Initiative Katzenfürsorge und Tierhilfe

Spenden für die Katzenfürsorge und Tierhilfe

Wenn Sie die Katzen- und Tierhilfe in Euronat finanziell unterstützen wollen, können Sie dies tun

1)  per Scheck, den Sie bitte ausstellen auf Katzenfürsorge Euronat Frau. P. Zidek

2)     per Bargeld

Spenden, die per Scheck oder bar geschickt werden, bitte an:

Petra Zidek

Centre naturiste Euronat

2, av. des Andes

F- 33590 Grayan-et-L’Hôpital

Für Zuwendungen, die per Scheck oder bar eingehen, erhalten die Spender  eine schriftliche Bestätigung für den Eingang Ihrer Unterstützung.

Bedenken Sie bitte, dass es bei Bargeldsendungen in Briefen keine Garantie dafür gibt, dass sie ankommen.

Wir stellen diese Seite der Initiative Katzenfürsorge und Tierhilfe in Euronat zur Verfügung, bei der die redaktionelle Verantwortung für die Inhalte liegt.

           ________________________________

                                                                          Euronat, 22. 04. 2017

Liebe Tierfreunde von Euronat !

Nun ist das Osterfest vorbei,  alle Kuchenplatten sind wieder bei ihren Besitzern angekommen, und meine Anspannung  hat sich gelegt. Das Wetter hat gut mitgespielt und da Ostern dieses Jahr recht spät war, war dementsprechend auch der Osterbasar gut besucht. Mittlerweile freut man sich jedes Jahr schon darauf und  sicher konnte der eine oder andere so manches Schnäppchen machen.

Auch wir waren mit unserem Stand wie jedes Jahr dabei  und wie immer für einen guten Zweck.

Viele fleißige tierliebe Frauen und auch Männer haben Torten vom Feinsten und schöne Kuchen gebacken. Es ging alles weg, 16.30 war so gut wie nichts mehr da.

Ich möchte mich bei allen, die gebacken, mir beim Verkauf der Leckereien geholfen haben auf das allerherzlichste bedanken, denn nur durch sie konnte es ein voller Erfolg werden.

Auch unserem Publikum sei ein herzliches Dankeschön hiermit nochmal gesagt , denn oft hieß es,  stimmt so, der Rest ist Spende.

Wir, meine fleißigen Frauen, die jedes Jahr mit von der Partie sind, Brigitte mit Enkelin Greta, Karin, Monika und diese Jahr auch Odille und meine Wenigkeit uns hat der Verkauf all der Leckereien viel Freude bereitet und das Publikum war super.

Jetzt ist es uns möglich auch weiterhin unseren alt eingesessenen Tieren, die an bestimmten Häusern wohnen, eine gute Versorgung zu  gewährleisten für eine bestimmte Zeit.

Auch bei der IFE möchte ich mich herzlich bedanken, dass sie, liebe Mitglieder wieder 500.€ bewilligt haben  für tierärztliche Versorgungen. Und glauben sie mir, mir wäre es das Liebste ich bräuchte sie dieses Jahr nicht für Sterilisation und Kastration oder gebissene Tiere, sondern nur für Medikamente auszugeben.

Darum bitte ich sie nochmals  aus tiefsten Herzen, bitte nehmen sie ihr Tier wieder mit oder wenn es aus zeitlichen Gründen nicht anders geht, hinterlassen sie ihre Adresse an der Rezeption, machen sie einen Aushang, damit man ihnen ihr Tier wieder zuführen kann, wenn es möglich ist.  Sie glauben gar nicht was sie ihrem Tier an Angst und Gefahr ersparen, wenn es mit ihnen zurück nach Hause kann, so wie es sein sollte.

Auch als Nachbarn, bitte wenn möglich haben sie ein Auge darauf, dass Tierfreunde ihre Vierbeiner wieder mitnehmen, ob Hund oder Katz.

Tja, die Saison beginnt, möge sie uns nur Gutes bescheren und keine Sorgen. Ich denke, sie wissen was ich meine.

Ich möchte mich auch bei unserem lieben Publikum nochmals für alle Sachspenden (Katzenfutter) bedanken und bei Greta mit Mutti für ihren Flohmarkterlös, den sie ebenfalls großzügig gespendet haben.

Ich wünsche ihnen allen, ob Hauseigentümer, Urlauber eine gute Saison mit Traumwetter und all dem, was einen unvergesslichen Urlaub so ausmacht und bitte nehmen sie, falls sie einen Hund besitzen im Camp an die Leine, denn es gibt auch Leute die andere Tiere an ihrem Haus haben oder kleine Kinder. Auch haben manche Angst vor Hunden und sind schon vom Fahrrad gefallen, aus diesem Grund. Bitte haben sie Verständnis dafür- ich danke ihnen.

Und denken sie an die Eichhörnchen, falls auf der Wassertonne kein Deckel drauf ist, dann stecken die doch einen dicken Ast in die Tonne , damit das Eichhörnchen nach dem Trinken wieder heraus krabbeln kann und nicht  jämmerlich ertrinken muss.

Und nun mein Spruch:

Wer eine Katze hat, braucht das Alleinsein nicht zu fürchten.

  Daniel Defoe

Wenn du einmal ihr Vertrauen erworben hast, ist die Katze ein Freund fürs Leben.

Theophile Gautier

Nochmals für alles von Herzen Dank im Namen aller Tierfreunde von Euronat und wir wünschen ihnen  Gesundheit.

Meinen lieben Helfern ebenfalls Gesundheit und ein freudiges Wiedersehn.

                                                                          Ihre(eure) dankbare Petra Zidek

                                           _____________________________              

                                                                  Euronat, 22 März 2017

Liebe Tierfreunde von Euronat !

Und wieder ist es so weit, die Saison 2017 beginnt und ich hoffe und wünsche mir nichts mehr als dass keine kleinen Katzen, sei es mit oder ohne Mutter, hier in Euronat ausgesetzt werden und damit ihrem Schicksal überlassen werden, so wie es leider 2016 wieder der Fall war. Außerdem müßte es selbstverständlich sein, das vor allem Hauseigentümer, Urlauber, Besucher  ihre Katze, wenn sie die schon mitbringen, wogegen nichts einzuwenden ist, dann aber bitte kastriert oder sterilisiert ist. Machen sich die Eigentümer einer Katze so wenig Gedanken über die Vermehrung und das Leid was es dann mit sich bringt. Tut mir leid, das will mir nicht in den Kopf, da ich annehme, sie lieben ihr Tier.

Seit 10 Jahren kümmere ich mich intensiv um das Schicksal dieser Tiere und glauben sie mir, noch nie ist mein Herz so in den Schraubstock genommen worden, wie in diesen 10 Jahren und das Leben ist vorher auch nicht zimperlich mit mir verfahren. Ich könnte ein Buch schreiben.

Darum bitte ich sie inständigst: achten sie auf ihr Tier oder wenn einer eins in der Nachbarschaft hat, dass er es wieder mit nach Hause nimmt.

Da ich immer gefragt werde nach den Katzen, nun unser Bestand hat sich nicht verändert, obwohl 4 Katzen gestorben sind. Viele kannten Paulchen von Ella Schulz, er ist im Alter von 23 Jahren gestorben und Kurti mit 18 Jahren.

Nun möchte ich mich aber auch bei all denen auf das allerherzlichste bedanken, die mir mit Spenden in jeglicher Form helfen. Es wäre sonst nicht möglich, dieser Aufgabe, der wir Tierfreunde Euronats uns stellen, gerecht zu werden. Jeden Tag wenn ich füttern geh, danken sie es einem auf ihre Weise, mit Vertauen, zärtlichem Schmusen und Freude, die sie einem entgegen bringen, es ist einfach schön. Ich betrachte es als ein kostbares Geschenk, wenn ein Tier einem vertraut und seine Zuneigung schenkt. Gibt es etwas Schöneres, es macht das Leben so reich finde ich.

Das können mir meine lieben Helfer und die, die sich einer Katze angenommen haben, sicherlich bestätigen.

Viele Katzen haben im Laufe der Jahre einen Namen bekommen, da gibt es die Marie, Schuschu, Tiger, Camy, Mikesch, Therry, Tanzmaus (sie trippelt immer so, wenn sie sich freut), Susi,Fibsi, Kalli, Miezi, Prinzeßchen,und und und. Sie hören auf ihren Namen und kommen auch meistens wenn man sie ruft.

Sie merken schon, ich komme ins Schwärmen. Jetzt aber zurück zur Realität.

Na, und Ostern steht auch bald vor der Tür und da werden wir wieder wie alle Jahre mit unserem Kuchenstand auf dem Osterflohmarkt vertreten sein. Ich hoffe wie jedes Jahr, dass mich viele tierliebe Frauen, und davon gibt es eine ganze Menge hier, mit ihren Backkünsten  zu einem guten Zweck unterstützen. Ich freu mich drauf, denn wir hatten all die Jahre viel Spass dabei.

So, das soll es erst mal für heute gewesen sein.

Wir Tierfreunde Euronats bedanken uns für ihr Verständnis, nicht jeder muß Tiere mögen, doch man kann sie akzeptieren und tolerieren, das reicht schon. Bedenken sie eines, kein Tier ist freiwillig hier, denn es ist nicht das Paradies für sie, es ist manchmal auch die Hölle und wir versuchen, so gut es geht, dies zu mildern.

                          Wie immer grüßt sie ganz herzlich ihre ihnen sehr dankbare Petra Zidek und die fleißigen Helfer

Und nun der Spruch wie immer.

Von allen Tieren erlangt nur die Katze das rechte SICHVERSINKEN.

Sie betrachtet das Rad des Lebens  von außen, wie Budda.

   Andrew Lang

   Hans Kasper

_________________________________


Als wir diese Rubrik eingerichtet haben, war sie dafür bestimmt,  Beiträge zur Problematik der Katzen in Euronat vorzustellen. Inzwischen haben wir das Spektrum erweitert auf die Hilfe für Tiere im allgemeinen. Wir wollen damit die Initiative Katzenfürsorge und Tierhilfe unterstützen und eine Plattform zur Verfügung stellen, die wir im Rahmen unserer Internetaktivitäten redaktionell betreuen. Wir werden bei uns für diese Rubrik eingehende Beiträge, auch wenn sie andere Perspektiven zur Katzenproblematik aufzeigen, veröffentlichen, sofern sie namentlich gezeichnet sind.

Für den Fall, dass Sie direkten Kontakt mit der Initiative Katzenfürsorge und Tierhilfe aufnehmen wollen, haben wir ein Kontaktformular am Ende dieser Seite bereitgestellt.

Beiträge, die in dieser Rubrik der Médoc-Notizen erscheinen sollen, schicken Sie bitte per eMail an:

UMarwedel@t-online.de

                                        ______________________

                                                             Euronat, 27. Dezember 2016

Liebe Tierfreunde von Euronat!

Zunächst einmal herzlichen Dank für die freudige Überraschung am 19.12. Als mein Mann mich vom Flughafen abgeholt hat, stand an der Tür Trocken- und Nassfutter für unsere Miezeln. Oh, wie hab ich mich gefreut, was für ein lieber Willkommensgruß. Es hilft uns, die Kleinen gut zu versorgen.

