Unsterbliche in Frankreich

Frankreich ist das einzige Land weltweit, in dem Unsterbliche (Immortels) in aller Öffentlichkeit umgehen.

Der Anteil Unsterblicher an der aktuellen Gesamtbevölkerung in Frankreich beträgt leicht gerundet: 0,0000008 %.

Absolut sind das zur Zeit 39, maximal 40 Lebewesen, die den Gesetzen normaler Sterblichkeit nicht unterworfen zu sein scheinen.

Insgesamt sind bisher 718 Franzosen als Unsterbliche angesprochen worden. Da die meisten von denen nicht mehr unter den Lebenden weilen, ist klar, dass Unsterblichkeit im biologischen Sinne nicht gemeint sein kann bei diesen Immortels.

Tatsächlich handelt es sich um die Mitglieder der Académie Française, einer 1635 von Kardinal Richelieu, dem damaligen leitenden Minister Ludwigs XIII., gegründeten Institution, deren Aufgabe die Pflege der französischen Sprache sein sollte und bis heute geblieben ist. Nicht ohne Erfolg übrigens. Die Académie Française gibt den Dictionnaire de l’Académie Française heraus, DAS maßgebliche Wörterbuch der französischen Sprache, dem fast Gesetzeskraft zukommt.

Ihren Namen verdanken sie übrigens dem Siegel der Académie, auf dessen Rückseite knapp und anspruchsvoll steht: A l’Immortalité (zur, auf die Unsterblichkeit). Womit die Frage nach der Unsterblichkeit geklärt sein muss.


Die Rückseite des Siegels der Académie Française

Diese seit ihrer Gründung nach einem fest gefügten Statut handelnde Vereinigung wählt für durch den Tod der bisherigen Inhaber frei werdende Sitze die jeweiligen Nachfolger selbst aus. Bis in unsere Zeit waren das ausschließlich Männer. Erst  1980 wurde mit Marguerite Yourcenar die erste Frau gewählt. 1988 folgte die zweite, und heute sind es sechs.

Bei feierlichen öffentlichen Zusammenkünften tragen alle Mitglieder eine kostbar bestickte uniformähnliche grüne Kleidung, zu der ein Schwert gehört. Die Damen haben die Wahl, ob sie mit oder ohne Schwert gehen.

Die Zugehörigkeit zur Académie Française hebt deren Mitglieder so weit über alle Normalsterblichen heraus, dass es nichts gibt, was einem Académicien erstrebenswerter erscheint, als Teil dieser ehrwürdigen Vereinigung zu sein. Und alle, die noch nicht in  diesen illustren Kreises aufgenommen sind, denken darüber nach, wie sie es werden können. Ausnahmen bestätigen auch diese Regel. ------------------------