Médoc-Tierwelt

Igel

 

Es gibt im Médoc mehr Igel als man denkt, nur, man sieht sie selten. Sie treiben ihr Wesen gern in der Dämmerung und nachts, und da sind die Sichtverhältnisse bekanntlich nicht so gut.


Ein Porträt, das nur gelungen ist, weil die Fotografin  versprochen hatte, das Tierchen nicht zu streicheln. Außerdem, wo könnte man hier streicheln, ohne sich zu pieken? 

___________

Igel-Story


Igel verfügen über eine Gabe, die den meisten anderen Lebewesen abgeht: sie können sich kugelrund machen und, wenn sie das wollen, kurz darauf schlank erscheinen.



Er hat entschieden, dass schlank sein auch was hat.


Porträt eines Nachdenklichen. Er will das Weite suchen, aber da gibt es ein Problem.


Da ist es: ein Zaun mit ziemlich engen Maschen, zumindest aus der Igelperspektive.


Problemanalyse: es gibt zwei Möglichkeiten, entweder kommt man durch oder nicht.


Die Entscheidung ist gefallen: man setzt auf den Fall 1.


Und man schaltet einen kleinen Vorwärtsgang ein. Die Stacheln müssen schließlich mit.


Man hört, wie man sich quetscht und quält, aber es geht vorwärts.


Halbzeit


Fast geschafft, das Problem wird kleiner.


Pause der Zufriedenheit auf der anderen Seite: alles drangeblieben.

____________________