Na, und am Heiligabend kam der Weihnachtsmann auch wieder zu den Miezeln mit Nass- und Trockenfutter, wie haben wir uns gefreut, denn ich rede mit den Katzen. Und man kann mich gut und gerne für eigenartig halten, die Miezeln verstehen mich. Wir reden viel miteinander.

Dem lieben Spender sei auf jeden Fall von ganzem Herzen dafür gedankt.

Bitte verzeihen Sie, dass ich mich erst heute melde, ich habe eine fürchterliche Grippe aus Deutschland mitgebracht und sie will einfach nicht verschwinden.

Falls der liebe Spender seine Tasche wieder haben möchte, ich deponiere sie an unserer Eingangstür.

Nun sind die Festtage schon wieder vorbei und ich hoffe, Sie haben sie angenehm verlebt.

Kommen Sie alle gut ins Neue Jahr  mit allen erdenklich guten Wünschen. 

Ihre Katzen von Euronat, sowie all die Tiere, die unserer Hilfe benötigen und ihre Ihnen sehr dankbare Petra Zidek.


Und noch ein Spruch im alten Jahr:

Wenn sie dich dessen erachtet,

wird eine Katze dein Freund sein,

niemals dein Sklave.

    TheophileGautier

 

                                         ______________________

                                                         Euronat, 12. Dezember 2016

Liebe Tierfreunde von Euronat !

Wie schnell doch die  Zeit vergeht, schon steht Weihnachten vor der Tür und das neue Jahr. Da wird es allerhöchste Zeit für mich, eine Bilanz zu ziehen und ihnen allen meine schönen aber auch sehr traurige und nachdenkliche, sorgenvolle Momente mitzuteilen.

Nun, das Jahr 2016 fing ganz normal an, man fütterte die Katzen und wie jedes Jahr wurden die Katzen von Hunden gejagt , ihr Futter weggefressen und gebissen. Leider ist immer seit 3 Jahren unser betagter  roter Kater aus dem Zentrum , der mittlerweile eine Ikone geworden ist, weil er zum Zentrum dazu gehört und ihn viele kennen eines der Opfer, da viele Hundebesitzer ihre Hunde zu jeder Jahreszeit frei laufen lassen und meinen, Euronat gehört ihnen und Vorschriften sind dazu da, missachtet zu werden. Wie oft hörte ich, wenn ich mal einen Besitzer darauf ansprach, den Hund an die Leine zu nehmen, mein Hund tut nichts. Mag sein, doch es reicht schon, wenn man die Katzen und Rehe  jagt, und eines wollen wir nicht vergessen, es gibt auch Menschen in Euronat, die  Angst vor Hunden haben. Bitte verstehen sie uns oder mich nicht falsch, wir lieben alle Tiere, doch wir müssen die schützen, die durch menschliches Verschulden hier gelassen wurden und sich, da sie nicht sterilisiert wurden, vermehrt haben. Jetzt aber zu unserem Zentrumkater, der mit Namen Camy heißt, zurück. Es sind Urlauber, oft welche, die jedes Jahr kommen und sich sehr freuen, dass er noch da ist, und bei unseren Geschäften im Zentrum und den Restaurants ist der kleine tapfere Kerl sehr beliebt und bekommt auch seine Leckerlies von ihnen, was uns, Tierfreunde von Euronat, von Herzen freut. Er würde bestimmt schon nicht mehr leben, wenn unsere Angelika mit ihrem Mann nicht wäre, die so tierlieb sind und ihn schon 2 mal vor dem Tod bewahrt haben und, was noch viel schöner ist, ihm ein warmes familiäres Zuhause geben  in der ungemütlichen Jahreszeit, wenn sie denn da sind. Sie haben die Tierarztkosten getragen, was für sie selbstverständlich war,  um den kleinen lebensmutigen Kerl wieder auf die Beine zu bringen. Und so könnte ich noch ein paar aufzählen, die jahrein jahraus  sich liebevoll um die Katzen kümmern und ihnen einen festen Familienanschluß geben, oder die, wenn sonst in irgend einer Art Hilfe benötigt wird, zur Stelle sind. Und doch ist es manchmal schwer für mich, wenn ich das Leid sehe, wenn ich nach dem Füttern wieder gehen muss und sie gerne noch Gesellschaft hätten, wenn sie vor allem im Sommer ängstlich weghuschen und immer unter Angst und Stress stehen und nicht alle ihnen wohl gesonnen sind. Glauben sie mir, da wird das Herz oft in den Schraubstock genommen und die Sorgen begleiten einen bis zum nächsten Wiedersehen, also den nächsten Tag.

Doch wir machen weiter, wir können sie doch nicht allein lassen.

Wie jedes Jahr zu Ostern hatten wir unseren Kuchenbasar auch dieses Jahr wieder und unsere lieben, fleißigen Euronatfrauen hatten leckeren Kuchen gebacken, das war die reinste Augenweide und Gaumenfreude.

Für ihren liebevollen Einsatz sei nochmals auf das herzlichste gedankt, es ist ja alles für einen guten Zweck und es hilft uns ein bisschen weiter .Es hat uns auch sehr gefreut, dass sie alle uns durch die IFE die 500.00€ wieder bewilligt haben, dadurch war es uns möglich Katzen zu sterilisieren, die man leider dieses Jahr hier ausgesetzt hat. Ich hatte mich schon so gefreut, kein Zuwachs, Tendenz rückläufig, dann das. Man hat eine Mutter mit Kleinen ausgesetzt, hatte sie vorher noch nie gesehen und ein paar Tage später 4 maximal 5 Wochen alte Rassekatzen- Siamkatzen ebenfalls an derselben Stelle ausgesetzt. Nun frage ich mich immer wieder- wer macht so was ? unfassbar

Bis auf eine haben es die anderen nicht überlebt. Es ist eine bildschöne Katze geworden und ,was  mich am meisten freute, sie wurde von lieben Tierfreunden als fünfte Katze adoptiert.

Und noch eine sehr schöne Begegnung hatte ich im Sommer. Plötzlich standen Urlauber vor unserer Terrasse und fragten, ob ich die Frau bin, die für die Katzen da ist. OH, OH dachte ich, jetzt kommt’s  Katze weggelaufen oder da ist wieder eine, doch es kam ganz anders.

Eine liebe Familie aus den neuen Bundesländern, die zu Hause auch eine Katze haben , die Gott sei Dank zu Haus geblieben ist, haben immer mal in die Webseite reingeschaut und meine Berichte gelesen. Das hatte ich nicht erwartet und umso  mehr hat es mich gefreut. Nun wir plauderten ein bisschen über dies und jenes und dann holten sie aus dem Rucksack Katzenfutter heraus. Ich war sprachlos vor Freude und hab immer noch ein dankbares Lächeln auf dem Gesicht, wenn ich an diese schöne Begegnung denke. Ihnen sei hiermit nochmals gedankt und vielleicht lesen sie ja auch diesen Bericht.

Oder ich komm nach Haus und da steht Dosenfutter vor der Tür und wenn es nur eine ist oder Trockenfutter oder da hängt ein Beutel mit abgekochtem oder frisch gebrutzeltem Fleisch an der Tür, weil man es nicht geschafft hat, es aufzuessen, es ist immer eine Freude, denn man hat an die gedacht, die unserer Hilfe bedürfen und das zählt, denn es sind Tiere, die es nicht so gut haben oder nicht mehr so gut haben und es gibt sie noch, Menschen mit Herz.

Andere kommen und bringen ausgediente Auflagen oder Decken die für die ungemütliche Jahreszeit sehr willkommen sind, ihnen allen möchte ich auf diesem Wege von Herzen Danke sagen. Auch unseren Urlaubern, die während ihrer Urlaubszeit ein Kätzchen füttern, was bei ihnen am Haus vorbei schaut, sei gedankt, denn Hunger tut weh.

Oft werde ich angesprochen oder man kommt in einer Unterhaltung auf die Katzen zu sprechen, da höre ich so oft, tja sie können doch Mäuse fangen - stimmt , wenn es außer Spitzmäuse noch was anderes gäbe an Mäusen. Spitzmäuse können sie zwar töten, doch fressen - nein– sie sterben von einer Spitzmaus und wenn sie es überleben sollten, dann sind sie schwer krank. Natürlich fängt sie auch mal einen Vogel, doch der ist dann meistens auch nicht mehr gesund, sonst würde er wegfliegen und das rechtzeitig. Übrigens die meisten kleinen Piepser holen sich die Krähen - schon gesehen. Tja, so ist die Natur, fressen und gefressen werden. Doch eines haben uns die Tiere voraus, sie töten nur das, was sie brauchen, um am Leben zu bleiben und der Mensch? Hier überlasse ich sie ihren Gedanken dazu - wer ist die größere Bestie? Für mich keine Frage. Oder wenn ein Hund eine Katze jagt, sie kann doch auf den Baum. Haben sie sich schon mal bewußt die Rinde einer Pinie angeschaut? Sie ist hart, so das sie in die Pfoten einschneidet, sie bröckelt auch leicht  so dasws sie beim Klettern herunterfällt und das ist alles andere als ideal für eine Katze, darum meidet sie die Pinien . Katzen sind so schlau, einfühlsam und durch ihre Intelligenz machen sie vielen Menschen unbewusst Angst. Doch warum? So, doch nun genug der Infos für heute.

Es sind in diesem Jahr bis jetzt 9 Katzen verstorben, teils durch Krankheit, hier gebliebene Katzen von diesem Jahr, die wir zu spät gefunden haben oder Altersschwäche.

Wir möchten sie bitten, bitte lassen sie ihre Katze im Urlaub zu Hause oder geben sie sie in eine Tierpension, sie ersparen ihrem Liebling und auch uns damit viel Leid, glauben sie es mir. Ich bin jedes Mal traurig, wenn ich einen Suchzettel von einem verloren gegangenen Haustier zu lesen bekomme, denn nicht immer wendet es sich zum Guten, meistens ist das Gegenteil der Fall.

Bei meinen lieben Mithelfern möchte ich mich auch noch ganz persönlich bedanken, die all unsere Tiere versorgen, wenn ich mal nicht vor Ort bin.

Ich wünsche Ihnen allen, die Euronat lieben und kennen von ganzem Herzen ein gesegnetes Weihnachtsfest im Kreise ihrer Lieben, lassen sie es ruhig und besinnlich angehen mit vielen schönen Momenten und kommen sie alle gut in das neue Jahr 2017 hinüber mit allen guten Wünschen, Gesundheit und Frieden .

                                                                 Ihre ihnen sehr dankbar verbundene Petra Zidek, und bleiben sie uns auch 2017 gewogen für unsere Tiere.

                                    _______________________

                                                                   Euronat, 30. März 2016

Osterflohmarkt 2016

Ich möchte mich auf das allerherzlichste bei allen unseren tierlieben Frauen, die mit Freude  auch  dieses Jahr wieder so fleißig leckere Kuchen  gebacken und Kaffee gekocht haben, bedanken. Es war eine Augenweide, das zu sehen und dementsprechend haben unsere Flohmarktbesucher gern zugeschlagen und es sich schmecken lassen.

Mein Dank gilt auch meiner lieben Stammbesetzung beim Verkauf von all den köstlichen Leckereien. Wie immer hat es uns viel Freude bereitet, und es gab nette Begegnungen und Gespräche.

