Euronat

Aufgefallen in 2009

Wenn Menschen sich auffällig präsentieren, hat man meist wenig Probleme heraus-zubekommen, warum sie das tun. Bei Bäumen ist die Motivlage aus prinzipiellen und methodologischen Gründen schwerer zu ergründen. Dennoch ist festzustellen, dass sich auch Bäume Mühe geben aufzufallen. Hier erste Beispiele. Die Reihe wird fortgesetzt.


Vor dem Aufwärtsdrang ein perfekter Looping.



Nicht zu erkennen, was hier überwiegt, der Wille aufzufallen oder der Drang in die Breite.  

____________________________

Start von Afrique II


Der Bereich des Euronat-Geländes,in dem Afrique II entstehen soll.



Der erste Sattelschlepper hat Material am Eingang von Afrique II entladen.



Abfahrbereit nach erledigter Verrichtung


Dann wird es bald losgehen

_________________________


Bilder aus dem Zentrum, Stand 2. März 2009

Blick in das Zentrum vom strandseitigen Ende. Gewöhnungsbedürftig, dass es hohe Kiefern nur noch außerhalb gibt.


Wahrscheinlich eine Demonstration der Möglichkeiten für die Sanierung der Regenablaufrinne im Boden des Zentrums. Im Vordergrund links ein Zustand, der angemessen repariert erscheint. Dahinter ein Zustand, von dem man sich wünscht, es gäbe ihn anderswo.


Sicher ist das die Modellstrecke, nach der die übrigen Regenablaufrinnne im Euronat-Zentrum saniert werden sollen.


Der Bodenbelag bekommt eine vielgestaltige und -farbige Individualität. Auch das gehört womöglich zu dem Test, dem die Sommergäste unterzogen werden, um festzustellen, wann sie nicht mehr wiederkommen.


Bauarbeiten am Schwimmbad, Stand, 1. März 2009


Es geht voran


Auch auch diesem Blickwinkel sind die Fortschritte nicht zu übersehen.


Fast fertig. Der Unterbau für die neue Außentreppe


Noch ohne Wasser, aber gut zu erkennen, dass hier zwei Becken für unterschiedliche Besuchergruppen gebaut werden.

________________________

Kurzbericht vom Euronat-Zentrum. Stand der Dinge: 24. Februar 2009



Die Presse ist aufgewertet. Jetzt steht hinten drauf, was es vorne gibt


Fein herausgeputzt



Hier tobt der Putz in voller Stärke.


Und auch hier wird kräftig geschraubt und gewerkelt.
______________________________

Die Aktivitäten in Euronat nehmen weiter zu. Es wird schwierig, den Überblick zu behalten. Wir versuchen es aber. Hier der Lagebericht vom 21. Januar 2009:


Fällt Ihnen etwas auf? - Richtig, hier standen früher zwei Kiefern.


Im Zentrum werden Spuren beseitigt. Erst werden Stammreste abgesägt.


Dann darf eine spezielle Fräse zeigen, was sie kann.


Das bleibt von einer Kiefernwurzel übrig, wenn die Fräse ihr Werk verrichtet hat.



Der Bodenbelag im Zentrum mit aktuellem Muster. Pepsi passt auf, dass die Steine da bleiben, wo sie hingehören.


Die maroden Wasserabläufe im Boden werden saniert, auch wenn Pepsi dem Geschehen nicht viel abgewinnen kann.



Schwungvoll geht es auch auf der Baustelle am Schwimmbad zu. Beachten Sie das geschickt drapierte Material in der Bildmitte, das auf Dynamik deutet.


Betriebsamkeit auch hier.


Eine wirklich gute Nachricht: Der Zugang zum Schwimmbad geht bald auch über diese Rampe.

______________________________

Das war unser Bericht vom Vortag, dem, 20. Januar 2009:

Im Euronat-Zentrum tut sich etwas.


Aus der regelmäßigen Form lässt sich auf Absicht schließen.


Da die Absicht an mehreren Stellen sichtbar wird, lässt sich wohl sogar auf einen Plan schließen.


Solange nicht klar ist, was das wirklich werden soll, geht Pepsi erstmal.

____________________



Auffällige Aktivitäten am Eingang von Asie (Jan. 2009)


Das Drumherum verrät, dass hier Untergründiges geschehen soll. (Jan. 2009)


Der Befund wird erhärtet. Hier wird an der Kanalisation gearbeitet. (Jan. 2009)
Die irgendwo aufgekommene Vermutung, hier würde gleichzeitig eine Rotweinpipeline verlegt, kann leider nicht bestätigt werden.
____________________________




Rauhreif auf der Hauptachse Richtung Strand. Januar 2009


Bauaktivitäten am Hallenbad


Im Außenbereich des Hallenbades wird kräftig gearbeitet. (Jan. 2009)


Hier entsteht ein Becken (Jan. 2009)


Im Vordergrund die Rutsche und das bereits vorhandene Außenbecken (Jan. 2009)


Der Boden des vorhandenen Beckens (Jan. 2009)


Das neue Becken mit Blick auf das Gebäude des Hallenbades (Jan. 2009)