöchentlich auf andere Seiten zeigen. Das Ganze hat etwas experimentellen Charakter. Möglich, dass wir diese Zeile wieder löschen. Vorerst wollen wir sie aber nutzen und ausprobieren.

(UM, 04.05.2011)

__________________________________

Neuerungen beim Inhaltsverzeichnis

Wir haben begonnen, das Inhaltsverzeichnis übersichtlicher und handlicher zu gestalten. Dazu haben wir für jeden Buchstaben des Alphabets  eigene Seiten angelegt, die naturgemäß unterschiedlich stark gefüllt sein werden. Wir lassen daneben aus technischen Gründen das Gesamtinhaltsverzeichnis bestehen, denken aber, dass die meisten Anfragen an das Inhaltsverzeichnis über die Einzelseiten laufen werden. Vorerst sind die meisten Einträge nur an einer einzigen Stelle zu finden, später sollen, besonders bei Seiten mit mehreren Begriffen,  auch Querverweise gesetzt werden. Das braucht aber etwas mehr Zeit als wir  im Moment haben.

Die einzelnen Buchstaben des Alphabets werden über die Leiste der Großbuchstaben, die wir unmittelbar über das eigentliche Inhaltsverzeichnis gestellt haben, per Mausklick angesteuert. Großbuchstaben, bei denen dann nichts passiert, sind noch in Arbeit. 

(UM, 2. Apr. 2011)


______________________

400. Seite

Fast wäre es unbemerkt geblieben, dass wir seit kurzem die Zahl von 400 Seiten überschritten haben.
Unter diesen Seiten ist neu eine Seite, auf der wir das zusammenfassen, was wir über Bauaktivitäten von Euronat in Erfahrung bringen. Ein Teil der auf dieser Seite untergebrachten Bilder und Informationen standen früher an anderer Stelle. Soweit das zweckmäßig ist, werden wir weitere Bilder und Texte umziehen lassen auf die neuen Seite.
(UM, 13. März 2011)

_____________________

250.000

Am 9. Februar 2011 war irgendwann um die Mittagszeit der 250000. Besucher der Médoc-Notizen bei uns. Wir gratulieren der oder dem Besucher mit der runden Zahl und freuen uns darüber, dass immer mehr Gäste bei uns vorbeischauen. Seit dem 1. Januar dieses Jahres waren es über 20.000.

(UM, 11. 02. 2011)


____________________

Etwas Statistik

Die Médoc-Notizen haben im vergangenen Jahr  139.993 Besucher gehabt, die 413.756 Seiten aufgerufen haben. Obwohl es zu Zeiten also recht lebhaft zuging, haben sich die Besucher mustergültig verhalten. Uns ist kein Fall von Drängelei bekannt geworden. Wir wünschen uns, dass das so bleibt.
(UM, 02. 10. 2011)


Links, die keine sind

Wenn wir Links einrichten, mit denen man innerhalb der Médoc-Notizen ohne Menu-Umwege schnell zu bestimmten Seiten springen kann, dann machen wir das, um unseren Lesern zu helfen. Manchmal sind diese Links aber aus nicht immer erklärbaren Gründen Blindgänger und führen nicht dahin, wo sie eigentlich landen müssten. Aufmerksame Leser machen uns gelegentlich auf solche Malheurs aufmerksam. Das ist für uns eine nützliche Hilfe. Daher möchten wir Sie ermuntern, immer dann, wenn Sie irgendetwas bei den Médoc-Notizen entdecken, das nicht so funktioniert, wie es das eigentlich sollte, uns davon in Kenntnis zu setzen. Bei unserer wirklich kleinen Redaktionsmannschaft sind wir für jede Hilfe beim Korrekturlesen dankbar.
(UM, 28. Dez. 2010)
________________________


350 Seiten

Die Médoc-Notizen haben seit ihrem Bestehen beständig an Volumen zugelegt. In diesen Tagen wurde die 350. Seite eingerichtet. Kenner der Materie schließen nicht aus, dass da noch etwas dazukommt.