Auch bei unserem Publikum möchten wir uns bedanken, die gern gekauft und gern gespendet haben. Sie wissen ja, es ist alles für einen guten Zweck und so war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg, obwohl nicht so viel Leute im Euronat da waren. Na, was war das für eine Zitterpartie: werden wir gutes Wetter haben? Was wenn nicht… lange sah es auch an diesem Tag nicht so aus. Doch dann ab 12.30 Uhr hatten wir das herrlichste Wetter, Sonnenschein, zwar windig aber wir hatten Glück, großes Glück.

Ich hoffe sie haben noch einen recht netten Ostermontag verlebt und verbleibe  ich mit recht herzlichen Dankesgrüßen ihre

Petra Zidek

                       _____________________________________


Euronat, 4. Jan. 2016

Liebe Tierfreunde Euronat’s !

Wie schnell doch die Zeit dahin eilt. Weihnachten und Silvester schon vorbei und ich hoffe, sie haben beides gut verlebt. Für das neue Jahr wünsch ich Ihnen von Herzen Gesundheit.

Alles, was Sie sich selbst wünschen, soll in Erfüllung gehen, und ich wünsche uns allen Frieden, was heute leider nicht mehr so selbstverständlich ist.

Nun, das vergangene Jahr war sehr turbulent für mich und es gab viele Tiefschläge. Gleich zu Jahresanfang verstarb eine Katze und als ob es der traurige Auftakt gewesen wäre, sollte es so weiter gehen. Ich selbst hatte immer noch an dem Tod meiner Mutter zu tragen, da kam der nächste Schlag, das Spendenkonto wurde geplündert. Tja, erst mal viel Aufregung und Rennerei für mich und wenn man der französischen Sprache kaum mächtig ist wie ich, stieß ich schnell an meine Grenzen bei den Behörden.

Dank eines lieben  Schweizers, der mir sehr geholfen hat  bei der Polizei und der Bank das Anliegen und alles was damit zusammen hing vorzutragen, konnten die Behörden weitere Maßnahmen einleiten. Und trotzdem ging der Stress  weiter, denn man schickte nach wie vor Rechnungen ins Haus und an eine Person gerichtet, die angeblich hier wohnt. Nun, insgesamt haben sich 3 Personen am Konto vergriffen, letztendlich kann man auch nur andere Namen benutzt haben, denn eine muß  aus der Gruft sich am Konto vergangen haben.   Und dann meine Miezeln, Gott sei Dank ging es soweit ihnen gut. Im Sommer wurde ich von guten Freunden gerufen, bei ihnen unter dem Auto liegt eine Katze , es geht ihr nicht gut. Ich sofort hin und sah was los ist. Es war eine von unseren Euronatkatzen , eine ganz liebe und sie musste schnell erlöst werden, denn es ging zu Ende mit ihr. Sie ist dann auf dem Weg zum Tierarzt im Auto verstorben. Ich hab dann beim Tierarzt 15.- € bezahlt und sie wurde eingeäschert und mit anderen Katzen auf dem Tierfriedhof beigesetzt. Nun werden manche sagen, warum das.  Es ist ein Lebewesen und es verdient genau den gleichen Respekt wie wir.

Aber weiter zum Konto und wie es weiter ging. Dank einer lieben Nachbarin konnte ich mich neben der Polizei her den Zahlungsaufforderungen schriftlich erwehren. Im Oktober kam dann die positive Nachricht von der Bank , dass ich die volle Summe erstattet bekomme, da es von Anfang an erwiesen war, es war nicht meine Schuld, es war die Schuld der Bank. Sie hätten ohne meine Zustimmung nichts rausgeben dürfen.

Die Polizei in Soulac, bei der ich die Anzeige gegen Unbekannt gemacht hatte, hat dann alles weiter nach Bordeaux gegeben und ich hoffe, man hat die Halunken geschnappt.

Und nun wieder zu unseren Katzen. Insgesamt sind 3 Katzen verstorben  und es wurden auch 2 sterilisiert.  Wir haben einen Bestand von Katzen, von denen die meisten 16 bis 20 Jahre alt sind, gefolgt von 6 bis 10 jährigen. Zwischen 10 und 16 Jahren gibt es komischer Weise keine, alle verstorben. Junge Katzen konnte ich 2015 gut vermitteln. Hunde wurden diese Jahr nicht da gelassen.

Zu Ostern unser Kuchenbasar war dank unserer lieben, fleißigen, tierfreundlichen Frauen wie immer ein Erfolg. Ich möchte mich da nochmals ganz herzlich bedanken und hoffe das sie mich auch 2016 mit ihren leckeren Kuchen und Torten wieder unterstützen.

Ich persönlich wünsche mir für 2016, dass keine Tiere hier gelassen werden, keine Katzen über den Zaun von Euronat geworfen werden, und vor allem keine Urlaubskatzen hier bleiben. Und dass man den armen Tieren, die hier leben, mit mehr Liebe  und Achtung begegnet.

Was Urlaubskatzen betrifft, lassen sie ihr Tier zu Haus . Ich hab auch lange nach den Ursachen gesucht , warum Katzen nicht mehr zurück finden obwohl sie ein ausgezeichnetes Orientierungsvermögen besitzen. ES IST DER WALD; DIE BÄUME die sie total aus dem Konzept bringen. Der Wind in den Bäumen, das Rauschen vom Meer und die Dunkelheit, sowie andere Tiere, die Nachts umherstreifen.

Ich wünsch mir ein ruhiges und friedliches Jahr, ich kann‘s gebrauchen nach den letzten zwei Jahre. Ich möchte mich von ganzem Herzen bei allen Tierfreunden in Euronat bedanken für ihre Sach- und Geldspenden und dafür , dass sie mir soooo lange schon die Treue halten, mir helfen beim ´Füttern und auch für die moralische Unterstützung. Denn ohne sie wäre es nicht möglich so gut für unsere Tiere in Euronat zu sorgen. Haben Sie alle tausend Dank dafür. Und auch bei all den anderen, die es akzeptieren, was wir da tun und den Tieren nicht feindlich gesonnen sind.

Nochmals von Herzen Ihnen allen alles Gute für 2016!  - und nun der Spruch wie üblich

Sie sind von feinstem Empfindungsvermögen,-ungemein genießerisch;

Streichelt man sie, dann reiben sie sich schnurrend an unserem Körper.

                           GUY DE MAUPASSANT

 (Petra Zidek, 04. 01. 2016)

                                        ____________________

                                                                       Euronat, 11. April 2015

Liebe Tierfreunde Euronats!

Was hatten wir doch für ein Glück mit dem Wetter am Sonntag bei unserem alljährlichen Flohmarkt in Euronat. Es hätte zwar ein bisschen weniger Wind sein können, doch gegen die Tage zuvor- kein Vergleich. Und wieder haben so viele fleißige Frauen in der Küche gestanden und emsig gebacken, alles für einen guten Zweck. Was waren das doch für leckere Kuchen und Torten, sie sahen toll aus und liebevoll dekoriert. Uns machte es Freude, Sie mit all den schönen Leckereien zu verwöhnen und Sie dankten es uns oft sehr großzügig.

Es machte Spaß auf beiden Seiten und manchmal war auch Zeit für einen kleinen Plausch zwischendurch.

Ich möchte mich bei allen Frauen, die so fleißig gebacken und Kaffee gekocht  und beim Verkauf mitgeholfen haben, auf das allerherzlichste bedanken, was wäre ich ohne sie.

Und natürlich möchten wir uns ganz herzlich bei Ihnen, unserem Publikum bedanken, dass sie gern unseren Kuchen und Kaffee  gekauft  und auch gern und großzügig gespendet haben - vielen, vielen Dank dafür.

Dank Ihnen allen, können wir unseren Schützlingen weiter  ein würdiges Dasein in Euronat bieten und sie medizinisch betreuen. Aber noch mehr würde es uns freuen, wenn Eigentümer und Urlauber ihre lieben Tiere wieder mit nach Hause nehmen würden.

             Einen lieben Dankesgruß und bleiben Sie gesund sendet ihnen allen nochmals ihre Petra Zidek

                                              ______________________


Liebe Flohmarkbesucher !

Wie jedes Jahr, so gibt es auch dank unserer tierlieben Frauen in Euronat, die dann fleißig in der Küche stehen und Kuchen und Torten backen und Kaffee  und Tee kochen, einen Basar. Und ich bin überzeugt, dass für jeden eine Gaumenfreude dabei ist. Außerdem gibt es Sekt und Saft .

Und wie immer kommt der Erlös den Tieren Euronat’s zu , die man einfach hier ihrem Schicksal überlassen hat.

Dank Ihnen und ihrer Spenden und der IFE-Spende konnten wir bis jetzt den Tieren ein würdiges Dasein in Euronat bieten. Ich hoffe und wünsche mir von Herzen und da spreche ich im Namen aller Tierfreunde von Euronat, das Sie uns auch weiterhin wohlgesonnen bleiben. Wir würden uns sehr darüber freuen.

Bitte besuchen sie unseren  Stand und bringen die Appetit auf Kuchen, Torten  und Kaffee und vieles mehr mit. WIR FREUEN UNS AUF SIE !!!

                                 Ihre fleißig backenden Tierfreunde Euronat’s

                                                                    (P. Zidek, 24. März 2015)


                                       ________________________



                                                            Euronat, Anfang Januar 2015

Liebe Tierfreunde von Euronat !

Sehr, sehr lange haben wir nichts von uns hören lassen und da ich die einzige bin die etwas für die Medocnotizen schreibt, war es dabei geblieben. Nun, für mich persönlich war es kein so gutes Jahr, da ich sehr viel und lange in Deutschland verweilen musste  und letzt endlich meine Mutter im Alter von 90 Jahren an Brustkrebs verstorben ist. Doch keine Bange, es war alles aufs Beste organisiert von mir, allen Katzen ging es gut, sie sind alle kugelrund. Nur unser lieber Camy,der rote Kater,der im Einkaufszentrum sein Revier hat war verletzt. Liebe Tierfreunde, die auch sich sonst sehr für unsere Vierbeiner einsetzten und helfen wo sie können haben sich sofort seiner angenommen und ihn tierärztlich versorgen lassen. Ihnen sei auf diesem Wege nochmals unser allerherzlichster Dank dafür ausgesprochen auch für die liebevolle Nachbetreuung.

Nun kommen wir noch mal auf das letzte Jahr zu sprechen. Der Winter war relativ mild, doch wie viele sich erinnern werden, hat das Meer mächtig getobt und viel von den Dünen mit sich gerissen. Unseren Katzen ging es gut, doch leider kommt jedes Jahr eine potente Katze und ein potenter Kater, weiß Gott wo her und ich frag mich das nun schon auch seit geraumer Zeit nicht mehr, wo sie herkommen. Ich bin dann immer sehr dankbar, wenn man an mich herantritt und wir so einem armen total verängstigtem Kätzchen helfen können. 3 Katzen konnten ihren Eigentümern so wieder zugestellt werden. Eines ging nach Spanien, eins nach Marseille und eins nach Bordeaux.

