Euronat Bauaktivitäten 2015

Coolbox


Schon länger installiert, aber erst jetzt fotografiert: Kühlschrankfächer am Sanitärgebäude Volley-Ball


Hinweise für die Benutzung


Einer der Kühlschränke mit 10 Abteilen

_____________

Abgang zum Südstrand


Der Abgang zum Südstrand samt Umgebung Anfang Juli 2015


Auf der rechten Abgangsseite ist wie auch am Nordstrand eine Pfostenreihe eingelassen und mit einem dicken Seil verbunden worden, das helfen soll, die steile Rampe besser zu bewältigen.


Abgang zum Nordstrand


Am Nordstrandabgang sind solide verankerte Pfosten eingesetzt worden, an denen ein Seil angebracht wurde, das als Hilfe für die Bewältigung der Neigung der Abgangsrampe dienen soll.


Skate-Anlage


Die Skateranlage ist in Betrieb gegangen, und ...


sie wird schon fleißig genutzt.

______________

Straßenarbeiten II


Der Kreisel am Eingang nach Amérique du Nord ist fertig.


In Amérique du Sud sind die Sraßenreparaturen inzwischen auch abgeschlossen.

Straßenreparatur


Vorereitungen für die Ausbesserung des Straßenbelags am Eingang von Amérique du Nord


Fertig für das Teeren

_______________

Euronat Südstrand


Der Abgang zum Südstrand zeigt am 21. Mai 2015 tiefe Spuren von Baggern und Frontladern, die hier gearbeitet haben.


Hier noch deutlicher


Nach Süden hin ist eine zweite Pfostenreihe gesetzt worden.
________________

Euronat Eingangsbereich


Die Gebäude im Eingangsgbereich haben einen neuen Anstrich erhalten.


Das Häuschen der Einfahrtkontrolleure in neuer Farbstellung


Auch der Komplex der Euronatverwaltung wurde farblich aufgefrischt.


Und auch für die Häuschen der Paketausgabe und des Arztes reichte die Farbe noch.
________________________

Kindergarten


Auch am Euronat-Kinderparadies wird kurz vor dem Start in die neue Saison noch kräftig gewerkelt.


Hier sieht man eine frisch gegossene Bodenplatte, die noch nicht verrät, was darauf errichtet werden wird.


Unzweifelhaft, dass sich hier etwas tut.


Skate-Park


Direkt an das Gelände des Minigolfs angrenzend entsteht der in den Euronat-Info 2015 angekündigte Park für die Skater. Im Hintergrund freuen sich die vom Südstrand herantransportierten Holzhütten, dass sie bald wieder etwas zu tun bekommen.



Bitte, die frisch geteerte Fläche vor dem Abend des 23. April nicht zu betreten.

_______________

Anti-Erosionsmaßnahmen am Südstrand


Auch am Südstrand wird der Kampf gegen die Erosion geführt. Bilder von Mitte April 2015.


Blick Richtung Vensac Océan


Der Abgang zum Südstrand zeigt, dass hier schweres Gerät im Einsatz war.


Negatives Wachstum


Einst war das Euronatgelände mit einer recht großen Zahl von Telefonzellen bestückt, die manchmal sogar im Doppel- oder Dreierpack aufgestellt waren. In den letzten Jahren waren manche dieser Einrichtungen schon abgebaut worden, doch hatten einige immer noch überlebt. Damit ist sei den letzten Märztagen Schluss, denn da wurden die letzten überlebenden Telefonzellen demontiert und abgefahren, wie hier am Eingang von Amérique du Nord.


Hier wurde der ehemalige Standort der Telefonzellen besenrein abgeräumt


An dieser Stelle im Zentrum erinnert die Bodenplatte noch an das, was hier einst stand.

_______

Aktivitäten am Südstrand, 30. März 2015


Es tut sich etwas an den Containern, die am Südstrand aufgestellt worden sind.


Verlegung von Versorgungsleitungen


Man sieht, dass etwas passiert, auch wenn man nicht erkennen kann, was.
___________________

Verwandlungen am Südstrand, 28. März 2015


Wer sich am 28. März dem Südstrand näherte, nahm Veränderungen im Strandbereich wahr.



Oben auf der neugeschaffenen asphaltierten Fläche neben dem Sanitärgebäude haben Container Platz genommen.


Dafür ist der Platz, auf dem einst der Südstrand-Imbiss residierte, leer und verwaist. Nur die säuberlich aufgeschichteten Fundamentsteine erinnern dann, dass es hier einst anders aussah.


Von der Düneneseite aus gesehen: Die neuen Container, um die Bemühungen um gestalterische Ansehnlichkeit einen weiten Bogen gemacht haben.


Ein bisschen verschüchtert und abgestellt: der ehemalige Südstrandimbiss, der jetzt zwischen Minigolf und Hallenbad steht. Ob er schon weiß, was ihm noch blüht, ist nicht bekannt.

________________

Aktivitäten im Zentrum


Es wird weiter an den Dächern im Zentrum garbeitet. Hier ist das Gebäude des Lokals zu sehen, das früher das Bidaou beherbergte.


Arbeiten auch auf der Rückseite.

Murphy's Gesetz in Euronat


Murphy's Gesetz besagt dass alles, was kaputt gehen kann, das auch irgendwann tut. Hier sieht man, dass es auch für Trecker gilt.


Dem hier ist das rechte Hinterrad wegen unerwünschter Entlüftung abhanden gekommen.


Richtig pfiffig und innovativ ist die Ersatz-Lösung für den zwergwüchsigen oder vielleicht auch nur verkramten Wagenheber.

______________


In Euronat gibt es offenbar keinen Winterschlaf, wie diese Aufnahme von Anfang Februar aus dem Bereich der Mobilhomes zeigt. 


Hier kann noch gebaut werden


Und hier hat man wohl schon Vorbereitungen getroffen.

________________



Oben auf dem Euronat-Südstrand tut sich etwas Anfang Februar 2015


Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt aus dieser Aufnahmerichtung links von dem Sanitärgebäude.



Blick auf die eingesetzten Geräte


Hier sind erste Ergebnisse zu sehen


Und hier auch


Klar, dass Bob dabei war, doch scheint der sich lieber um anderes zu kümmern.

_____________


Anfang Februar: Dachsanierung im Einkaufszentrum


Ebenfalls Anfang Februar: Arbeiten oben auf dem Südstrand neben dem Sanitärgebäude.

___________


Am Rand des Euronat-Zentrums entdeckt: Eine Tafel, die auf kommende Bauaktivitäten zu verweisen scheint.


Die Rückansicht der Tafel mit Blick auf das Zentrum. In der Bildmitte die Rückseite der Wäscherei.


Die oben schon gezeigte Tafel in voller Größe

__________________

Mobilhomepark


Im Januar 2015 wird Platz gemacht für neue Mobilhomes



Eine neue Straße wurde angelegt


Und es wurden Bäume gefällt.
__________________________



Beginn der Arbeiten zur Erneuerung der Dächer im Euronat-Zentrum. Aufnahme vom 6. Januar 2015.


Dieselben Arbeiten, diesmal vom Inneren des Euronat-Zentrums aus gesehen. Die Renovierung der Dächer im Zentrum sollte nach den ursprünglichen Vorstellungen der Gesellschaft Euronat SA von den Nutzungsrechtsinhabern mitfinanziert werden. In den Verhandlungen, die die Redevance-Kommission der IFE geführt hat, wurde erreicht, dass diese Kosten allein von der Firma Euronat getragen werden.