Leuchtturm von Cordouan: 400. Geburtstag


Hoffnungsfrohe Abfahrt aus Le Verdon der per Los und sonstwie ermittelten Teilnehmer an den Geburtstagsfeierlichkeiten des Leuchtturms .




Beziehungsreich: La Gironde wurde ausgewählt, um die Festgäste an den Leuchtturm heranzubringen.



Platzwechsel in Royan. L'Estuaire (rechts), die den normalen Fährdienst  besorgt, macht den Hafenplatz in Royan frei, damit die von Le Verdon kommende Fähre mit Festgästen in Royan anlegen kann. Dort sollen nochmal 200 Passagiere zusteigen.


Die Gäste aus Royan sind zugestiegen. La Gironde geht auf Geburtstagskurs Richtung Leuchtturm.



Der Leuchtturm von Cordouan, bedrängt von zahlreichen Besuchern, hier zu sehen auf dem Anlegegsteg. Die Fähre ist noch weit, sie bleibt es auch.

Blick auf die Neue Insel bei Cordouan



Der Leuchtturm aus rund 8 km Entfernung




Nochmal betriebsames Gewusel auf dem Anlegesteg, die Fähre ist weit weg. Wer ein privates Boot hatte oder benutzen konnte, konnte zum Leuchturm gelangen, andernfalls blieb man an Land und recht weit weg vom Geschehen.

Näher heran kommt man aus der Entfernung nicht. Hier ist ein sehr starkes Teleobjektiv im Einsatz, Entfernung zum Turm ca.8 km.



Der Leuchturm (links am Bilddrand) und die Fähre (rechts am Bildrand), geschätzte Distanz 3 bis 4 km. Näher kam die Fähre dem Leuchtturm nicht wegen der Untiefen und Sandbänke.



Nach einiger Zeit tut sich etwas auf der Fähre. Dicker Qualm steigt auf, kurz darauf setzt sich die Fähre in Bewegung, jedoch nicht in Richtung Leuchtturm.

La Gironde auf Heimatkurs. Von den Passagieren hat garantiert niemand etwas von dem gesehen, was sich am Leuchtturm abgespielt hat. Ende einer Geburtstagsfestivität.