Na, und zu Ostern waren unsere lieben Frauen mit so viel Engagement und Herzblut beim Kuchen- und Tortenbacken dabei, das alles übertroffen hat. Wir alle waren sprachlos vor Freude über das so große und schöne Angebot - einmalig! Sehr spät aber trotzdem nochmals an alle die gebacken, mitgeholfen haben beim Verkauf und die Spenden von ganzem Herzen Dank dafür. Auch Fam. Wömpner mit Enkelin Grete sei von Herzen Dank, haben sie doch schon Wochen zuvor Blumentöpfe bemalt sowie Steine. Der Erlös waren alles in allem über 600.00 €  - toll. Nun meine manche vielleicht, naja das reicht für ein Jahr - nun die Kleinen brauchen auch etwas zu essen und manchmal auch Medikamente und ein Jahr hat 12 Monate. Doch alles in allem hab ich dank ihnen allen und der Tierarztspende von der IFE immer alles gut hinbekommen.

Der Sommer verlief relativ unspektakulär. Wollen wir hoffen, dass 2015 ebenso verläuft.

Im Übrigen wünsche ich ihnen von ganzem Herzen ein gutes Jahr 2015 aber vor allem Gesundheit und bleiben sie uns und unseren Tieren von Euronat gewogen.

Leider muss ich mich kurz fassen, da mit dem Computer etwas nicht stimmt. Ich melde mich in den nächsten Tagen auch mit Fotos von unseren Schützlingen.

Ich möchte eines jedoch nicht versäumen mich bei einer ganz lieben Familie für die liebe Spende, die sie jedes Jahr auf unser Spendenkonto überweist, von ganzem Herzen zu bedanken. Es kam wie immer im richtigen Moment .Danke dafür, die Freude war groß.

 

Und schnell noch einen Spruch, so viel Zeit muss sein.

Von allen Tieren dieser Erde ist es der Katze gegeben,

ein beschauliches und erbauliches Leben zu führen.

                               Andrew Lang

P.S. von mir –wenn sie ein gutes gemütliches zu Hause hat

                       Dann bis bald einen lieben Gruß ihre ihnen sehr dankbare Petra Zidek und nochmals alles erdenklich Liebe und Gute für sie für 2015

                                   ________________________________


   

                                                            Euronat, Anfang Februar 2014

Liebe Tierfreunde  Euronat’s !

Tja, sehr lange hab ich nichts mehr von mir und unseren Tieren in Euronat hören lassen. Obwohl uns gibt es nach wie vor und unser Einsatz ist ungebrochen, allen den Tieren zu helfen, die unserer Hilfe bedürfen. Das  geht vom Eichhörnchen über Vögel, Eidechsen, Hunde und natürlich mit unseren Katzen angefangen, . wobei das Hauptaugenmerk auf Katzen liegt. Wir möchten nach wie vor den jetzigen  Bestand nicht vergrößert wissen durch unkontrollierte Vermehrung. Darum tun wir alles erdenklich mögliche, dies zu verhindern(sterilisieren, kastrieren). Doch leider kommt es in der Saison immer wieder vor ,dass Katzen hier bleiben. Durch meine langjährige Erfahrung ist es mir meistens geglückt, die Besitzer  ausfindig zu machen und die Katzen diesen wieder zu zuführen. Dabei gehen viel persönliche Freizeit und auch Nerven drauf. Wenn sie das Leid manchmal sehen würden, wie verängstigt, abgemagert, verzweifelt sie sind, dass sie vor Hunger sogar Vogelfutter (Körner ) fressen, dann dreht es  einem  schon das Herz um. Und dann muss man sich vorstellen, dass sie aus einem liebevollen Zuhause kommen - oft unvorstellbar, was Tier und Mensch (Besitzer) da durchmachen. Nun, wie gesagt, durch meine 5-jährige Erfahrung und ein aufmerksames Beobachten von allen Tieren hier im Areal  habe ich folgende Erkenntnis gewonnen.

Erstens : Katzen, die hier mit Urlaub machen, und aus welchem Grund auch immer hier bleiben , werden hauptsächlich durch die BÄUME irritiert, denn, wer von all den Urlaubern oder Eigentümern wohnt schon im Wald? - ich bitte dies zu bedenken. Hinzu kommen neue Gerüche, andere Atmosphäre etc.. Und nicht zu vergessen, wir wohnen im Wald, da gibt es Fuchs, Dachs, Hase und vieles mehr.

Zweitens: Sollte man nicht immer alles auf die Katzen schieben - hier ist noch ein erheblicher Rest vom Mittelalter in vielen Köpfen drin. Wenn man das genau hinterfragt, kommen oft nur allgemeine Sprachfloskeln zum Vorschein.

Seit 3 Jahren beobachte ich die Krähen und so manch ein Eigentümer hat mir dies auch bestätigt, dass sie es nicht für möglich gehalten hätten, dass das stimmt, was ich sage.

Nun, Krähen sind auch Fleischfresser und irgendwie auch die Waldpolizei. Sie jagen kleine und große Vögel und töten sie , um sie dann zu verspeisen. Sie gehen auf Eichhörnchen, Katzen, vernichten die Brut in den Nestern, wenn es überhaupt dazu kommt, somit sind einige Vogelarten rar geworden, die hier früher häufig vorkamen. Alles verändert sich, so ist das nun mal.

Drittens: Und dieser Punkt liegt mir und allen Eichhörnchenliebhabern besonders am Herzen.

Wenn sie an ihrem Haus eine oder mehrere Regentonnen stehen haben, - BITTE entweder mit einem Deckel versehen oder einen stabilen Ast, der aus der Tonne noch genügend herausragt .Ich war erschrocken über die Anzahl der ertrunkenen Eichhörnchen - es sind an manchen Häusern 2 bis 4 Stück- ist das nicht furchtbar?

Bitte, achten Sie in Zukunft darauf und Hauseigentümer sollten es auch ihren Urlaubern ans  Herz legen darauf zu achten (entweder Tonne verschlossen oder mit Ast) - wir wollen uns doch auch weiterhin an ihnen erfreuen. So schiebt man es oftmals zu Unrecht immer auf die Katzen. Wenn eine Katze satt ist, dann kann ein Vogel oder was sonst noch so kreucht und fleucht im Wald vor ihrer Nase rumtanzen, sie schaut gelangweilt zu  oder der Spieltrieb und die Neugier sind geweckt, was aber nicht lange anhält.( BEOBACHTUNGEN)

Viertens:

Oh, wie hab ich mich von Herzen gefreut über die Spende auf unserem Postbankkonto im Dezember, sie kam genau richtig .Dem edlen Spender sei von ganzem Herzen Dank dafür. Das ich mich erst jetzt dafür bedanken kann , liegt daran, der Brief lag im verkehrten Postfach.

Nun, es wird Sie sicher interessieren, wie es unseren Samtpfoten in diesem Jahr so ergangen ist und auch, was wir sonst so gemacht haben.

Also ganz in Kürze aber von Herzen.

Wir haben 4 kleine Katzen im Frühjahr gehabt - sind jetzt alle sterilisiert bzw. Kastriert - 2 große ebenfalls - 5 Katzen wurden eingeschläfert - 3 Katzen werden in Kürze, da sie krank sind,  die Zahl von 5 auf 8 erhöhen - 3 hier gebliebene Katzen wurden ihren Besitzern wieder zugeführt.

Sie sehen, wir tun unser Möglichstes, um den Bestand gesund zu erhalten und einer Vermehrung entgegen zu wirken.

So, ich glaube, für’s  Erste habe ich genug geschrieben und ich gelobe Besserung,  in diesem Jahr mehr über unsere Samtpfoten, Eichhörnchen etc. zu berichten.

Ich möchte mich auf das allerherzlichste bei Ihnen allen bedanken, Eigentümern sowie Urlaubern und Leuten von außerhalb, die mich sehen mit meinem Großeinkauf an Katzenfutter.

Haben Sie Dank für die aufmunternden herzlichen  Worte , vor allem oft auch für die spontane  Spende, die wir so nötig brauchen, denn nur so können wir den Tieren helfen.

Auch möchte ich für die restlichen 11 Monate Ihnen sowie Ihren Angehörigen von ganzem Herzen Gesundheit und Wohlergehen wünschen. Und bleiben sie uns auch 2014 wohl gesonnen, das wünscht Ihnen ihre Ihnen dankbare Petra Zidek

P.S.

Und wie immer kommt jetzt der Spruch :

 

"Diese sanften, schmachtenden Augen, dieser zärtliche, menschliche Blick, wer würde sie nicht für vernunftbegabte Wesen halten?"       Theophile Gaultier

 

 

                                      _________________________

"Hallo, liebe Leser der Médoc-Notizen!

Und hier mal ein kleiner Tierreport von Euronat, der zeigt, dass wir uns nicht nur um Katzen kümmern, sondern um alles, was unserer Hilfe bedarf.

Vor etwas über einer Woche bekam ich einen Anruf, “Petra, wir haben ein  Eichhörnchen vor den Krähen retten können, es ist noch so klein, was sollen wir tun, kannst du es vielleicht nehmen?“

Nun, da es ganz liebevolle Menschen sind, fragte ich sie ob es nicht möglich wäre dass es bei ihnen bleiben könnte und hab sie auf den Tierarzt in Soulac verwiesen, bei dem ich im Winter auch mit einem Eichhörnchen war. Nun bekommt das Kleine Katzenbabynahrung mit einer Pipette, und es scheint ihm oder ihr so gut zu schmecken, das es schon 20 Gramm zugenommen hat. Natürlich ist das liebevolle Kümmern um den Kleinen mit an der Gewichtszunahme beteiligt.

Es fühlt sich pudelwohl und hat sich gleich den Wäscheweidenkorb als neue Behausung ausgesucht. Seine Ausflüge weiten sich im Haus immer mehr aus, es gibt ja auch soooo viel zu entdecken. Nun man muss sehr aufpassen wo man hintritt oder sich hinsetzt, Fritzi könnte ja dort sein, hinter einem Kissen, entweder eine Erdnuss verstecken oder nach so viel Neuem ein Schläfchen halten. Fressen kann er die Nüsse noch nicht, aber er dreht und wendet sie mit seinen kleinen Händchen um sie dann letzt endlich zu verstecken und dann beginnt die Sucherei. Es ist zu niedlich und eigentlich ein besonderes Geschenk,  so einen lieben Gast zu haben. Auch turnt er gern auf seinen Pflegeeltern herum und kuschelt und schläft auf der Brust oder in der Hosentasche schon mal ein - ist doch schön warm und scheint irgendwie an Mamas Geborgenheit zu erinnern.

Ich danke auf jeden Fall von ganzem Herzen den liebevollen Pflegeeltern, besser hätte es der Kleine nicht treffen können. Und dabei haben sie selbst eine Katze und füttern und kümmern sich wie ich um Euronatkatzen, die ja eigentlich schon Familienanschluss haben.  Ich will  damit sagen, es gibt keine streunenden oder „wilden“ Katzen mehr im Euronat.

Ich wünschte mir, es gäbe noch viel mehr von tierlieben Menschen in Euronat.

So, und nun zu ihrer Freude ein paar Bilder von Fritzi, so haben sie ihn getauft.

