Gelbe Mülltonnen in Euronat

(überarbeitet und aktualisiert: 13. Okt. 2013)

Die Mülltonnen mit den gelben Deckeln in Euronat sind offenbar längst noch nicht das erhoffte Mittel zur umweltgünstigen Entsorgung bestimmter Müllarten. Der Grund dürfte in erster Linie darin liegen, dass die meisten deutschen Euronat-Gäste heimatliche Kenntnis von gelben Säcken, gelben Tonnen etc. haben und sich daran gewöhnt haben, ziemlich viel recyclingsfähigen oder doch verwertbaren Müll in diese Behältnisse zu entsorgen.

Die Müllarten, die die gelbbedeckelten Tonnen in Euronat aufnehmen sollen und dürfen, sind demgegenüber viel weniger vielgestaltig. Misslich ist dabei, dass die einst vorhandenen Aufkleber inzwischen fast nur noch zu ahnen sind und dabei auch früher wegen der konsequenten Einsprachigkeit (natürlich französisch, weil Landessprache) einen gewissen Teil der Euronatgäste nie wirklich erreicht haben.

Aus gegebenem Anlass zeigen wir, z. T. mit Übersetzungen, aktuelle Abbildungen der Fa. Smicotom, die z.B. in Euronat für die Müllabfuhr  zuständig ist, und hängen zum Schluss eine kurze Zusammenfassung eines Zeitungsartikels an, der im Februar 2009 aufmerksam gemacht hat auf die Menschen, deren Arbeit darin besteht, den Inhalt der gelben Tonnen zu sortieren und recyclingsfähig zu machen.


Anders als bei den Haushalten in der Gemeinde Grayan gibt es in Euronat nur zwei Mülltonnen: die mit dem gelben Deckel und die grauen.


In die gelben Tonnen kommt das:


Also: Plastik-Flaschen und -Kanister, Plastik-Folien und- Tüten, metallene Dosen, Papier, Kartons, Tetra-Packs (Milch- und andere Tüten aus  kartonähnlichem Material)


Für Glas gibt es eigene Container!


Alles andere gehört in Euronat in die grauen Müllbehalter:


Wer mehr wissen will, klickt hier:

http://www.smicotom.fr/


Sperrmüll (ausgediente Stühle, Liegen etc.) gehört nicht zum Hausmüll, sondern auf die Déchetterie (bei Vensac)!
Sperrmüll wurde vor einigen Jahren noch stillschweigend in Euronat entsorgt. Seitdem die Müllabfuhr von der Fa. Smicotom besorgt wird, ist die Entsorgung von Sperrmüll Angelegenheit des Müllbesitzers!

Umwelt-gefährliche Stoffe (Lackdosen etc., Batterien etc) müssen ebenfalls zur Déchetterie nach Vensac gebracht werden.
Batterien kann man außerdem in manchen Großmärkten loswerden (z. B. bei Lidl)


________________________

Schweinereien in den gelben Tonnen

Ziel des  Projekts der Mülltrennung ist der  Umweltschutz. Dies kann aber nur erreicht werden, wenn Abfall tatsächlich sinnvoll und sauber von den Verursachern getrennt und entsorgt wird. Was den Angestellten der Betriebe, die den Inhalt der Tonnen mit den gelben Deckeln kontrollieren müssen zugemutet wird, ist zum Teil unvorstellbar, gesundheitsgefährlich, dabei aber bei ein wenig gutem Willen leicht vermeidbar. Müll jeder Art, schmutzige Windeln, gebrauchte Hygienebinden, Tierkot, gebrauchte Spritzen, verdorbene Kühlschrankinhalte, Tierkadaver, sogar der Kopf eines Wildschweins wurden schon gesichtet. Dieser Missbrauch ist nicht nur gegen das Gesetz und den Umweltschutz gerichtet, sondern gegen die Menschen, die sich mit dem Dreck ihrer Artgenossen  beschäftigen müssen. In Lesparre, Lacanau und Pauillac sollen neue Aufklärungskampagnen gestartet werden und entdeckter Missbrauch der Tonnen mit den gelben Deckeln soll strenger bestraft werden!!. 

(Julien Lestage: Du laisser-aller dans les bacs aux emballages recyclables, in :  SUD OUEST, 19. Februar 2009)