Wir haben in den letzten Tagen den Bereich der Rückblenden in Bildern umorganisiert und wollen nach und nach unseren Bestand  alter Postkarten aufbereiten, sofern sich daraus aussagekräftige Bilder gewinnen lassen.

(UM, 18. Dez. 2010)

_____________________

Chronologie in den Médoc-Notizen

Eigentlich sollte man erwarten, dass eine Rubrik wie die Médoc-Notizen die dort präsentierten Beiträge fein säuberlich so anordnet, dass obenauf immer der jüngste und ganz unten immer der älteste steht. Hat was für sich, geht aber aus verschiedenen Gründen nicht , die auch mit den Abläufen in unserem personell nicht gerade üppig besetzten Redaktionsbereich zusammenhängen. Da die Dinge so sind, wie sie sind, verfahren wir wie folgt:
Wir sortieren unsere Beiträge in der Rubrik Médoc-Notizen so ein, dass immer die zuletzt hinzugefügten ganz oben stehen. Damit ist klar, dass die Monats-Überschriften darauf verweisen, wann ein Beitrag eingestellt worden ist, nicht aber notwendig bedeuten, dass die unter einer Monatsüberschrift platzierten Texte in dem fraglichen Monat entstanden sind.
(UM, 3. 12. 2010)

_____________________________

Andrang

Die Médoc-Notizen erfreuen sich eines guten Zuspruchs. Am 9. November hatten wir 1049 Besucher, die 3212 Seiten aufgerufen haben.  Die meisten Besucher kamen zwischen 11.00h und 12.00, nämlich 366.

(UM, 14. 11. 2010)


___________________________

Wir haben überraschend einen Fund aus der Frühzeit von Euronat erhalten: Einladung zur (ersten?) Eigentümerversammlung im Jahr 1977,  an der 18 Teilnehmer anwesend waren. Wer kann sich daran noch erinnern? Wer macht uns einen kurzen Bericht?
(UMarwedel@t-online.de)
Dank im voraus.
(UM 29.10.2010)

_____________________

Statistisches

Am Sonntag, 19. Sept. 2010 erwarten wir den 100.000. Besucher der Médoc-Notizen in diesem Jahr. Zum Vergleich: Im letzten Jahr hatten wir insgesamt 82.240 Besucher.

Vor wenigen Tagen wurde die 300.000. Seite der Médoc-Notizen in diesem Jahr aufgerufen. Auch hier ein Vergleich: 2009 haben wir im ganzen Jahr 291.453 Seitenaufrufe gezählt.

Noch ein wenig Statistik: Die Médoc-Notizen haben inzwischen mehr als 310 Seiten im Internet belegt, auf denen sich einige Hundert Seiten Text befinden und mehr als 4.000 Fotos.

(UM, 18. Sept. 2010)

______________________

Neue Rubrik: Bordeaux

Mit der Absicht, die Übersichtlichkeit unserer Beiträge (etwas) zu verbessern, haben wir eine Rubrik für Bordeaux eingerichtet. Dorthin haben wir zunächst schon vorhandene Seiten umgestellt. Neue Seiten mit Bezug zu Bordeaux werden direkt hier verankert.
(UM; 5. Sept. 2010)

_____________________

Links auf der Startseite

Durch einen Leser sind wir auf eine Idee gebracht worden, die wir eigentlich selbst hätten haben können. Da das Ergebnis zählt, hier der Hinweis: Die gelb unterlegten Textstreifen auf der Startseite sind jetzt verlinkt. Das heisst, durch einfaches Anklicken kommt man auf die angekündigte Seite. Wir nehmen uns vor, diese Einrichtung beizubehalten.

