Leichtflieger am Médoc-Himmel


Ein Drachenflieger. Der Pilot hängt unter dem Tragflügel.


Die antreibende Luftschraube ist zu Füßen des Piloten zu sehen.


Ein Zweisitzer mit fester Gondel und starrem Fahrwerk


Auch hier geht der Antrieb über eine Druckluftschraube am Heck des Fluggeräts.

Ebenfalls ein Zweisitzer. Gegenüber dem vorhergehenden noch aufwendiger gestaltete Gondel.


Die Besatzung schaut absprachegemäß in Richtung Kamera.


Ein Fluggerät, das fast immer falsch angesprochen wird. Zu sehen ist ein Tragschrauber, kein Hubschrauber. Tragschrauber werden als Leichtflugzeuge eingestuft. Sie werden von dem oben sichtbaren Rotorblatt getragen, das durch den Fahrtwind in Bewegung gesetzt wird. Der Vortrieb, der letzlich auch für den mittelbaren Antrieb des Rotors sorgt, wird von dem Motor hinter der Besatzung besorgt.


Etwas andere Blickrichtung, bei der der Motorblock besser zu sehen ist.


Noch ein Tragschrauber, diesmal nur einfach besetzt.


Auch hier ein näherer Blick auf die Technik


Und noch ein Drachenflieger, wieder einer mit fester Gondel

Abflug