                                Ganz liebe Grüße von ihrer Petra Zidek





_______________________________

Nachtrag zum Oster-Flohmarkt 2013:

In der unten genannten Summe der Einnahmen sind drei Positionen nicht berücksichtigt. Insgesamt haben wir 517,00 Euro eingenommen.

Noch einmal Dank an alle, die uns unterstützen.

(Petra Zidek, 1. April 2013)

                                     ___________________________

Der neueste Bericht über die Aktivitäten der Katzenfürsorge

                                                                     Euronat, 31. März 2013

"Ich freu mich so und möchte allen mitteilen, dass wir sage und schreibe 417.- Euro  heute an unserem Kuchenstand eingenommen haben. Das ist Rekord!

Ich möchte mich von ganzem Herzen bei all unseren Frauen bedanken, die für unsere Tierinitiative in Euronat sofort bereit waren einen oder mehrere Kuchen zu backen(oder)  und Kaffee zu kochen. Sie stimmten alle mit großer Freude zu, als ich sie fragte, machst du mit? - und das ist dabei rausgekommen 417.- Euro.

Die Kuchen waren vielseitig und lecker, so dass wir damit unser Euronatpublikum vom  Flohmarkt locken konnten. Dank auch ihnen, die gern kauften und großzügig bezahlten, alles für einen guten Zweck.

Na, und unsere kleine Greta, die tagelang Steine mit wunderschönen Applikationen in Serviettentechnik beklebt hat und auf dem Flohmarkt für einen guten Zweck verkaufte, hat eine stolze Summe von 35.-Euro eingenommen und gespendet. Da kann ich nur sagen, Hut ab und vielen herzlichen Dank, liebe Greta, die Miezeln werden sich freuen.

Und nicht zuletzt möchte ich mich auch bei all meinen lieben Frauen bedanken, die mit so viel Engagement und Herzblut beim Verkauf von Kuchen, Kaffee, Tee oder Sekt dabei waren, es hat unheimlichen Spaß gemacht  und ich denk, das merkte man uns auch an. Jedenfalls sprang der Funke auf das Publikum über und es ging herzlich und entspannt zu. Na, und Gott sei Dank spielte das Wetter mit - da waren wir aber froh.

Ich kann immer wieder nur von Herzen DANKE sagen, meinen lieben Frauen für ihren Einsatz und unserem Publikum für ihre Kauffreudigkeit.

Das Geld wird für Arztbesuche, Medikamente und Futter verwendet.

Und wie immer gibt es einen Spruch zum Schluss.

 

Es ist eine seltsame Sache, eine allwissende, allmächtige Göttin-

und gleichzeitig eine Katze zu sein.

  Paul Gallico    

                                                  

Ich wünsch ihnen allen von Herzen einen schönen Ostermontag

Ihre (Eure) Petra Zidek"  

___________________________________


                                                                 Euronat, Januar 2013

Liebe Tierfreunde von Euronat !

Sehr lange haben wir nichts mehr von uns hören lassen, was auch einen Grund hatte. Es ist passiert, daß auf Grund unserer Initiative einige Tierbesitzer ihre Katzen einfach hiergelassen haben nach dem Motto, für sie wird ja schon gesorgt, doch so wollten wir unsere Initiative nicht verstanden wissen. Aus dem Nichts heraus waren auf einmal uns unbekannte Katzen da, aber keine kleinen, sondern grosse, ausgewachsene und nicht mal kastriert oder sterilisiert. Da wir von Spenden leben, war das wieder eine zusätzliche finanzielle  Belastung für uns. Wir haben sie eingefangen und sterilisieren oder kastrieren lassen.

Ich finde das schon sehr traurig, wie gedankenlos manche Menschen mit Tieren umgehen. Es gibt immer eine Möglichkeit, es publik zu machen und ein verloren gegangenes Tier wiederzubekommen. Jedenfalls würden wir uns sehr darum bemühen, es mit zu suchen.

Wissen sie überhaupt, wieviel Angst so ein Tier durchmacht, wenn es plötzlich allein ist, ohne seine Bezugspersonen? Ich könnte Ihnen da viel Trauriges berichten. Man kann nicht verlangen, dass alle Hausbewohner tierlieb sind und so irren sie dann durch Euronat, oft scheu geworden und verwirrt. Mit Liebe und Geduld bauen wir das Vertrauen wieder auf und wenn wir sie nicht vermitteln können, so leben sie meist fest an ein Haus gebunden und werden von uns gefüttert.

Nun, wir können sagen, dass sich unser Katzenbestand nicht vergrößert hat 2012, sondern ein klein bisschen verkleinert. Wir haben  8 Katzen vermitteln können, 2 mussten wir leider aus gesundheitlichen Gründen einschläfern lassen und 4 Katzen konnten wir ihren Besitzern wieder zuführen, was einen dann immer sehr freut. Das sind dann die schönen Momente. Die Katzen, die von uns Tierfreunden an unseren Häusern ein zu Hause gefunden haben sind ganz normale Hauskatzen geworden. Wir sorgen dafür , das sie gesund und ausreichend Futter und ihre Streicheleinheiten bekommen.

Dank unseren lieben Tierfreunden von Euronat, die uns finanziell und materiell unterstützen, denen ich hiermit nochmals auf diesem Wege aus tiefstem Herzen dafür danken möchte, wären seit Jahren diese Aktionen nicht möglich gewesen. Es tut gut zu wissen, dass man nicht allein ist, dass es viele Gleichgesinnte gibt, so schöpft man immer wieder Mut und Kraft weiter zu machen.

Auch dieses Jahr gibt es wieder einen Flohmarkt am Oster-Sonntag  wo wir mit Kaffee, Tee und selbst gebackenen Kuchen auf viele hungrige Gäste warten.

Zur IFE-Hauptversammlung werden wir auch vertreten sein, und es wäre wunderbar, wenn jedes Mitglied einen Euro spenden würde, damit könnten wir vielen armen Tieren helfen. Denn auch ein Tierarztbesuch ist nicht billig, obwohl ich schon einen Sonderbonus bekomme. Doch viel lieber wäre es uns, wenn all diejenigen , die ein Haustier besitzen, es auch wieder mit nach Haus nehmen. Und dass auch die Nachbarschaft ein Auge mit drauf hat, dass dies geschieht. Die traurigen Erfahrungen haben es uns gelehrt.

Und noch eins, ich kann es nur immer wieder sagen, freuen Sie sich, wenn eine Katze sich in Ihrer Nähe aufhält, so haben Sie keine Mäuse. Die meisten Mäuse hier sind Spitzmäuse und die fressen Katzen nicht, sie vertragen sie nicht, sie gehen da selbst dran zu Grunde. Es reicht schon, wenn die Katzen ihr Revier markieren.

Ach ja, auch etwas für unsere Eichhörnchenliebhaber, eines war krank, ich war damit beim Tierarzt und nach ein paar Tagen häuslicher Pflege konnte es putzmunter in die Freiheit entlassen werden. Während der Pflege haben außer es einmal beschnuppern und ablecken all meine Euronatkatzen dem Kleinen nichts getan.

Ich stelle immer wieder fest, dass viele aus Unwissenheit oft etwas dahersagen über Katzen, ohne genaueres darüber zu wissen. Nun, wussten Sie z. B.  das Katzen vor Amseln regelrecht Angst haben? Die sind nämlich so frech und gehen den Katzen auf die Augen wenn es um das Futter geht, jedenfalls flieht die Katze. Und mal ganz nebenbei gesagt, unsere Vögel hier haben es seit Jahren spitz bekommen, dass Nass- und Trockenfutter der Katzen hervorragend schmeckt und wir lassen sie gewähren, getreu unserem Motto: bei uns bekommt jedes Tier etwas.

Nun ja, so könnte ich noch viel anfügen, das nächste Mal  mehr.

Nochmals vielen, vielen Dank für ihre Treue und Spenden. Na,  und wie immer kommt noch ein Spruch:

Ich weiß nicht ob ich ihn schon mal aufgeführt habe-nun sei es drum.

KATZEN sind die rücksichtsvollsten und aufmerksamsten Gesellschafter,

die man sich wünschen kann.

                                                                Pablo  Picasso

 

 Bleiben Sie uns gewogen mit einem lieben Gruß an Sie alle ihre Petra Zidek

(Euronat, 28. Jan. 2013)





_____________________________


Euronat, Juni 2012

Liebe Leser der Médoc-Notizen!

Hab lange nichts von mir hören lassen - ist so viel passiert - doch jetzt erst einmal mein Kommentar für die Tierfreunde Euronats.

Hallo ihr lieben Tierfreunde von Euronat !

Tja, es gibt uns noch und mich. Hab lange keinen Bericht mehr ins Internet gestellt. Ich hoffe sie können mir verzeihen, es gab privat viel zu bewerkstelligen, zu organisieren, da meine Mutter 88 Jahre ist und mal kommt's, dass es nicht mehr alleine geht. Gute Freunde sind verstorben - das muß man auch erst einmal verkraften. Oft saß ich dann vor dem Computer, in meinem Kopf alles fertig zum Schreiben und es ging einfach nicht. Manchmal einfach zuviel auf einmal, womit man fertig werden muss.

So, doch nun zu unseren Kleinen.

Wie sie sicherlich schon wissen, war der Winter auch in Euronat sehr hart. Wir hatten 14 Tage Dauerfrost im zweistelligen Bereich, von minus 16 Grad bis minus 12 Grad. Na, das war was für unsere Kleinen. Ich rannte den ganzen Tag von einer Futterstelle zur anderen. Das Wasser und Nassfutter war im Nu gefroren. Vor allem Wasser musste immer trinkfähig zur Verfügung stehen. Gott sei Dank hatten fast alle Katzen ein warmes Schlafplätzchen, was dankend angenommen wurde. Bei uns hielten sich in der Zeit etwa 6 bis 8 Katzen drinnen auf. Sie waren sehr artig und freuten sich über ein warmes Plätzchen am Kamin oder auf dem Sofa. So haben wir den Winter überstanden.

Ich möchte mich auch bei allen Katzenfreunden bedanken die zu dieser Jahreszeit hier waren und sich ebenfalls liebevoll um  die Kleinen gekümmert haben.

Ansonsten geht es soweit allen Katzen gut. Wir haben einen gesunden Bestand und wenn eine tierärztliche Hilfe braucht, so bekommt sie sie.

Leider ist mir es dieses Jahr nicht vergönnt gewesen, einen finanziellen Zuschuss zu bekommen, da ich den Antrag um wenige Tage zu spät eingereicht hatte. Ich hatte einfach zu viel um die Ohren, so ist es passiert , doch um unsere Katzen hab ich mich immer sehr gekümmert, das es ihnen gut geht . Nun sind wir mehr denn je auf SPENDEN angewiesen. Gut, dass wir alle Katzen im Euronat haben sterilisieren lassen.

Nun beginnt die neue Saison und wir hoffen, dass alle Katzen und Hundefreunde, die ihr Haustier mitbringen, es auch wieder mit nach Hause nehmen. Was aber ganz wichtig ist, vor allem für KATZEN, BITTE NUR STERILISIERTE MIT IN DEN URLAUB NEHMEN UND GESCHIPT ODER TÄTOWIERT, damit man sie, falls sie doch entwischt sind, dem Besitzer wieder zustellen kann. Ein Halsband mit Adresse geht auch.