____________________

Neue Seite: Euronat Strandkunst 2010

Am Strand ist immer etwas los. Auch in gestalterischer Hinsicht. Ob alles, was dort entsteht, Kunst ist, ist wohl nur in langwierigen Diskussionen zu klären, zu denen wir weder Zeit noch Lust haben. Wir haben alles, was mit mehr oder weniger ausgesprägter gestalterischer Absicht am Strand entstanden und uns vor die Linse gekommen ist, in diese Rubrik verfrachtet. dazu haben wir auch aus der Rubrik Euronat Sommer 2010 einige Bestandteile herübertransporiiert, die in dieser Rubrik besser aufgehoben erscheinen. Auch für diese Rubrik gilt unsere Einladung, Beträge und Bilder beizusteuern. Unsere email-Adresse ist immer noch: UMarwedel@t-online.de

_______________________

Werbung in den Médoc-Notizen

Die Médoc-Notizen sind eine Internetseite, die keinerlei kommerzielle Interessen verfolgt. Die Kosten, die Betrieb und Unterhalt dieser Internetseite verursachen, tragen allein und voll und ganz die Betreiber der Seite. Daher brauchen wir nicht auf Sponsoren, Spender oder Auftraggeber Rücksicht zu nehmen, wenn wir Informationen verbreiten. Die Unabhängigkeit, die wir aus diesem Grund haben, ist uns so wichtig, dass wir sie durch niemanden in Frage stellen lassen.

Das gilt auch für Leute, die uns in der Öffentlichkeit anpesten, weil wir nicht genügend Lobendes über sie verbreiten. Dazu eine kurze Aufklärung: Wir berichten über Dinge, die wir wahrnehmen, aber in der Regel nicht verursacht haben. Wem daran gelegen ist, von uns gelobt zu werden, der braucht nur Erwähnens- und Lobenswertes zu vollbringen. Gelingt das nicht, fällt natürlich für uns der Anlass zum Loben, aber nicht unbedingt zur Berichterstattung  weg.

Wenn wir z.B. über Restaurants positiv berichten, dann tun wir das, um künftigen Restaurantbesuchern Entscheidungshilfen zu geben. Die Restaurants, die von unseren Empfehlungen profitieren, werden von uns zwar darüber informiert, dass wir sie auf unserer Internetseite empfehlen wollen, aber das Gespräch darüber findet erst statt, wenn wir unsere Rechnung bezahlt haben. Und dass wir über unsere Absicht informieren, hat ganz einfach damit zu tun, dass wir dem Restaurantbetreiber die Möglichkeit geben wollen, uns zu sagen, dass er von uns nicht empfohlen werden will. Kann ja passieren.

Wenn wir auf Werkstätten und Handwerker hinweisen, fragen wir die in der Regel nicht, aber da die nicht gefragt und informiert sind, erübrigen sich Verdächtigungen, die sich sonst vielleicht denken ließen. Wenn jetzt noch Fragen zum Thema Werbung in den Médoc-Notizen offen sind, empfehlen wir eine erneute Lektüre dieses Artikels.

_________________________

Panne

Am 30. Juli 2010 mussten wir feststellen, dass in unserer Rubrik Bildberichte einiges in Unordnung geraten war, weil aus unerklärlichen Gründen auf mindestens 8 Seiten der Inhalt samt Bildern verschwunden war und stattdessen eine einzeilige Aufforderung zur Eingabe von Text erschien. Diese Aufforderung war unsinnig, da kein Besucher Text auf die Seiten der Médoc-Notizern transportieren kann.
Nach vielem Basteln und Probieren haben wir die vermeintlich verschwundenen Seiten wieder aufgetrieben und an den angestammten Platz gestellt. Bei einigen Browsern kann es sein, dass dennoch die inzwischen überholte einzeilige Aufforderung zur Texteingabe erscheint. Drücken Sie in diesem Fall de F5-Taste zur Aktualisierung des Seiteninhalts. Dann müsste alles wieder im Lot sein, wenn nicht, informieren Sie uns bitte.
(UM, 31. Juli 2010)
_______________________________

Testphase für Inhaltsverzeichnis

Das Inhaltsverzeichnis ist bereit für die Testphase. Wir wissen zwar, dass noch einige Nacharbeit erforderlich ist, aber um herauszufinden, was  repariert werden muss, muss eine Erprobung im Normalbetrieb stattfinden. Zu diesem Zweck haben wir die derzeitige Version des Inhaltsverzeichnisses freigeschaltet. Wir sind dankbar für Meldungen über Unzulänglichkeiten (am besten per eMail), hoffen aber, dass der Reparaturaufwand nicht allzu gross sein wird.
(UM, 29. Juli 2010)
______________________

