Vensac: Mounaques 2012

Das Motto, das der diesjährigen Parade der Mounaques vorangestellt ist: "Die Krise" in ihren vielgestaltigen Ausprägungen.


Die Wohnraumkrise, hier ein Verdrängungsvorgang der eher überraschenden Art.


Wenn bezahlbarer Wohnraum knapp ist, muss man zu manchem Behelf greifen.


Hier ein Beispiel für sozialen Wohnungsbau nach Art des Médoc. Diese Variante trägt einen kulturgeschichtlich nachaltig besetzten Namen: Cité Diogenes.


Ehe-Krise. Die Dame des Haues hat sich davon gemacht. Sie informiert ihren gewesenen Mann, dass sie den Code des Tresors geändert hat und dass ihr Ex sich mit seinem Anwalt in Verbindung setzen soll; mit dem ist sie allerdings zur Zeit unterwegs.


Die Krise des Kapitalismus. Alles geht schief: Das Auto hat kein Dach, die Eier sind schwarz (weil Kaviar) und noch mehr dieser Art.


Abitur 2012: Klausurthema für das Fach Philosophie: Die Krise: Untersucht werden soll die Frage, ob die Krise nicht das Beste ist, um aus eingefahrenen Gewohnheiten herauszukommen ...


Auch die Jugend ist in der Kise


Gesammelte Krisen


Die Griechen, die Erfinder der Krise. Zeus (rechts) hantiert ratlos mit seinem Blitz, der Diskuswerfer auf der anderen Seite nimmt Schwung, um den Euro wegzuschleudern, und in der Mitte steht kein Stein der Bank mehr auf dem anderen.

Auch die Seefahrt, insbesondere die Kreuzschiffahrt hat ihre Krisen.


Krisen auch bei der SNCF und Air France


Und hier Krisen en masse, mit richtig witzigen Sprüchen, die leider bei der Übersetzung ihren Esprit verlieren.


Ein Bereich, der von der Krise nichts spürt: Bestattungsunternehmen. Man bietet Texte für Grabinschriften an Zum Nachlesen ("Ich bin mit der Kasse durchgebrannt", "Hier ruht ein Sieg der Natur über die Medzin" etc.)

Dominoeffekt der Krise. Einige Länder sind schon auf dem Weg zu Boden (welche wohl?), andere kommen demnächst daran.

Selbsterklärend, oder? Und Obelix feixt im Hintergrund.


Die zwölfte Auflage der Mounaque-Parade in Vensac braucht sich hinter den Vorgängern nicht zu verstecken. Gehen Sie hin, schmunzeln Sie, aber nehmen Sie jemanden mit, der Ihnen die zahlreichen Wortspiele erklären kann.

(UM, 24. Juni 2012)