Anreise mit der Bahn

Für 15 Euro von Paris nach Bordeaux

Sonderangebote der SNCF

Schnell entschlossene Bucher können, allerdings nur am 2. Agust in der Zeit zwischen 9.00h und 17.00h, richtge Schnäppchen machen: Für 15 Euro von Köln nach Paris oder für ebenfalls 15 Euro von Paris nach Bordeaux. Dieses Aktion ist gültig für Reisen zwischen dem 2. August und dem 4. September.

Mehr:

https://de.voyages-sncf.com/de/topangebote/gutschein?ectrans=1&prex=EML_DE_DE_20170801_teaser_promo_code_august_dede_-953852235&pid=b4684f7d13e4ddcdf82713295196229ff11c5176

 

______________



Umbuchungsgebühren und Billigtickets

Die SNCF ist immer für Nachrichten gut. Jetzt gibt es fast zeitgleich zwei davon. Erst die schlechtere: Demnächst wird das kurzfristige Umbuchen von Fahrkarten für TGV gebührenpflichtig, wobei, wie die Bahn erklärt, die Gebühren (5 Euro im Normalfall, 15 Euro bei Umbuchung am Tag vor dem Fahrtantritt) helfen sollen, Sitze, die sonst ungenutzt blieben, noch zu verkaufen.

Dann die gute Nachricht: Ab 2017 wird es für die TGV-Verbindung Bordeaux-Paris Fahrkarten für 10 Euro geben. Diese Billigangebote bestehen auf einigen wenigen Strecken schon seit 2013, sie sollen aber ausgedehnt werden, nachdem sich herausgestellt hat, dass sie für die Bahn wirtschaftlich interessant sind. Die Gesellschaft, die diese Billigtickets auf den Markt bringt, trägt den sinnig konstruierten Namen „Ouigo“ (oui, franz. + go, engl.). Dieses interessante Angebot soll 2017 auch für die Relation Bordeaux-Strassburg angeboten werden. Für den günstigen Preis muss der Fahrgast mancherlei Konzession im Bereich des Komforts machen, aber er kommt unschlagbar günstig und zudem schnell von A nach B, vorausgesetzt, seine Zielplanung lässt sich mit dem Streckennetz der SNCF in Einklang bringen.

(Sudouest.fr: TGV : Bordeaux - Paris à 10 euros, c'est pour 2017, in : SUDOUEST, 23. 01. 2016, Internet-Ausg.)

 

Hier kann (in mehreren Sprachen) gebucht werden :

http://topangebote.de.voyages-sncf.com/de/ouigo-low-cost?prex=T_LSP_524DA4F28EAED&s_kwcid=AL!453!3!88586172397!b!!g!!+ouigo&ectrans=1&ef_id=VTuAhgAAAHd-N9vx%3A20160124084934%3As

 

                            _______________

Mit der Bahn aus Köln nach Bordeaux

Es gibt zwar einzelne Zugverbindungen, die in Paris kein Umsteigen erfordern, in der Regel kommt man aber um das Umsteigen nicht herum.

Wer aus dem nördlichen Deutschland par Bahn nach Paris fährt, kommt am Gare du Nord an (der übrigens in der Nachbarschaft des Gare de l’Est liegt, auf dem man ankommt, wenn man aus südlichen Breiten in Deutschland anreist.)

Um nach Bordeaux weiterreisen zu können, muss man zum Gare de Montparnasse wechseln, der südwestlich von der Stadtmitte von Paris liegt.

Das schnellste, billigte und zweckmäßigste Verkehrsmittel dafür ist die Métro, die Untergrundbahn. Auch wenn der Métroplan auf den ersten Blick etwas verwirren kann, ist die Orientierung recht einfach, denn es gibt nur ein gutes Dutzend verschiedener Linien. Die werden in beiden Richtungen befahren, so dass man darauf achten muss, dass man in die richtige Linie einsteigt und dass vorn am Zug das richtige Ziel steht.

Wer vom Gare du Nord zum Gare de Montparnassse fahren will, nimmt die Metro-Linie 4, und zwar mit der Endstation Porte d’Orléans. (Für die Gegenrichtung ist das richtige Ziel Porte de Clignancourt.)