Inhaltsverzeichnis

Angesichts der Tatsache, dass aus dem einst überschaubar und klein geplanten Unternehmen der Médoc-Notizen inzwischen eine Großbaustelle geworden ist, deren Seitenzahl auf 300 (dreihundert) zugeht, nehmen die Schwierigkeiten zu, bestimmte Dinge zu finden, von denen man weiß oder annimmt, dass sie auf irgendeiner Seite der Médoc-Notizen zu finden sind oder sein müssten. Auch wenn wir uns bemühen, unseren Rubriken und den darunter angebrachten Seiten eindeutige Namen und Bezeichnungen zu geben, ist manchmal zu wünschen, die Sucharbeit abkürzen zu können.

Zu diesem Zweck arbeiten wir an einem alphabetisch geordneten Inhaltsverzeichnis, das die Namen aller Rubriken und der dazu gehörenden Unterseiten enthalten wird.

Ob wir danach noch weitere Suchhilfen, etwa als Stichwortverzeichnis, zur Verfügung stellen, entscheiden wir später.

Aus technischen Gründen erscheint es wenig sinnvoll, das Inhaltsverzeichnis in Teillieferungen anzubieten, da danach aufgenommene Seiten sonst mühsam von Hand an ihren alphabetisch vorgegebenen Platz gesetzt werden müssen. Wir bitten um etwas Geduld und hoffen dabei, dass unser Projekt Inhaltsverzeichnis keine zeitraubenden Überraschungen enthält, an die wir im Moment  nicht denken.

(25. Juli 2010)



___________________________

Sicherheit am Strand
Wir haben die Seite mit Sicherheitshinweisen zum Baden an Atlantikstränden, die ursprünglich am Schwarzen Brett hing, in die Rubrik Tipps und Hinweise verfrachtet, wo sie uns besser am Platze scheint.
______________________

Verschiebebahnhof

Wir haben die Rubrik "Relikte des Krieges" aus der  Euronat-Chronik herausgenommen und sie eingefügt in die Rubrik "Geschichte des Médoc". Wir werden demnächst den Beitrag zur Verbindungsstrasse erweitern und aktualisieren, danach kommen die Bunker dran. (14.07.2010)

________________________________

Exotische Besucher der Médoc-Notizen

Wir finden es gut, dass die Médoc-Notizen Leser nicht nur in deutschsprachigen Ländern haben, aber bisweilen sind wir auch ratlos, woher denn die Besucher unserer Seite kommen. Seit einiger Zeit erfahren wir, dass wir aus Niue angeklickt werden.

Wir haben uns schlau gemacht und wissen jetzt, dass Niue  eine isolierte Koralleninsel im Südpazifik in der Nähe von Tonga ist. Niue liegt südlich von Samoa und westlich der Cookinseln 2400 km nordöstlich von Neuseeland, mit dem die (Insel seit 1974 durch einen Assoziationsvertrag verbunden ist. Niue ist 261,46 km² groß und hatte im Juni 2008 1444 Einwohner. Nun wüssten wir gern, wer von denen zu unserer Leserschaft zählt. Vielleicht müssen wir uns selbst auf den Weg machen. Mal sehen, wann das passt.

(UM, 19. Juni 2010)


Liebe Leser,

wir haben ein paar Stunden mit einem technischen Problem gekämpft, das uns richtig in Atem gehalten hat. Deswegen kommen die eigentlich für die Veröffentlichung am 4. Juni vorbereiteten neuen Beiträge erst am 5. Juni ins Netz. Wegen der technischen Probleme mussten wir vorübergehend die Médoc-Notizen vom Mai 2010 auslagern. Die kommen aber bald zurück auf den Platz, an dem sie abgelegt werden sollen.
(UM, 4. Juni 2010)

_____________________

Statistik

Mitte Mai 2010 haben wir  500.000 Seitenaufrufe seit Bestehen unserer Seite im Internet gehabt.

Seit dem 1. Januar 2010 haben wir über 50.000 Besucher gezählt.