Wir Tierfreunde von Euronat wünschen uns, dass dieses Jahr kein's hier bleibt - denn glauben sie mir - erstens ersparen sie ihrem Tier viel Angst und Stress und es ist nicht überall willkommen - na und das möchten Sie doch ihrem Liebling ersparen, oder?

In diesem Sinne wünsche ich uns allen eine gute Saison.

Ich möchte mich hiermit nochmals bei all denen von ganzem Herzen bedanken, die für den Osterflohmarkt und den Stand der Katzenfürsorge so fleißig Kuchen gebacken haben, alles drum herum organisiert haben, damit es ein Erfolg wird zu Gunsten unserer Euronatkatzen. Der Osterstand war auch dieses Jahr wieder ein Erfolg.

Was mir der Osterhase vor die Tür gelegt hat, ebenfalls vielen Dank, ich hab mich von Herzen gefreut.

Falls sie etwas spenden möchten zu Gunsten unserer Tiere, egal welches unserer Hilfe bedarf, so haben wir unser Spendenkonto dafür. Sie können es über diese Seite abfragen.

So, und nun wie immer der Spruch oder ein Gedicht eines Prominenten.

„Katzen sind die rücksichtsvollsten und aufmerksamsten Gesellschafter,

die man sich wünschen kann.“

                                                   Pablo Picasso

und noch einen, da ich so lange nichts mehr berichtet habe

„Ich habe die Philosophen und die Katzen studiert,

doch die WEISHEIT der KATZEN ist letztlich um ein weites größer.“

                            Hippolyte Taine

 

 Herzliche Grüße

Ihre Petra Zidek


Und nun ein paar aktuelle Fotos, die keinen Text brauchen:



___________________________________

Katzenfürsorge auf dem Euronat-Flohmarkt

Die in Euronat tätige Initiative zugunsten der Katzen wird  auf dem Flohmarkt am Nachmittag des Ostersonntag im Euronat-Zentrum  an einem eigenen Stand wieder Kaffee und Kuchen anbieten. Der Erlös geht in die Kasse der Katzenfürsorge.

(UM, 6. Apr. 2012)

Mehr: Klick

__________________________

Der neueste Bericht ist etwas weiter unten (eingestellt am 17.Dez.  2011, aktualisiert am 6. Febr. 2012).
_____________________________

Euronat, 17. Dezember 2011

Liebe Tierfreunde Euronats!

Nun es ist schon eine ganze Weile her, dass ich etwas über unsere Katzen ins Internet gesetzt habe. Ich hatte immer viel zu tun und im Sommer viel Besuch und trotzdem sind die Katzen dabei nicht zu kurz gekommen, eher ich. Da viele Eigentümer im Sommer wie im Winter nicht da sind, hab ich viele Futterstellen zu betreuen. Außerdem muss man immer auf dem aktuellen Stand sein. Dank unseren lieben Urlaubern, die sich liebevoll um die Katzen gekümmert haben sind sie alle wohlgenährt in den Herbst gegangen. Nun, ich habe eine Bilanz gemacht, soweit es mir möglich ist und da kann ich für dieses Jahr sagen, dass ,obwohl wir noch einmal Nachwuchs bekommen haben von 7 Katzen gleichzeitig 7 gestorben bzw.  wegen Krankheit  eingeschläfert wurden. Ich finde das ist ein guter Fortschritt für uns. Vor allem habe ich eine bestimmte Katzenmutter, der wir etliche Würfe zu verdanken haben endlich im Sommer sterilisieren können. Die Kleinen sind sehr zutraulich, eigentlich wie all die anderen auch, so dass ich die ersten drei hab zum Tierarzt gebracht zur Sterilisation. Sie haben es alle ohne Probleme gut überstanden. Soweit mir bekannt ist, ist in diesem Jahr keine Urlauberkatze hier geblieben - schön für uns. Es scheint doch was zu bringen, dass wir ins Internet gegangen sind und über die Sorgen und Nöte unserer Tiere hier, vor allem der Katzen berichten. Und da sei auf diesem Wege nochmals von ganzem Herzen all denen gedankt, die uns mit Geld und Sachspenden bis jetzt so tatkräftig unterstützt haben. Es wäre sonst in diesem Ausmaß nicht möglich gewesen zu helfen. Sie haben alle gut zu essen und ein warmes Plätzchen gibt es auch, dank der Spenden von Decken ect.   Zur Zeit ist es noch mild in Euronat, so dass wir mit den Prozessionsspinnern kräftig zu kämpfen haben - eigentlich untypisch für diese Jahreszeit. Manche Katzen reagieren auch allergisch auf sie und bekommen einen Ausschlag.

Tja, nun steht schon das Weihnachtsfest vor der Tür und da möchten wir Katzenmütter und Väter von Euronat  ihnen von ganzem Herzen ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest wünschen mit all ihren Lieben und für das Neue Jahr, kommen sie gut hinein mit allen guten Wünschen für Sie und ihre Lieben

viel Gesundheit, Freude und all das, was sie sich selber wünschen - möge es in Erfüllung gehen.  Und dass uns der Friede erhalten bleibt.

Bleiben sie uns auch im Neuen Jahr gewogen mit ihren Spenden. Die Katzen und wir, die sie betreuen, würden uns von Herzen freuen. Denn eines dürfen wir nicht vergessen, sie sind durch menschliches Verschulden hier geblieben und haben sich vermehrt. Und wir haben uns ihrer Schicksale angenommen, um ihnen ein einigermaßen würdiges Leben in Euronat zu bieten, und dank ihren und unseren Spenden und der Spende von unserer IFE ist es bis jetzt ganz gut gelungen.

Haben Sie alle nochmals von Herzen tausend Dank dafür.

Und nun wie immer der Spruch:

 

„Sie ist ein außerordentlich schmuckes,

reinliches,zierliches und anmutiges Geschöpf,

jede ihrer Bewegungen nett und angenehm,

und ihre Gewandtheit wahrhaft bewunderungswürdig.“

         Alfred Brehm

 

herzlichst Ihre Petra Zidek

p.s.: Wir freuen uns immer noch über jede Spende, denn wir sind nach wie vor darauf angewiesen für Futter und Arztkosten.

____________________________________________

Und jetzt noch ein paar aktuelle Bilder:

Dösen und träumen ist schön, besonders  zu zweit.


Nachdenkliches

Auch Katzen haben etwas für Weihnachtliches über, oder nicht?


Erst das Foto, dann das Futtern.


Kuschelig


Dynamisch

_____________________________________________

Liebe Leser der Médoc-Notizen!

Wie versprochen wieder mal etwas über unsere Katzen in Euronat. Nun, es ist schon einige Zeit vergangen seitdem ich für unsere Katzenfreunde auf dieser Webseite etwas berichtet habe.

Es ist schon einige Zeit her, dass sie etwas über unsere Katzen in Euronat erfahren haben. Es ist viel Schönes, Aufregendes und Trauriges passiert, aber so ist das Leben. Doch nun der Reihe nach.

Seit Monaten versuche ich, einen Kater, der ganz nebenbei sehr hübsch ist und einem ganz lieb zuhört, wenn man mit ihm spricht und man fast streicheln kann zu bekommen. Sie werden es nicht glauben, ich hatte ihn 2 mal in der Falle und er ist mir beim Umsetzen in die Katzentransportkiste entwischt.

Fragen Sie mich bitte nicht wie. Ich kann nur sagen, er schlängelte sich wie ein Aal in Bruchteilen von Sekunden durch einen kleinen Spalt während des Schließens der Tür vorbei, tja und das war's dann bis zum nächsten Versuch. Der dritte Versuch lief etwas anders ab aber auch ohne Erfolg. Da er ab und an auch uns drin besucht und die Reste von unserer Katze frist, wollte ich ihm die Falle ersparen und den Schreck, denn beim letzten Mal hatte er sich die Nase am Gitter blutig gerieben. Ich lockte ihn in den Vorbau, was mir auch ohne Mühe gelang, denn er ist ein ganz Lieber und hat auch Vertrauen zu mir, nur, er möchte nicht sterilisiert werden. Hab das Gefühl, er weiß worum es geht und das gefällt ihm nicht, zumal er sehr intelligent ist. Also, im Vorbau drin wir zwei machte ich die Tür zum Wohnzimmer zu, es blieb ihm nur die Möglichkeit nach draußen über die eingebaute Katzenklappe  zu gelangen. Doch da wartete mein Mann mit der Transportbox ganz dicht an der Klappe und wenn er drin ist, mit einem Brett zuhalten erst mal, damit er nicht entwischt. Hat soweit auch geklappt, doch er bog das Gitter der Box oben etwas hoch, das Plastikscharnier brach und er war frei. Wahnsinn was so eine Katze für Kräfte entwickeln kann. Ein paar Schritte weiter blieb er stehen schaute mich an und ich wusste das er mir auch diesen Versuch nicht übel genommen hatte und bei uns bleibt. Jetzt möchte ich das gleiche nochmals aber mit der Falle machen. Im Moment hab ich gerade Besuch aus Deutschland und da ist es ein bisschen schlecht so eine Aktion zu starten. Ich melde mich aber, wenn es geklappt hat. Aber so kann's gehen, obwohl ich schon so viele Katzen eingefangen habe. . Nun Katerchen war aber nicht untätig und hat uns 4 kleine Kätzchen beschert. Es sind 2 schwarze und ein getigertes und ein weiß getigertes Kätzchen. Sie sind niedlich und im Januar werden sie sterilisiert. Ein Katerchen ist nur 2 Jahre alt geworden, wir mussten ihn einschläfern lassen, es gab keine andere Möglichkeit für ihn. Schon einmal war er beim Tierarzt und da hat man seine vereiterten Zähne behandelt, es hat aber nicht viel gebracht. Man hätte ihm alle Zähne ziehen müssen und dann hätte er immer noch Medikamente regelmäßig nehmen müssen. Für eine Euronatkatze ist es unmöglich so zu leben. Die Tierärztin hat auch gesagt , er muss wahnsinnige Schmerzen gehabt haben. So haben wir ihn dann erlöst von seinen Schmerzen.  Wenn man ein Tier liebt , dann lässt man es nicht leiden. Liebe Freunde von uns , die diesen kleinen schwarzen Kater gefüttert und liebevoll umsorgt haben , haben auch die gesamten Tierarztkosten übernommen. Ihnen sei auf diesem Wege nochmals von ganzem Herzen unser aller Dank  dafür ausgesprochen.

Zum Schluss noch etwas Erfreuliches. Urlauber von Euronat haben sage und schreibe 200 Euro insgesamt gespendet. Einmal eine Familie  100 Euro und einmal eine Familie -  Mutter 50 Euro und Tochter 50 Euro plus 10 Kilo Trockenfutter. Die Freude darüber war riesig, denn der Winter ist lang. Auch Hauseigentümer haben gespendet mal 10,  mal 20 Euro, vielen Dank  nochmals, denn jeder Euro verbunden mit lieben Worten hilft uns, damit es den Katzen und wie gesagt auch wenn nötig anderen Tieren, die unserer Hilfe benötigen, gut geht. Auch für die moralische Unterstützung sei hiermit ein Danke gesagt.

