Marianne, Symbol der französischen Republik

 

Marianne ist  die allegorische Figur der Französischen Republik. In Gestalt einer Frau, die einen phrygischen Hut trägt als Zeichen der durch die Revolution erworbenen Freiheit, verkörpert sie die republikanischen Werte Frankreichs, die sich in der Devise konzentrieren: Liberté, Égalité, Fraternité.



Eigentümlich für Frankreich ist dabei, dass die Frau, die die Marianne verkörpert mit den Zeitläuften wechselt und damit den sich ändernden Idealen weiblicher Schönheit folgt. Meist waren es seit dem Ende des zweiten Weltkrieges berühmte Schauspielerinnen, die Modell standen für die jeweilige Marianne. Bis 1968 war der damit verbundene Wechsel des Aussehens der Marianne ein eher beiläufig zur Kenntnis genommenes Ereignis. Das änderte sich 1968, als der Bildhauer Aslan (mit bürgerlichem Namen Alain Gourdon aus Lormont) eine eigene Version der Marianne vorstellte, die in mancher Beziehung vom Herkömmlichen abwich. Er nahm als Modell die damals auf dem Gipfel ihrer Bekanntheit stehende Brigitte Bardot und zeigte sie so, wie er sich eine Marianne vorstellte.

 

Diese Büste blieb zehn Jahre die maßgebliche, wenn auch nicht überall unumstrittene Gestalt der Marianne, bevor sie 1978 durch eine wesentlich zurückhaltendere Darstellung ersetzt wurde, bei der Mireille Mathieu Modell gestanden hat.

 


Wir wollen nicht entscheiden, ob dieser Modellwechsel dem An- und Aussehen der Marianne förderlich war, geben aber gern einen Tipp weiter.

Wenn Sie in nächster Zeit die Anschaffung einer Marianne-Büste beabsichtigen, hier ist eine Internet-Adresse, bei der Sie Ihre Bestellungen loswerden können:

http://www.aviso-drapeaux.com/bustes-marianne-bustes-c%C3%A9l%C3%A8bres-c-24_704_707.html