Jetzt braucht man nur noch eine Fahrkarte. Die gibt es z. B. an zahlreichen Automaten und Schaltern . Wichtig: die Karte muss vor Antritt der Fahrt entwertet werden. Dabei wird ein Datum mit Uhrzeit gestempelt und damit die Gültigkeitsdauer der Fahrkarte definiert.

Anschließend wartet man auf den passenden Zug und steigt ein. Wer will, kann sich im Zug auf einer der dort angebrachten schematisierten Steckenkarten orientieren, welche Station als nächste kommt und ob man wirklich in die richtige Richtung fährt. Falls nicht: an der nächsten Station aussteigen und den Zug mit der Gegenrichtung nehmen.

Die Abfolge der Stationen zeigt der nachfolgende Bericht über die Metro-Fahrt vom Gare de l'Est zum Gare Montparnasse.

Den Metroplan gibt es hier:

http://www.ratp.fr/informer/pdf/orienter/f_plan.php

 

__________________


Mit der Métro in Paris vom Gare de l'Est zum Gare de Montparnasse

Vom Gare de l’Est mit der Métro, Linie 4 (Zielanzeige: Porte d’Orléans)

Unterwegsstationen :

Gare de l'Est  -
Château d'Eau
Strasbourg - St. Denis
Reaumur - Sebastopol
Etienne - Marcel
Les Halles
Châtelet
Cité
St.Michel
Saint Germain des-Prés
Saint Sulpice
St. Placide
Montparnasse - Bienvenue

Kleiner Fußweg Gare Montparnasse

http://www.parisinfo.de/metro-plan-karte.htm

Infos zur Metro :
http://www.frankreich-trip.com/paris-metro

Hier gibt es einen interaktiven Metroplan, da kann man Start / Ziel eingeben also Gare de l'Est  > Gare Montparnasse . Fahrzeit 25 Min
http://www.frankreich-trip.com/paris-metro/plan

Metro Ticket Online bestellen :
http://www.ratp.fr/de/ratp/r_61656/ticket-t/

                                                                              (P.R., 30. 01. 2015)

_______________

Noch mehr zur Bahnverbindung nach Bordeaux

Ein zufriedener Reisender berichtet Ergänzendes zu unseren Informationen:

"...danke für die Info, denn es ist vielen Medoc-Besuchern noch nicht bekannt, dass es täglich 2 durchgehende Verbindungen Bordeaux - Strasbourg u.u. gibt. Diese ersparen - wie erwähnt - das lästige Umsteigen in Paris mit Metrofahrt.

Es kommt aber noch viel besser. In Strasbourg hat man einen bequemen Anschluss an den TGV POS* Paris - Stuttgart und teilweise nach München. Die Verbindung Bordeaux - Strasbourg - Stuttgart habe ich schon im Mai 2012 benützt und unser Freund G.  P. bis München im September. Beide waren wir sehr zufrieden.

Wobei bei der von Bordeaux ausgehenden Fahrt zu beachten ist, dass der Zug in Marne-la-Vallée geteilt wird und der vordere Zugteil nach Lille fährt !

Etwas gewöhnungsbedürftig ist auch, dass es keine Abfahrtstafeln wie in Deutschland gibt, sondern das Gleis erst ca. 15 Minuten zuvor auf einem Bildschirm erscheint.

Um die franz. Sicherheitsbestimmungen zu erfüllen, verlangt die SNCF dass jedes Gepäckstück mit einem Adressanhänger versehen wird. Neu dürfte für deutsche Bahnbenutzer auch sein, dass in einem ICE und TGV-Abteil eine Vorrichtung vorhanden ist an der Handschellen befestigt werden können !  Das aber, sollte uns wirklich nicht beeindrucken !

*POS : Paris - Ostfrankreich - Süddeutschland


Unter der u.a. Internetadresse können Fahrpreise und Termine abgefragt werden.

Angebote werden aber nur für 3 Monate im Voraus gemacht.

http://www.tgv-europe.de/de/zug-fahrkarte

(P. R., 25. Jan. 2013)

________________

Bahnverbindung nach Bordeaux

Reisende aus Südwestdeutschland haben eine gute Möglichkeit, ohne in Paris umsteigen zu müssen, nach Bordeaux zu gelangen.