(UM, 29. Mai 2010)



___________________


Der Frühling ist da und mit ihm der unvermeidliche Frühjahrsputz. Auch bei uns hat eine Putzkolonne gewirkt und alles poliert und gewienert, was sich nicht rechtzeitig in Sicherheit bringen konnte. Als wir uns wieder in die Redaktion gewagt haben, haben wir unseren Augen nicht so richtig getraut. Dann hat jemand gemeint, so schlimm sei es auch wieder nicht, und darauf haben wir uns dann alle geeinigt. Jetzt hoffen wir auf Ihre Toleranz.

(UM, 21. März 2010)

__________________________


Wir haben die Reihenfolge der Rubriken, die wir in der Tabelle auf der Startseite anführen, überprüft und die Zeilen, die nicht dort standen, wo sie nach der Reihenfolge unserer Rubriken stehen müssten, geändert. Wir hoffen, dass damit die Orientierung vereinfacht wird. Falls momentan die Links aus der Tabelle nicht zuverkäissig funktionieren, müssen noch Nachbessserungen gemacht werden.

Geändert haben wir auch die Schriftgrößen, wobei wir hoffen, mehr Lesefreundlichkeit bewirkt zu haben.

(UM, 06. März 2010)

__________________________


Am 1. März 2010 hatten die Médoc-Notizen 1.495 Besucher, die 5.456 Seiten aufgerufen haben. Wir bedanken uns bei allen, die den Weg auf unsere Internet-Seite gefunden haben und insbesondere bei unseren Mitstreitern, ohne deren Zulieferungen wir nicht die Aktualität hätten, die wir anstreben.

Etwa 2/3 unserer Besucher steuern unsere Internet-Adresse direkt an. Von dem Drittel der Besucher, die auf anderen Wegen zu uns kommen, tun dies die meisten über eine Suchmaschine, nur 1/3 (insgesamt rund 10% unserer Besucher) von ihnen kommt über Links aus Internetseiten zu uns. 

(UM, 3.März 2010)



______________________________



Leserverhalten

Wir haben etwas Satistik gemacht und eine Rangfolge der am häufigsten besuchten Seite der Médoc-Notizen zusammengestellt:

 

Die meisten Leser hat die Seite: Médoc-Notizen,

an zweiter Position:                       Neuigkeiten,

Platz drei:                                         Euronat-Ecke.

Dann folgt:                                       Neue Bilder / Schaukasten

und:                                                  IFE/AIDE-Angelegenheiten.

Schließlich an Position sechs: Euronat-Chronik

und auf Platz sieben:                 E uronat-Vorfrühling 2010


________________________

Nach dem Jahreswechsel haben wir angefangen, einige Seiten der Euronat-Ecke, die sich mit Dingen befassen, die auf das Jahr 2009 beschränkt sind, umzuräumen. Die stehen jetzt mit erkennbarer Angabe der Jahreszahl 2009 in der Euronat-Chronik. Da gehören sie eigentlich auch hin. Wenn wir Zeit haben, werden wir diese umgeräumten Seiten etwas konzentrieren und kürzen, aber das geht im Augenblick noch nicht.
______________________

Wir haben Mitte Januar 2010 eine neue Rubrik eingerichtet:
Tipps + Hinweise,
in die wir alles das einsortieren, was unter diese Oberbegriffe passt. Zunächst haben wir ein wenig umgeräumt, und dann kommt eine neue Seite zu Fragen des Festnetzanschlusses für Telefon in Euronat. Wenn es allgemein interessierende Erfahrungen mit Telefonananschlüssen oder Mobiltefleonangelegenheiten in Frankreich gibt, informieren Sie uns, damit wir diese Seite aktualisieren können.
__________________________

Besucher 2009

Jemand, der Zeit hatte, hat nachgezählt:
Im Jahr 2009 haben die Médoc-Notizen 82.460 Besucher gehabt.
Die haben 291.453 Seiten aufgerufen.
Nur gut, dass nicht alle Besucher persönlich begrüßt werden wollten. Sonst hätten wir rein gar nichts geschafft.
____________________________________________