Ich werde mich bemühen von den Kleinen ein paar Bilder zu machen, doch wenn ich mit dem Fotoapparat komme sind sie weg, hab ich keinen bleiben sie da, diese kleinen süßen Lausebengel. Übrigens ihre Katzenverwandtschaft geht sehr liebevoll mit ihnen um.

So, liebe Tierfreunde, das soll's für heute gewesen sein. Wir Katzenmütter und Väter von Euronat wünschen Ihnen alles Gute, vor allem Gesundheit und hoffen das es Ihnen gut geht und wer krank ist, eine baldige Genesung.

Und  wie immer ein kleiner Spruch über unsere Lieblinge.

    Die potentielle Wildheit, die innere Freiheit

     gehören zum Charme der Katzen.

     Auch sind sie durchaus imstande,

    ihren Herrn oder ihre Herrin zu lieben,

    obgleich sie es vor anderen nicht immer zeigen.

                     Patricia Highmith

 

Bis zum nächsten Mal seien Sie herzlichst von mir und den Mietzeln gegrüßt ihre ihnen in Dankbarkeit

                               verbundene Petra Zidek

(P. Zidek, 27. Aug. 2011)

 




______________________________________________

Lieber Leser der Médoc-Notizen !

Nun, es gibt wieder einiges Neue von unseren Katzen zu berichten. Doch zunächst möchte ich mich von ganzem Herzen für die Spenden bedanken. Die Freude ist immer sehr groß, denn damit kommen wir ein Stück weiter, und der nächste Winter kommt bestimmt, wo unsere Katzen wenig Anlaufpunkte haben und einige wieder zum Veterinär müssen. Es wäre schön, wenn wir es dann mal mit der Sterilisation ausgestanden hätten und nur noch füttern und medizinische Betreuung angesagt wäre, ganz davon abgesehen, die persönlichen Streicheleinheiten. Mal sehen, was uns die Saison bringt. So, doch nun zu den Neuigkeiten, die zum Teil,  zumindest für mich gar nicht mehr so neu sind. Also, vor ca.  14 Tagen habe ich endlich ein schwarzes Katerchen bekommen, hinter den ich schon lange her bin. Er hinkte auch von einer Verletzung her. Die Röntgenaufnahme hat gezeigt, dass er ein gebrochenes Hinterbeinchen hat und zwar schon ziemlich lange, so etwa 7 Wochen her. Es wächst nun langsam wieder zusammen, zwar nicht so korrekt aber er kann damit leben. Dem Tierarzt in Soulac, gegenüber von Lidl , der mit seinem Personal so ein großes Herz für Tiere hat sei auf diesem Wege auch mal gedankt. Nun , Katerchen wurde erfolgreich kastriert und für die Röntgenaufnahme brauchte ich nichts zu bezahlen. Es geht ihm gut  und humpelt durch die Gegend. Wir haben ihn Hinki getauft. Seitdem hab ich 2 Katzen, beides Mädchen, wieder zum Tierarzt gebracht, die eine davon heute morgen . Um 6 Uhr kann ich sie wieder holen und dann schläft sie noch eine Nacht bei uns drin ihren Narkoserausch aus, morgen früh gibt es ganz leckeres Frühstück in der Box drin und wenn dann alles in Ordnung ist entlasse ich sie mit den besten Wünschen für ihr weiteres Leben in die Freiheit. Sie nehmen es mir nicht übel das ich sie eingefangen habe und sind meistens am selben oder den nächsten Tag wieder da zum Fressen und alles ist so wie immer. Der Tierarzt macht das ganz toll bei den Mädchen und zwar seitlich und mit der Knopflochtechnik, so ist nur ein ganz kleiner Schnitt, und die Gefahr einer Infektion ist somit auch gering. Meine Katze wurde damals in Deutschland mit einem Bauchschnitt sterilisiert. Allen Euronatkatzen geht es gut und sie hatten meistens keine Probleme bis auf 2 aber nach ein paar Tagen war auch da alles okay. Tja, so manche schlaflose oder schlafunterbrochene Nacht ist seit den Sterilisationen ins Land gegangen und ich müsste lügen wenn mein Nervenkostüm nicht auch darunter gelitten hätte. Doch man freut sich letzt endlich doch, wenn sie sich nicht unkontrolliert vermehren, so hoffen wir, kommt kein Unmut unter den Urlaubern und Hauseigentümern auf , wenn alles im Rahmen bleibt. Schließlich fangen sie auch Mäuse und ab und an auch sicher einen Vogel, doch meistens bekommen sie nur die , die nicht ganz fit sind. Im übrigen kann ich nur sagen, auch ich hab seit Jahren einen Nistkasten am Baum , wo jedes Jahr 2 mal gebrütet wird und nichts passiert außer, und dazu komm ich gleich. Einen Futterplatz für die Vögel hab ich noch auf der Erde für Krümel etc.  auch da passierte noch nichts. Na gut, sie jagen schon mal doch das war's . So, und jetzt komm ich zu dem meistens: Sie glauben ja nicht und ich wußte es auch nicht, dass unsere lieben, ach so putzigen Eichhörnchen ganz schöne Nesträuber sind. Und zwar bedienen sie sich der ganzen Nestpopulation, also ganze Arbeit. Tja , und das hab ich nicht nur einmal beobachtet, so ist die Natur. Was ich damit sagen will, man soll nicht immer für alles die Katzen verantwortlich machen, hängt uns da etwa immer noch ein Aberglaube vom Mittelalter an? Im alten Ägypten war die Katze heilig, nicht nur weil sie für die Kornkammern zur Bewachung gegen die Mäuse gut war, sondern man schätzte ihre außerordentliche Intelligenz, ihre unergründliche Schönheit gepaart mit Nähe und Distanz. Wer eine Katze getötet hat, bekam die Todesstrafe. Auch Budda verehrte die Katzen. Von einer Anekdote weiß ich, dass er einmal zu einem Konsulat zu spät kam , weil die Katze in seinem weiten Ärmel schlief und er sie nicht wecken , also stören wollte. Ob ich Konfuzius, Leonardo da Vinci, Picasso, Dante, Goethe etc.  nehme, eines fällt mir auf. ALLE GROßEN GRÖßEN DIESER WELT WAREN KATZENLIEBHABER . Weil sie schön, intelligent, faszinierend, unergründlich sind, und sie gewähren uns nur so viel Nähe, wie es ihr Freiheitswille zuläßt. Ängstlichen Menschen macht das Angst, dem Freigeist verlangt es Bewunderung ab. Da hat Gott,  die Natur , ein Wesen geschaffen, was sich nicht bestimmen noch verbiegen lässt, und seien wir mal ehrlich-wären wir nicht alle gerne so?

Für dies mal sei's genug auch mit der Philosophiererei. Vielleicht konnte ich sie zum nachdenken anregen über diese wunderbaren Wesen.

Und wie immer möchte ich mich zum Schluß bei allen Katzenmüttern im Euronat bedanken für ihre liebevolle Fürsorge um unsere Kleinen.

Nochmals von ganzem Herzen Dank für die finanziellen und Sachspenden. Und wenn jetzt einer meint, die Fr.  Zidek liebt nur Katzen, da kann ich nur sagen , der irrt. Ich liebe alle Tiere, vor allem die, die unsere Hilfe benötigen. Wie sagte Karl der Große: Seitdem ich die Menschen kenne, lieb ich die Tiere!. Aber Gott sei dank gibt es viele gute Menschen und das freut mich und alle Katzenmütter in Euronat. Und wir helfen jedem Tier, das unserer Hilfe bedarf, das steht außer Frage.

Und zum Schluss noch der Spruch:

Willst du dir ein Haustier zulegen, so bedenke:

Für einen Hund bist du Familienmitglied,

eine Katze betrachtet dich als Personal.

Mark Twain

Mit freundlichen Grüßen Petra Zidek (22. 06. 2011)

_______________________________

Liebe Leser der Médoc-Notizen!

Es gibt wieder etwas Erfreuliches zu berichten.Auf unser Spendenkonto sind 100 Euro eingegangen. Dem Spender sagen wir von ganzem Herzen Dank dafür, wir alle haben uns ja so darüber gefreut. Das Geld ist gut angelegt worden. Ich habe 2 Katzen davon sterilisieren lassen. Es geht ihnen gut und sie tollen und toben mit ihren Geschwistern und Verwandten durch die Gegend.

Man verzeihe mir, aber ich habe im Moment nicht viel Zeit  und darum fällt diesmal mein Bericht so kurz aus,aber dafür gibt es ein paar Bilder mehr.

Doch schnell noch einen kleinen Spruch hinterher über unsere Mietzeln.

Gesicht gesträubt:

die Iris weit:

Ein unentschlüsselbarer Blick:

auf kleinen Pfoten läuft ein Stück von Leben mit uns durch die Zeit.

                             Günter Kunert

P.S. Nochmals vielen, vielen Dank dem Spender im Namen unserer Katzen und die sie betreuen.

                                  herzlichst ihre Petra Zidek

________________________________

"Liebe Leser der Médoc-Notizen!

Die IFE- Versammlung war ein Erfolg, wir bekommen 500.- Euro für die Sterilisation der Katzen. Wir aktiven Katzenbetreuer von Euronat möchten uns ganz herzlich auf diesem Wege bei allen Mitgliedern bedanken, die dieser Summe zugestimmt haben. Wir haben uns ja so gefreut. Natürlich werden wir auch wie wir es bis jetzt immer gehalten haben, ob Hund oder Vogel helfen, indem wir sie ebenfalls versorgen, bis wir sie ihren Besitzern wieder zuführen können oder eine gute Bleibe für sie gefunden haben. Tja, und ganz besonders haben wir uns am Flohmarktnachmittag gefreut, dass unser Kuchenstand so gut ankam und sie alle großzügig gespendet haben. Haben Sie alle unseren herzlichen Dank dafür. Es sind in der kurzen Zeit 8 Kuchen vernascht worden, und es hätten noch mehr sein können. Auch Kaffee und Tee, Saft und Wasser wurden gut angenommen. Dabei gab es so manches anregende Gespräch über Katzen und nun auch schon Hunde, die man hier läßt und die ohne unsere Hilfe ein trauriges Schicksal erfahren würden. Die positive Resonanz auf unsere Arbeit für die lieben Vierbeiner gibt uns Ansporn mit Freude und viel Engagement weiter zu machen. Und jetzt wird es interessant, wir haben dank Ihnen insgesamt 327,1 Euro zusammen bekommen (IFE-Flohmarkt). Nochmals von ganzem Herzen Dank dafür. Wir halten Sie auf dem Laufenden, wie wir mit dem Geld den Katzen etc. helfen. Absolut hat die Sterilisation von Katzen Vorrang und ihre Betreuung.

Ostern ist nun vorbei und wir hoffen Sie hatten ein schönes, angenehmes Fest .

Bleiben Sie gesund und uns gewogen

herzlichst ihre Petra Zidek

Da meine kleinen Anhängsel sie so erfreuen, gibt's wieder eins.

Es gibt kaum Leute,die Katzen nicht lieben,sondern nur Leute,die Katzen nicht kennen. ( Audrey A. Hayes)"

_______________________________________

 Bilder vom 8. Juni 2011:






_________________________________

Katzenfreunde auf dem Oster-Flohmarkt


Katzenfreundinnen vor Kuchenbergen, die auf Käufer warten.