Wir haben nach Bahnreisen zwischen Freiburg i. Br. und Bordeaux Saint-Jean gesucht und gefunden, dass man diese Strecke in  8 ½ Stunden zurücklegen kann. Bei den Verbindungen, bei denen man in Paris umsteigen muss (mit Bahnhofswechsel) ist die Fahrzeit rund 1 ½ länger.

Es gibt durchgehende TGV, die in rund 6 1/2 Stunden von Bordeaux nach Strassburg fahren. Die Preise variieren stark, abhängig vom Buchungszeitpunkt. Die Preise, die wir ermittelt haben (Freiburg i.Br. - Bordeaux) liegen zwischen 67,80 über 200 Euro (1 Person, einfache Fahrt, 2. Klasse). Es wird aber von Sonderangeboten berichtet, die noch unter dem von uns festgestellten günstigsten Preis liegen. Die Preisangaben stammen von der SNCF, die Deutsche Bahn kann eigenartigerweise keine Fahrpreise ins Ausland berechnen.

Bitte beachten: Es gibt TGV-Verbindungen von Strassburg aus, die es erforderlich machen, in Paris umzusteigen (mit Bahhofswechsel!), um nach Bordeaux zu gelangen. Prüfen Sie, bevor Sie buchen, auf jeden Fall die Verbindungsdetails, aus denen sich entnehmen lässt, wo und wann man umsteigen muss.

(UM, 23. Jan. 2013)

 

_______________________________

Mit Ausnahme von Soulac sind die nördlichen Küstenorte des Médoc nicht direkt mit der Bahn zu erreichen. Dennoch ist für viele Städte in Deutschland, dabei sind Orte im Westen und Südwesten im Vorteil, die Anreise ins Médoc per Bahn zumindest dann eine Alternative, wenn auf die Nutzung des Autos verzichtet werden soll.
Für die Planung von Bahnreisen hat ein aufmerksamer Leser einen Link gefunden, der wirklich nützlich und hilfreich ist:

http://www.tgv-europe.de/de/

Auch bei der Bahn gilt, dass die Preise in dem Maße zu- bzw. abnehmen, wie die zeitliche Nähe zwischen Buchung und Reisetermin zu- oder abnimmt. 
(UM, 07. 08. 2011)

__________________________________

Mit der Bahn von Köln (oder anderswo) nach Bordeaux bzw. Lesparre

z. B.: Köln Hbf – Bordeaux Saint Jean: Reisedauer: 8.06h, Preis : Hin- und Rückfahrt: 187,30 Euro

z.B. Köln Hbf – Lesparre-Médoc: Reisedauer 10.32h, Preis Hin- und Rückfahrt: 196,50 Euro (ab Köln 10.44h, an Lesparre 21.16h

mehr:

http://www.tgv-europe.de/de/?rfrr=PropositionAller_header_Home%20-%20Willkommen

Preise schwanken je nach zeitl. Abstand zwische Buchung und Reistermin. 
(UM, 02.12. 2010)
_________________________________________________


Mit dem Hund in der Bahn in Frankreich

Grundsätzlich sind Hunde von der Beförderung in Zügen der SNCF nicht ausgeschlossen. Das gilt auch für TGV. Voraussetzung ist, dass die Hunde angeleint sind, dass ihnen ein Maulkorb angelegt werden kann und dass sich kein Reisender gegen die Anwesenheit eines Hundes ausspricht. Wenn letzteres eintritt, wendet man sich an das Zugpersonal, das helfen wird, einen Platz zu finden, an dem kein Reisender gegen die Anwesenheit eines Hundes ist. Der Maulkorb muss übrigens nicht unbedingt getragen werden, es sei denn, ein Mitreisender verlangt dies. Dann hat man keine Wahl. Aus diesem Grund sollte man aber einen Maulkorb parat haben.

Hunde, die weniger als 6 kg wiegen (gibt es tatsächlich), können in einem Transportkäfig mitgeführt werden. Wenn der weniger als 45 x 30 x 25 cm misst, kostet der Hund nur 5 Euro, unabhängig von der Länge der Reisestrecke. Größere Hunde kosten die Hälfte des regulären Fahrpreises der 2. Klasse.

http://www.monchienvoyage.com/voyager-en-train-tgv-avec-un-chien.php

(UM, 5. Aug. 2010)