Distelfinken


Distelfinken gehören zu den farbenprächtigsten Vögeln, die man in unseren Breiten antrifft. Man kann sich fragen, ob sie nicht durch ihre auffällige Farbgebung Feinde auf sich aufmerksam machen.


Wenn sie auf der Suche nach Nahrung, die sie auf dem Boden bei Pflanzen und Gräsern finden, unterwegs sind, dann fallen sie aber kaum auf.


Sie ernähren sich von allerlei Samen, die sie von Pflanzen pflücken.


Dabei hilft der kräftige Finkenschnabel





Nur selten sitzen sie so frei, dass man ihre Pracht ungehindert bewundern kann.



Auch bei der Suche nach Nahrung sind sie stets aufmerksam und fluchtbereit.



Ein jugendlicher Distelfink, der daran zu erkennen ist, dass seine Unterseite noch sehr hell ist.


Diesmal das andere Profil. Dabei kann man allerdings nicht erkennen, ob hier ein Weibchen oder ein Männchen zu sehen ist. Bei Distelfinken sind die Farbunterschiede zwischen den Geschlechtern sehr gering ausgeprägt.

Distelfinken lassen sich wie viele wild lebende Tiere nur ungern beobachten. Das hat natürlich nichts mit Kamerascheu zu tun, sondern mit ihrem Sicherheitsbedürfnis. Alles, was sich um sie herum in einem Umkreis von zwei, drei Dutzend Metern bewegt und ihnen verdächtig ist, lässt sie abfliegen.


Abflug

__________________________






Farblich prächtig auch aus dieser Perspektive