Umgeräumt
Wir haben den neuen Mascaret-Kalender für 2010 an die Seite des Schwarzen Bretts gehängt. Da schien er uns besser aufzufinden zu sein als bei seinem bisherigen Platz bei den Ausflugszielen.
Aus ähnlichen Überlegungen haben wir auch den Fährplan zum Schwarzen Brett verlegt (der reicht bis in das Frühjahr 2010. Sobald der neue Plan vorliegt, werden wir den einfügen)  

____________________________

Redaktionsschluss
In der Regel laden wir Beiträge für die verschiedenen Rubriken kunserer Internetseite kurz nach Mitternacht hoch und geben dann an den dafür vorgesehenen Stellen an, dass in dieser und jener Rubrik Neues zu finden ist. Das erscheint uns nach wie vor sinnvoll und zweckmäßig. Da wir es aber häufiger nicht schaffen, unsere Redaktion ortsfest und disziplinert auf diese zeitlichen Vorgaben zu verpflichten, werden wir gelegentlich den Redaktionsschluss vorverlegen auf etwa 23.00h. Wenn das geschieht, geben wir das nicht immer eigens an, wir hoffen aber auf Ihr Verständnis dafür, dass ein Redaktionsteam wie das unsrige, das die eine oder andere Nebenverpflichtung hat, wenigstens beim Redaktionschluss hin und wieder machen kann, was es muss.
_________________________


Neue Rubrik : Telefonnummern

Wir haben an das Schwarze Brett eine neue Seite gehängt, auf der wir Telefonnummern, die im Médoc nützlich sein können, zusammenstellen wollen. Wir starten mit dem ADAC und dem Deutschen Generalkonsulat in Bordeaux, die bei manchen Notfällen unschätzbare Hilfe anbieten.. Wir konzentrieren uns auf dieser Seite auf die Telefonnummern, geben aber bisweilen, wie z.B. im Fall des Generalkonsulats, zusätzliche Informationen für Öffnungszeiten etc.

Wir werden in den nächsten Tagen weitere Telefonnummern einfügen, aber auch bei dieser Rubrik spekulieren wir auf die Hilfe unserer Leser. Wenn Sie Nummern haben, die Sie für unbedingt wichtig halten, dann schreiben Sie uns eine eMail (UMarwedel@t-online.de) oder sagen Sie Jule oder einem anderen Teammitglied, das Sie sehen, Bescheid.

_____________________________

Erfahrungen + Ratschläge

Wir planen eine neue Rubrik, in der wir Erfahrungen (positive wie auch negative) von Médoc-Reisenden
weitergeben wollen an alle Liebhaber des Médoc. Der erste Beitrag für diese Rubrik wird Bezug nehmen auf einen konkreten Erkrankungsfall und aufzeigen, welche Vorkehrungen (Versicherung etc.) man für einen solchen Fall treffen kann. Auch hier laden wir Sie ein, individuelle Erfahrungen mitzuteilen und anderen damit Hilfe und Ratschläge zu geben. Beiträge bitte an unsere übliche eMail-Adresse: UMarwedel@t-online.de
_____________________________

Veranstaltungen der Médoc-Notizen: Ausblick auf 2010

Die Redaktion der Médoc-Notizen wird auch im kommenden Jahr einige Veranstaltungen für deutschsprachige Teilnehmer anbieten. Geplant sind:

- Bunkerführung(en),
- Führung durch Soulac,
- Führung durch das Ecomusée in Vertheuil.


Dazu wollen wir neue Angebote machen.
In der Planung sind eine Tagestour zum Festungsriegel der Gironde (Fort Médoc, Fort Paté,  Zitadelle von Blaye)
und eine Fußwanderung im Hinterland von Montalivet, unter der Leitung von  Jean-Pierre Salle, um die dortigen Feuchtgebiete, und die dafür typische Pflanzenwelt kennenzulernen. Daneben werden Einblicke in die jüngere Geschichte Montalivets geboten.
Wir werden diese Veranstaltungen so legen, dass die meisten davon während der beiden Wochen vor und nach Ostern liegen. Genauere Termine werden wir natürlich noch bekanntgeben.


