Einst und jetzt: Pointe de Grave


Zweimal der Leuchtturm an der Pointe de Grave. Links um 1900, rechts 2014

_______________




Zwei nahezu identische Blickrichtungen. Oben am 4. September 1938, unten im Jahre 2013.

___________________





Die Mole an der Pointe de Grave um 1950, im Hintergrund sieht man die alte Fähre Le Cordouan

Fast dieselbe Perspektive im Jahre 2014

____________________


Zweimal Port Bloc. Oben in der Mitte der 30er Jahre, unten im Jahre 2013

______________




Zweimal die Pointe de Grave, oben vor 1939, unten 2013. Man kann die Veränderungen kaum aufzählen. Das oben zu sehende Denkmal für die Amerikaner, die im 1. Weltkrieg kriegsentscheidend auf der Seite der Franzosen eingegriffen haben, ist verschwunden. Es wurde 1942 von der deutschen Besatzung gesprengt. An dessen Stelle befindet sich jetzt ein Gedenkstein, der auf dem unteren Bild rechts von dem roten Hausdach zu sehen ist.

_____________________




Zweimal Le Verdon. Oben die Ozeanbrücke um 1935, an der vornehmlich Passagierschiffe anlegten, die den beschwerlichen und zeitraubenden Weg nach Bordeaux vermeiden wollten. Diese Brücke wurde in den dreißiger Jahren gebaut und in Betrieb genommen, verlor jedoch  kriegsbedingt bald ihre Bedeutung und wurde kurz vor Kriegsende von den deutschen Besatzern gesprengt.
Das untere Bild zeigt das, was heute (2010) dort zu sehen ist, wo einst die Ozeanbrücke stand. In der linken Bildhälfte sieht man die Reste des längst aufgegeben Öltankerterminals, der nach dem Zweiten Weltkrieg dort errichtet wurde, wo einst die Ozeanbrücke gestanden hatte. Überlebende Konstante ist der Wasserturm am rechten Bildrand.

_________________________




Oben der Anleger an der Pointe de Grave vor 1935. Das Schiff bringt Passagiere (keine Fahrzeuge) aus Royan. Der Fährbetrieb mit Möglichkeit des Übersetzens von PKW etc. beginnt erst Mitte der 30er Jahre. Unten das, was 2010 von dem Anleger noch vorhanden ist. Im Hintergrund L'Estuaire, die neueste Fähre.