Die Dune du Pyla

 (unten auf dieser Seite Nachträge vom Juli 2015)

Ein zunächst rätselhaftes Bild, das Anlass zu Spekulationen geben mag. Zu sehen sind Spuren auf der Ostseite der Dune du Pyla.


Blick aus halber Höhe auf die Treppe, ohne die man wahrscheinlich kaum nach oben käme. Die Dune du Pyla, unweit vom Südrand des Bassins von Arcachon gelegen, ist die größte Düne Europas, 108 m hoch, am Fuß 500 m breit, 2,7 km lang, geschätztes Sandvolumen 60 Mio m³.



Oben auf der Düne



Die beiden Hänge der Düne. Links die Westseite mit einer Neigung zwischen 5° und 20°, rechts die Ostseite mit einer wesentlich steileren Neigung von 30° - 40°.



Die Ostseite, am Fuß wird der Wald verschüttet. Diese und die vorhergehenden Aufnahmen entstanden 1980.


Eine erst 2012 gemachte Fotografie. Der Blick durch die Bäume lässt die Steilheit der Düne kaum erkennen.



Hier wird deutlich, dass der Aufstieg körperlich vollen Einsatz verlangt.



Die Ostseite. Im Hintergund das Bassin von Arcachon.


Nochmal die steile Ostseite und am Fuß absterbende Kiefern.

___________________________

Nachtrag: Bilder vom Juli 2015



Die Düne von Pyla aufgenommen vom Leuchtturm am Cap Ferret. Der im Bild linke Teil der Düne liegt in der Sonne, der rechte im Schatten. Im Vordergrund (nur schwach zu erkennen) Austernbänke. Dahinter die Einfahrt in das Bassin von Arcachon.



Noch eine Aufnahme vom Leuchtturm aus. Jetzt liegt nur noch ein kleiner Teil der Düne im Schatten.


Aufnahme vom Cap Ferret aus. Die Düne liegt ganz in der Sonne.


Der nördliche Teil der Düne. Die kleinen schwarzen Punkte sind keine Bildfehler, sondern ...


ein paar der jährlich 1,9 Millionen Besucher, die mit eigenen Augen sehen wollen, ob das, was von der Düne erzählt wird, seine Richtigkeit hat. Die Aufnahem wurde von derselben Position aus gemacht wie die vorhergehende.