_____________________________


Anreise-Empfehlungen
Wir haben eine neue Rubrik mit dem Titel Anreise-Empfehlungen eingerichtet. In dieser Rubrik wollen wir alles das sammeln, was Reisende mit dem Ziel Médoc auf der Anreise an Erfahrungen mit Etappenorten gemacht haben. In erster Linie interessieren hier Berichte über empfehlenswerte Hotel-, Camping- etc. Unterkünfte. Daneben sollten aber auch Hinweise auf Atrraktionen im kulturellen, landschaftlichen etc. Bereich des Etappenortes angesprochen werden. lassen Sie die Leser der Médoc-Notizen an Ihren Erfahrungen teilhaben. Wir erwarten Ihre Beiträge (email:
UMarwedel@t-online.de)
__________________________


Unsere Rubrik mit Veranstaltungen im Médoc für das Jahr 2009 geht aus verständlichen Gründen langsam aber stetig ihrem Ende entgegen. Dafür gehen die ersten Termine für das Jahr 2010 bei uns ein, die wir natürlich so früh wie möglich publik machen werden.

 

Wir überlegen, ob wir unsere Rubrik mit dem Titel Veranstaltungen zweisprachig deutsch-französisch machen sollen. Für die Termine, die wir schon für 2010 vorliegen haben, haben wir das probeweise gemacht. Wir warten jetzt auf Rückmeldungen, ob das ankommt oder nicht. Wenn wir erkennen können, dass die zweisprachige Version Zuspruch findet, wollen wir das als Hinweis aufnehmen und umsetzen. Uns interessiert auch, ob es Wünsche gibt, andere Rubriken der Médoc-Notizen zweisprachig zu machen. Wenn das so ist, wünschen wir uns französischsprachige Mitarbeiter, die uns bei diesem Unternehmen helfen. Melden Sie sich bitte bei uns, wenn Sie eine Meinung zu diesem Problem haben. (Umarwedel@t-online.de)

 

Aus gegebenem Anlaß wiederholen wir, dass wir jede Übernahme aus unserer Rubrik Veranstaltungen in andere, insbesondere kommerziell orientierte Internetseiten untersagen. Zuwiderhandlungen werden wir konsequent verfolgen.


__________________________

Führungen in deutscher Sprache

Die Redaktion der Médoc-Notizen hat in diesem Jahr fünf Führungen in deutscher Sprache organisiert, an denen insgesamt mehr als 150 Teilnehmer gezählt wurden. Das zeigt, dass es ein recht großes Interesse daran gibt, die Umgebung von Euronat näher kennenzulernen. Wir werden auch im nächsten Jahr ähnliche Veranstaltungen anbieten, wenn sich sonst niemand um diesen in unseren Augen wichtigen Bereich kümmert. Wenn Sie Wünsche für bestimmte Ziele haben, sagen Sie uns, was Ihnen vorschwebt. Wir werden sehen, was sich machen lässt. Unsere eMail-Adresse kennen Sie ja: UMarwedel@t-online.de



______________________________________--

Ein Jahr eigenständige Médoc-Notizen

Am 2. August 2008 haben sich die Médoc-Notizen entschlossen, den Weg in die Selbständigkeit anzutreten. Wir haben uns eine eigene Internet-Adresse zugelegt und ein schrittweise erweitertes Informationsangebot aufgebaut, das offenbar gut ankommt.

Seit unserem Start vor einem Jahr hatten wir mehr als 60.000 Besucher, die rund 235.000 Seiten aufgerufen haben. Wir empfinden die Tatsache, dass unsere Besucher durchschnittlich „nur“ um die vier Seiten aufrufen nicht als negativ, da wir ja anzeigen, wo Neues anzutreffen ist.

Im Juli 2009 hatten wir 8930 Besucher, die 30887 Seiten aufgerufen haben.

Wir wissen zwar, dass das im internationalen Maßstab kleine Fische sind, sind aber dennoch der Meinung, dass uns unsere Leser signalisieren, dass wir weitermachen sollen.

Machen wir.

Das Team der Médoc-Notizen