Wechselrahmen

Hier stellen wir Bilder ein, die uns aus verschiedenen Gründen interessant und vorzeigbar erscheinen, ohne dass wir sie dauerhaft in eine Rubrik einfügen wollen. Nach einer gewissen Zeit verschwinden sie wieder aus dem Wechselrahmen, der sonst ja keiner wäre.

Jugend forscht


Offenbar findet diese Initiative auch im Tierreich Anklang. Das würde zumindest erklären, warum diese ca 25 cm lange, also jugendliche Kreuzotter sich Anfang April am Euronat-Hauptstrand umgesehen hat.

                 ________________________

Ein Laubfrosch


Sehen Sie einen Laubfrosch? Nein? Dann verstehen Sie gut, warum diese Tierchen grün sind.


Auch wenn man ihn  jetzt gut sehen kann, bleibt die Feststellung, dass die Farbe seine Überlebenschancen verbessert.

                    __________________

Eichhörnchen


Ein Eichhörnchen am Vogelfutterhäuschen


Porträt


Und noch eins. Die kleinen Pinselchen an den Ohren gehören zum Winterfell, dass allerdings auf dem Rückzug ist


Hier wird gefuttert. Genussvoll und manierlich


Kinderstube


Zweitverwendung


Auch an den Stränden des Médoc findet man ...


Weggeworfenes, das auch durch solche Arrangements nicht harmlos wird.

                         ___________________


Frühstück


Es gibt bequemere Arten, um an das Futter zu kommen. Aber wer das so kann, hat wenig Konkurrenz.


Himmlisches


Der Himmel am Morgen des 27. März 2017 ...



und am Nachmittag.

                      _____________________

Rehe in Euronat


Rehe sind auf dem Euronat-Gelände keine Seltenheit. Die Frage ist nicht, ob man welche sieht, sondern wann das passiert.



Für Fotografen spannend ist allenfalls die Frage, ob man diese Tiere so ablichten kann, dass dabei vorzeigbare Bilder entstehen.



In diesem Fall stand nur eine Kamera aus der zweiten Reihe zur Verfügung. Mit etwas gutem Willen erkennt man ein junges ...


Böckchen, dessen Gehörn noch im Bast steckt.



Auf jeden Fall sieht man aber, dass diese Rehe nicht unter Stress stehen, wenn sie Menschen sehen, einerlei ob mit oder ohne Fotoapparat.

                     ______________________

Médoc-Frösche


Ein seiner Wirkung bewussster Frosch



Ein Artgenosse, der sich durch Vorspiegelung falscher Tatsachen einen besonderen Effekt verschafft.
Noch mehr zu Fröschen und ihren Verwandten: Klick
_______________________________

Weltkulturerbe


Die Basilika Notre Dame de la Fin des Terres in Soulac gehört seit 1998 zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Mehr zu dieser Basilika: Klick

                                 ______________

Noch mehr Frühblüher


Wer im Médoc früh blüht, tut das mit Absicht, denn ...


wer früh dran ist, hat eine grosse Chance, dass ...


er beachtet und dabei auch bestäubt wird.
______________________________

Frühblüher


Im Médoc ist der Frühling früher unterwegs. Das sieht man überall dort, wo ....


Frühblüher ihre Chance wahrnehmen, ....


ihre Blüten zu zeigen, bevor die Konkurrenz größer wird.

                             _______________

Ein Euronat-Bewohner, der ein Spezialtraining im Grimassenschneiden absolviert hat.


Halbstark


Ein junges Spatzenmännchen, zu erkennen an dem schwarzen Lätzchen, das es artig vor sich herträgt. Spatzenweibchen sind, wie öfter bei Vögeln zu beobachten, schlichter gefärbt. Sie müssen ohne Lätzchen auskommen.

Nebeneffekte


Wellen und Wind springen oft mit den Stränden des Médoc ziemlich rabiat um, aber ...



manchmal hinterlassen sie Arrangements, die ...


man nur entdecken muss.

                           ________________

Startsprung


Nicht alle Kohlmeisen starten so, diese hier aber offensichtlich.

Bunker der besonderen Art


Ein Bunker, den es nicht mehr gibt, der aber eine interessante Geschichte hat. Mehr: Klick

Kontrastrogramm


Ein médocferner Abendhimmel, der aber auch seine Reize hat
_________________

Vorbereitungen für die Kinderstube


Wenn Mama Eichhörnchen fühlt, dass sie bald für kleine Eichhörnchen sorgen muss, dann macht sie einen Ausflug zum nächstgelegenen Einrichtungshaus und besorgt das, was sie nach guter Mütterart für schicklich und notwendig hät, um dem Nachwuchs einen angenehmen Start zu verschaffen.
_________________________________

Krähe


Auch im Médoc gibt es Krähen. Die legen allerdings nur wenig Wert darauf, fotografiert zu werden.


Allerdings, wenn man schon die Möglichkeit hat, ins Internet zu kommen, dann ....



sollte man die Chance auch nutzen.

Mehr zu Krähen und Co im Médoc: Klick

__________________

Erinnerung an den Winter 2013/2014


Im Winter 2013/2014 sind an vielen Küstenabschnitten des Médoc schwere Erosionsschäden aufgetreten. Hier ein Blick auf die bereits zerstörte ehemalige Betontreppe, die einst auf den Hauptstrand von Montalivet führte.
Mehr dazu: Klick

Eine fleißige Biene


Eine Biene, die voll im Einsatz ist. Im Kopfbereich trägt sie Blütenstaub herum, der an den nächsten Blüten zu Befruchtungen führen wird und an den Hinterbeinen transportiert sie Pollenpakete, die für den heimischen Bienenstock bestimmt sind. Mehr zu den nützlichen und fleißigen Bienen: Klick


Das antike Theater von Brion


Médoc-Bewohner, die heutzutage ins Theater streben, müssen sich auf den Weg nach Bordeaux machen. Zu der Zeit, als die Römer es sich im Médoc bequem gemacht hatten, waren die Wege kürzer. Damals ging man nach Brion. Mehr dazu: Klick

Ein Médoc-Leuchtturm


Um mehr über diesen Leuchtturm und seine ungewöhnlichen Eigenschaften zu erfahren: Klick

_______________


Ein Graureiher, der in Sichtweite unseres Winter-Redaktionssitzes  kurzzeitig Station machte.
_________________________________________





Spiegelndes


Spieglein, Spieglein .....


__________________________