Wie zu sehen, ist für das Spenden keine Frist eingetragen, warum auch? (Hinweise auf das Spendenkonto unten auf dieser Seite)


Die Katzenfreunde hatten einen Stand auf dem Osterflohmarkt, auf dem Kuchen und Getränke zu moderaten Preisen angeboten wurden.


Gegen Ede des Flohmarktes: Der Kuche st weg, Kaffee etc. auch. Dafür sind rund 250 Euro in der Kasse der Katzeninitative gelandet.

__________________________________

Liebe Leser der Médoc-Notizen!

Es gibt wieder einiges von unseren Vierbeinern zu berichten. Wir haben in diesem recht milden Winter wieder etliche Katzen einfangen und kastrieren können, die letzte erst vor 2 Wochen. Nun muß ich aber sagen, dass die Fallen schon sehr alt sind und die Katzen sich oft im Gesicht blutige Verletzungen dadurch zugezogen haben. Auf dem Metallgitter ist die Kunststoffbeschichtung im Laufe der Jahre abgegangen und der blanke Draht ist sehr scharf. Darum müssen wir für eine neue Falle Geld sammeln und bitten hiermit um Spenden. So eine neue Falle kostet so um die 120 Euro. Wir haben doch ein Spendenkonto eingerichtet und freuen uns sehr, dass die erste Spende von sage und schreibe 50 Euro auf dieses Konto eingegangen ist. Dem edlen Spender sagen wir von ganzem Herzen Dank dafür im Namen unserer Katzenschar in Euronat. Auch dieses Jahr gibt es im Zentrum wieder einen Flohmarkt auf dem wir Katzenfreunde mit Kaffee und Kuchen und Saft oder Tee auf ihren Besuch warten - der Erlös kommt unseren Katzen zugute . Das Geld wird wie immer zur Sterilisation, für Medikamente und wenn nötig für Katzenfutter verwendet. Also dann bis zur Osterversammlung und zum Osterflohmarkt wo wir uns schon sehr auf ihren Besuch freuen an unserem Stand bei Kaffee und Kuchen.

 

Es grüßen Sie ganz herzlich die Katzenfreunde von Euronat und dem lieben Spender sei nochmals von ganzem Herzen danke gesagt.

 

Hier noch ein kleines Anhängsel - ein Gedicht - vielleicht warten unsere Katzenfreunde darauf.

Zum Fressen geboren, zum Kraulen bestellt,

in Schlummer verloren gefällt mir die Welt.

Ich schnurr auf dem Schosse, ich ruhe im Bett

in lieblicher Pose ob schlank oder fett.

So gelte ich allen als göttliches Tier,

sie stammeln und lallen und huldigen mir

liebkosen mir glücklich Bauch, Öhrchen und Tatz

ich wählte es wieder, das Leben als Katz !

     Johann Wolfgang von Goethe

 

P.S. Es wäre schön von unseren Mitgliedern, wenn jeder auch nur einen Euro zur Osterversammlung spenden würde, um unsere Katzen auch weiterhin so gut betreuen zu können.                           

liebe Grüße von Petra Zidek

(14. April 2011)

_________________________________


Das kleinste Katzentier ist  ein Meisterstück !
 
             (Leonardo da Vinci)
_____________________________

„Unter allen Geschöpfen Gottes gibt es nur eines, das sich keiner Versklavung unterwerfen läßt. Dieses eine ist die Katze.“

                                                                        ( Mark Twain)


_____________________
Neues von der Katzenfürsorge (Febr. 2011)

„Nach langer Zeit möchte ich wieder etwas von mir hören lassen betreffs der Katzen in Euronat. Nun, ich war nicht untätig und kann Ihnen mit Freude mitteilen, dass weitere 12 Katzen kastriert worden sind. Es geht allen gut, sie erfreuen sich bester Gesundheit. Alle sind im Ohr tätowiert worden, nur ein süßer Kater nicht. dem hat die Natur einen Streich gespielt, er hat keine Hoden- soll's ab und an bei Menschen auch geben. Es ist oft schwer, sie in die Falle zu locken, da sie unheimlich schlau sind. Wer sich mal mit ihnen intensiv beschäftigt, wird erstaunt sein, wie außerordentlich intelligent sie sind - schlauer als wir. Der Mensch tappt eher in die Falle als sie. Katzen besitzen unglaubliche Fähigkeiten, sie spüren lange vor uns, wenn ein Erdbeben kommt oder ein Orkan. Mit dem Orkan habe ich selbst in Euronat 2000 erlebt. Unsere Katze verhielt sich damals auffallend anders als  wir sie sonst kannten. Nur wir waren auf gut deutsch zu sagen zu blöd, es richtig zu deuten. Doch während des Sturmes hab ich sie sehr genau beobachtet und sie ging immer auf die Seite im Zimmer, wo die Gefahr am geringsten war. Und so war es auch, denn das Resultat vor unserer Tür lieferte den Beweis dafür am nächsten Tag. Das nur mal am Rande. Was ich damit sagen will, wer wachen Auges und Verstandes in der Natur umhergeht und die Tiere beobachtet, kann viel lernen und wird oft sehr erstaunt sein. Und noch eines, unsere Katzen haben 56 Mäuse als Dankeschön für Futter und ein Obdach uns gebracht. Bei uns gibt es keine Mäuseplage in der Umgebung. Das ist auch so ein Irrtum des Menschen, wenn er meint, Katzen füttern, dann fängt sie keine Mäuse falsch, wissenschaftlich belegt, dass das nicht stimmt.

Unsere lieben Nachbarn sind seit 2 Wochen da um mitzuhelfen unsere Euronatkatzen zu fangen und beim Füttern werde ich auch entlastet. Im übrigen gibt es etliche sehr nette warmherzige Euronatler, die sich der Katzen in den kalten ungemütlichen Monaten annehmen und ihnen Futter und ein behagliches Plätzchen  geben. IHNEN GEBÜHRT UNSER DANK! „

(Petra Zidek, 13. Februar 2011)

______________________________

Neues von der Katzenfürsorge (Jan. 2011)

Inzwischen ist ein Spendenkonto eingerichtet worden, um die hoffentlich fließende finanzielle Unterstützung für die Katzenfürsorge in Euronat transparent zu verwalten.

Sie haben mehrere Möglichkeiten, der Katzenfürsorge Ihre Unterstützung zukommen zu lassen:

1)     per Banküberweisung auf das Konto:

Inhaber : Petra Zidek

Bank : LA BANQUE POSTALE CENTRE FINANCIER   33900 BORDEAUX  CEDEX 9

Konto-Nr. : FR55 2004  1010 0117 0258 2B02 293

Bankkennung : PSSTFRPPBOR

Verwendung: Katzenfürsorge

2)     per Scheck, den Sie bitte ausstellen auf Katzenfnürsorge Euronat Frau. P. Zidek

3)     per Bargeld

 

Spenden, die per Scheck oder bar geschickt werden, bitte an:

Petra Zidek

Centre naturiste Euronat

2, av. des Andes

F- 33590 Grayan-et-L’Hôpital

Zuwendungen, die per Scheck oder bar eingehen, werden auf das unter 1) genannte Konto eingezahlt. Die Spender erhalten eine schriftliche Bestätigung für den Eingang Ihrer Unterstützung.

Bedenken Sie bitte, dass es bei Bargeldsendungen in Briefen keine Garantie dafür gibt, dass sie ankommen.

(13. Jan. 2011)

 

________________________________

Dezemberlicher Katzenkonvent


Manche Katzen bevorzugen Partnergespräche

________________________________________



Katzenfreunde in Euronat

Im paradiesischen Euronat leben rund 40 mehr oder weniger auf sich gestellte  Katzen, die ihren Besitzern entlaufen oder von diesen verlassen worden sind, als sie sich nach ihren Ferien auf den Heimweg machten. Das Leben dieser Tiere ist nicht paradiesisch und tierschutzgerecht und wäre es noch weniger, wenn sich nicht immer wieder engagierte Tierschützer fänden, die sich ihrer annehmen. In der Vergangenheit waren es einzelne Katzenfreundinnen und –freunde, die sich um die frei lebenden Katzen gekümmert haben, aber diese punktuellen Aktionen haben das Los der Katzen nicht nachhaltig verbessern können. Vor diesem Hintergrund hat sich jetzt eine Gruppe Gleichgesinnter zusammengefunden, die sich die Aufgabe gestellt haben, die Tiere zu betreuen.

Vordringlich soll dabei gesichert werden, dass sich die Katzen nicht unkontrolliert vermehren. Dazu müssen sie aber eingefangen und von einem Tierarzt fachgerecht kastriert werden. Unnötig zu sagen, dass das Geld kostet, das bislang von privater Seite aufgebracht wurde. Ein weiterer Schwerpunkt der Katzenfürsorge liegt in der Versorgung kranker Tiere. Auch hier geht es meist nicht ohne einen Tierarzt ab, was wieder Kosten verursacht. Und schließlich muss bisweilen für Futter gesorgt werden, was auch nicht umsonst zu haben ist.

Für all diese Aktivitäten haben bisher besorgte und engagierte Tierfreunde private Mittel mobilisiert. Da damit aber keine nachhaltige Lösung des Katzenproblems zu erreichen ist, hat sich eine Initiative Katzenfürsorge gebildet, die von Petra und Rainer Zidek inspiriert wurde. Demnächst soll ein Spendenkonto eingerichtet werden, auf das hier hingewiesen wird, sobald die notwendigen Formalitäten abgeschlossen sind. Über die Verwendung der Mittel soll einmal jährlich transparent Rechenschaft gegeben werden.

Für die nächste IFE-Osterversammlung ist bereits ein Antrag auf finanzielle Unterstützung zugunsten der Katzenfürsorge gestellt worden, und auch die Euronat-Leitung soll um finanzielle Hilfe gebeten werden.

Von den etwa vierzig in Euronat beobachteten Katzen ist etwa die Hälfte sterilisiert oder kastriert, sie sind an einem in ein Ohr tätowierten ‚S’ zu erkennen. Solange aber rund die Hälfte der Tiere noch fortpflanzungsfähig ist, wird sich die Zahl der Katzen nicht wirksam regulieren lassen.

Wenn Ihnen das Schicksal dieser Katzen nicht gleichgültig ist, engagieren Sie sich und unterstützen Sie finanziell, materiell oder persönlich die Initiativgruppe Katzenfürsorge.

(Petra Zidek, Euronat, Nov. 2010)


_______________________________

Wenn Sie direkt mit der Initiative Katzenfürsorge in Verbindung treten wollen, benutzen Sie bitte dieses Kontaktformular:


___________________________________

Wenn Sie einen Beitrag zu dieser Rubrik schicken wollen, der in die Médoc-Notizen aufgenommen werden soll, dann schicken Sie eine EMail an:

UMarwedel@t-online.de


_____________________________________

Katzengalerie

Katzen sind Individualisten. Sieht man an den Bildern. Der gemeinsame Nenner dieser Bilder: alle in Euronat entstanden.



(Febr. 2011)


(Febr. 2011)


(Febr. 2011)


(Febr. 2011)



(Febr. 2011)